Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

The Last of Us - Kapitel 2: Die Quarantänezone – 20 Jahre später, Hinter dem Wall

Die Suche nach Robert und den gestohlenen Waffen: So schleicht ihr euch mit Joel und Tess durch den Untergrund zu den Slums.

The Last of Us - Kapitel 2: Die Quarantänezone - 20 Jahre später

Nach der Einstiegssequenz folgt ihr zunächst Tess durch die Seitengasse zur Straße und anschließend rechts weiter zum Checkpoint South 5. Nähert ihr euch der Wache zur Passkontrolle, folgt eine kurze Sequenz. Nachdem der LKW in die Luft geflogen ist und ihr die Kontrolle zurückhabt, macht ihr eine 180-Grad-Kehrtwende und sprintet Tess in ein nahegelegenes Haus hinterher.

Im Gebäude erhaltet ihr von Tess ein Medi-Kit, mit dem ihr euch erst einmal versorgt. Anschließend folgt ihr Tess entlang des Hausflurs, bis ihr am Ende links einen Raum betretet, in dem sie sich kurz die aktuelle Lage schildern lässt und euch daraufhin dazu anhält, ihr dabei zu helfen, den Fernsehschrank beiseitezuschieben. Ist das gelungen, könnt ihr durch das Loch in der Wand in den Keller hinabspringen.

The Last of Us - Kapitel 2: Die Quarantänezone - Hinter dem Wall

Wartet kurz im stockfinsteren Keller, bis Tess das Licht einschaltet. Stapft ihr dann rechts ums Eck hinterher und springt über das Rohr in den nächsten Raum. Dort zeigt euch Tess eure Startausrüstung: Eine Pistole, Gasmaske, Taschenlampe und ein Rucksack mit 100$ Guthaben und den ersten zwei Artefakten (Karte der QZ Boston und Militärbroschüre). Sammelt den Kram ein, ladet die Pistole durch und helft dann Tess an der Wand hoch, vor der sie auf euch wartet. Klettert ihr dann durch Drücken der X-Taste hinterher, sobald sie euch die Hand herunterreicht. Oben wiederholt ihr das Spielchen dann noch einmal, um durch die Decke in das alte Restaurant zu gelangen.

Verlasst das Gebäude durch den Ausgang links, sprecht vor dem Restaurant mit Tess und folgt ihr dann zum Gebäude schräg rechts gegenüber. Dort bemerkt sie, dass die Leiter fehlt, die hoch zum Loch in der Wand im ersten Stock führt, und schickt euch nach ihr auf die Suche. Die Leiter findet ihr hinter dem alten rostigen silbergrauen Fahrzeug rechts vor euch. Hebt Selbige auf, tragt sie an die Wand mit dem Loch im ersten Stock links neben euch, lehnt sie an die Hauswand an und klettert dann Tess ins Gebäude hinterher.

Im ersten Raum mit dem Billardtisch gibt es nichts zu finden. Im Nächsten könnt ihr dafür die beiden Schubladen der Küchenzeile rechts im Raum durchwühlen und stoßt auf drei Waffenbauteile. Gegenüber der Küchenzeile wartet Tess dann bei der Treppe auf euch. Bevor ihr ihr jedoch nach unten folgt, geht ihr noch schnell rechts in den letzten Raum auf der Etage und greift euch den ersten Firefly-Anhänger (David Michael Vigil 000102) vom Tisch links an der Wand. Dafür erhaltet ihr weitere 100$ Guthaben für die freischaltbaren Designs, Konzeptgrafiken und Rendermodi.

Knipst am Ende der Treppe erst einmal eure Taschenlampe an (rechten Analogstick drücken)- sofern ihr sie nicht bereits eingeschaltet habt - und folgt dann Tess durch die Räume links entlang, bis sie im Gang stoppt und Joel auf die Sporen im Korridor aufmerksam macht. Nachdem er seine Gasmaske aufgesetzt hat, könnt ihr die Waschküche am Ende des Flurs links betreten. Dort duckt ihr euch (Kreis-Taste) und schlüpft durch das Loch rechts in der Wand. Nach ein paar Schritten liegt rechts eine Leiche, die ihr genauer untersuchen könnt, ehe ihr zu den Bücherregalen an der Wand schräg rechts gegenüber geht und den Holzbalken beiseiteräumt, der die Tür blockiert. Quetscht euch anschließend an den Schränken vorbei.

Auf der anderen Seite stolpert ihr über einen (noch) Überlebenden, der von einem umgestürzten Schrank begraben wurde und dessen Maske beschädigt ist. Für ihn könnt ihr nicht mehr viel tun. Hebt die Pistole mit den zwei Schuss auf, die vor dem armen Hund auf dem Boden liegt, und gebt ihm dann entweder den Rest oder spart euch die Munition und überlasst ihn seinem Schicksal. Dreht euch daraufhin um und geht rechts durch die Tür in den nächsten Raum. Darin findet ihr eine offene Tür (die nur in einen weiteren leeren Raum führt) sowie eine halb mit Brettern zugenagelte Tür, unter der ihr durchkriecht.

