Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Trek to Yomi: Tipps und Tricks für eine erfolgreiche Reise

Ein etwas anderer Sidescroller.

In Trek to Yomi begebt ihr euch auf eine Reise. Eine, die nicht immer einfach ist. Zwar ist Trek to Yomi ein Sidescroller, aber kein schneller.

Es geht darum, die Attacken eurer Feinde genau zu verstehen und entsprechend darauf zu reagieren. Nur dann wird eure Reise erfolgreich verlaufen. In unserem Guide haben wir ein paar nützliche Tipps und Tricks für euch.

Beherrscht eure Kombos

Kombos sind eine wichtige Sache in Trek to Yomi. Das gilt vor allem, wenn ihr auf einem der höheren Schwierigkeitsgrade spielt und je weiter ihr im Spiel vorankommt. Hier kann euch der Anfang des Spiels täuschen, denn dort besiegt ihr Feinde noch relativ leicht. Aber es bleibt nicht so.

Der Schlüssel zum Erfolg besteht unter anderem darin, Kombos zu beherrschen. Egal, ob ihr damit effektive Schläge gegen Rüstung ausführt, gegnerischen Attacken ausweicht oder Gegner kurzzeitig benommen macht.

Ein weiterer wichtiger Punkt dabei ist, dass ihr die Kombos modifizieren könnt. Das geschieht, indem ihr den Stick beim Ausführen nach oben oder unten bewegt. Es hat etwa Einfluss auf Geschwindigkeit und Stärke und kann im entscheidenden Moment über Leben und Tod entscheiden. Also: Lernt und beherrscht eure Kombos.

Im Kampf solltet ihr eure Kombos beherrschen.

Wie ihr Gesundheit zurückbekommt

Wer zu viele Treffer einsteckt, ist schnell tot. Zum Glück gibt es Möglichkeiten, seine Gesundheit zu regenerieren. Dazu zählen die Steine, die zugleich als Checkpoint dienen, wenngleich die nicht alle paar Meter auftauchen und ihr euch nicht allein darauf verlassen könnt.

Hilfreich sind hier Paraden, die euch etwas Gesundheit zurückbringen. Dazu müsst ihr im richtigen Moment den Angriff eines Gegners kontern, achtet daher genau auf dessen Bewegungen. Der Vorteil daran: Ihr erhaltet nicht alleine Gesundheit zurück, ihr eröffnet euch auch noch eine Möglichkeit zum Gegenangriff.

Ignorieren solltet ihr ebenso wenig die Finisher. Die Chance dazu habt ihr etwa, wenn ein Gegner nach einer Kombo benommen ist. Auch hier liegen die Vorteile auf der Hand: Ihr erledigt den Gegner mit einem Schlag und holt euch etwas Gesundheit zurück. Bei Bossen funktioniert das übrigens nicht, aber es ist eine gute Methode, um zwischendurch immer ein wenig Lebenspunkte zurückzuerlangen.

Ihr könnt etwas Gesundheit zurückerlangen.

Achtet auf die Ausdauer

Ein anderer Wert, den ihr berücksichtigen solltet, ist die Ausdauer. Das gilt besonders, aber nicht exklusiv im späteren Spiel. Seid ihr aus der Puste, müsst ihr in Trek to Yomi erst wieder zu Atem kommen, währenddessen seid ihr sehr verletzlich. Gönnt Hiroki also die ein oder andere Verschnaufpause und setzt die Sprint-Funktion besonders in Kämpfen eher sparsam ein, wenn nicht gerade ein Gegner auf euch zu stürmt. So vermeidet ihr unnütze Tode.

Haltet die Augen nach Upgrades offen

Wie in jedem Spiel, in dem es Upgrades gibt, erweisen sich diese auch in Trek to Yomi als nützlich. Verlasst ihr die Hauptpfade im Spiel, könnt ihr häufig solche Upgrades finden. Die haben verschiedene Auswirkungen, können etwa eure Gesundheit oder Ausdauer erhöhen, lassen euch ebenso mehr Munition tragen oder schalten neue Kombos frei. Das sind dann zwar im Fall der Gesundheit immer nur kleine Schritte, je nach Kampf kann das aber schon eine entscheidende Auswirkung haben. Anders gesagt: Es lohnt sich definitiv, die Augen danach offen zu halten.

Es lohnt sich, die Umgebung zu erkunden.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.

Kommentare