Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Star Wars Galaxies: Free-to-play-Modell keine Option für LucasArts

Lohnt sich finanziell nicht

Wie Ende Juni bekannt gegeben wurde, schaltet Sony Online Entertainment die Server von Star Wars Galaxies im Dezember ab.

Viele Spieler äußerten anschließend den Vorschlag, das Spiel doch einfach zu einem free-to-play-Titel zu machen, allerdings war das laut LucasArts keine Option.

"Das Geschäftsmodell für ein Spiel wie Star Wars Galaxies zu ändern, erfordert eine große Investition und Überarbeitung der vorhandenen Infrastruktur des Spiels", heißt es. "Leider befinden wir uns an einem Punkt in unserem Lebenszyklus, an dem eine Änderung in diesem Ausmaß einfach nicht möglich ist. Die harte Realität sieht so aus, dass wir einen Punkt erreicht haben, an dem das Spiel nicht mehr länger ein tragbares Geschäft ist. Niemand von uns wollte diesen Punkt erreichen, aber wir sind äußerst stolz auf die letzten acht Jahre des Spiels und die Community, die es unterstützt hat."

"Für die Zeit von jetzt bis Dezember haben wir eine Menge geplant und wir möchten sicherstellen, dass wir Star Wars Galaxies von nun an in einer Art und Weise verabschieden, die zu einem solch großartigen Spiel passt. Wir werden mit allen anderen im Spiel sein, bis zum Ende runterzählen und sicherstellen, dass wir mit allen Freunden in Verbindung treten, die wir in den letzten acht Jahren getroffen haben. Es mag vielleicht bittersüß sein, sich vielleicht anfühlen, als würde es passieren, bevor es hätte passieren sollen, aber wir haben noch ungefähr fünf Monate, in denen wir das Spiel alle gemeinsam genießen können. Wir hoffen wirklich, dass die Community sich uns anschließt."

In diesem artikel
Verwandte Themen
Über den Autor
Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.

Kommentare