Im Flur wird Joel durch ein umfallendes Brett auf weitere Infizierte aufmerksam gemacht und geht links an der Wand in Deckung. Per Lauschmodus (R2) könnt ihr nun die nähere Umgebung sondieren und seht einen Infizierten im Raum direkt vor euch sowie zwei Weitere im Korridor dahinter, die mit ihrem Mittagessen beschäftigt sind. Schleicht euch an den einzelnen Infizierten heran und erledigt ihn. Durch die Tür geradeaus gelangt ihr dann in den größeren Raum, in dem die beiden Infizierten immer noch mit ihrem Opfer beschäftigt sind.

Ihr könnt sie entweder über den Haufen ballern oder ihr pirscht euch links entlang der Wand zur Treppe auf der gegenüberliegenden Seite vorbei. Entscheidet ihr euch für Letzteres, dürft ihr euch nur noch geduckt vorwärts bewegen, bis ihr das Gebäude wieder verlassen habt. Ansonsten hören euch die zwei Infizierten und greifen an. Kurz vor der Treppe führt rechts eine Tür in die Küche. Dort findet ihr auf der Arbeitsplatte neben der Kaffeemaschine ein Medi-Kit sowie in einem kleinen Raum auf der gegenüberliegenden Raumseite drei Schuss Munition für die Pistole auf einem Tisch. Habt ihr alles eingesammelt, geht zur Treppe zurück und hoch in die nächste Etage.

Oben führen links vor euch zwei Bretter aus dem Gebäude. Bevor ihr jedoch das Freie aufsucht, solltet ihr links neben den Brettern durch die eingerissene Wand gehen, die Tür öffnen und den dahinterliegenden Raum betreten. Darin findet ihr auf dem Tisch etwas Verpflegung sowie ein weiteres Artefakt (Nachricht an Bruder) in Form eines Notizzettels. Habt ihr alles eingesackt, geht zurück und springt aus dem Gebäude.

Draußen heftet ihr euch wieder an Tess' Fersen. Sie führt euch über das kurze Grünstück in das nächste Gebäude und darin weiter, bis zu einem Bereich im ersten Stock, bei dem der Boden eingestürzt ist. Normalerweise gelangt man dort über ein Brett zur anderen Seite. Allerdings liegt Selbiges nun eine Etage tiefer. Tess bittet euch, es hochzuholen. Geht also links von euch über die Bretter, die zum Mauerwerk hinübergelegt wurden, hinüber und springt von dort aus hinunter. Hebt das Brett auf, geht damit zu dem Mauerwerk, von dem ihr gerade heruntergehüpft seid, und reicht das Brett der dort wartenden Tess hoch.

Während Tess das Brett wieder dort platziert, wo es hingehört, wendet ihr euch der Landerampe zu eurer Linken zu. Die Treppen samt Türen, die hinausführen würden, sind verschüttet. Allerdings klafft neben der linken Tür ein großes Loch in der Wand. Geht dort zur Rampe, zieht euch hoch und duckt euch dann durch das Loch. Nun könnt ihr zu Tess wieder hochklettern, die auf der anderen Seite bereits auf euch wartet.

Verlasst das Gebäude durch das zerstörte Fenster und geht zuerst rechts neben der abführenden Treppe vorbei, um gegebenfalls das Medi-Kit am Ende des Metallstegs zu verwenden. Anschließend springt ihr am Ende der Treppe hinunter in den Hinterhof. Folgt dort Tess in die schmale Gasse. Am Ende der Gasse müsst ihr euch unter einem eisernen Balkon hindurchducken, um auf den nächsten Hinterhof zu gelangen. Sobald ihr unten durchgekrabbelt seid, schaut euch den Baum vor eurer Nase etwas genauer an. Am unterstens Ast hängt ein Firefly-Anhänger (Ben Glueck 000106), den ihr herunterschießen müsst. Habt ihr ihn eingesammelt, folgt Tess rechts ins nächste Gebäude. Betretet es und knipst eure Lampe wieder an. Marschiert dann links in den nächsten Raum, sammelt die vier Schuss Munition für die Pistole ein, die auf dem Tresen liegen, und verlasst das Gebäude wieder durch die Tür, vor der Tess wartet.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis: The Last of Us - Komplettlösung

Über den Autor

Markus Hensel Avatar

Markus Hensel

Autor

Seit 2011 bei Eurogamer.de dabei. Zockt alles aus dem Hause Blizzard, insbesondere D3, Overwatch, Starcraft 2 und WoW-Raids (auch nach 10 Jahren noch). Hört Rock und Metal, hat einen Drachen-Fetisch, kann mit Fußball nichts anfangen, ist stolzer Besitzer eines Monstergrills und mag Kuchen und Kekse (viel zu sehr).

Kommentare