Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Zelda: Tears of the Kingdom bringt das Internet in vielerlei Hinsicht zum Weinen

Reaktionen auf die Ankündigung.

Gestern kündigte Nintendo des Sequel zu The Legend of Zelda: Breath of the Wild an. Der Nachfolger trägt den Titel The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom. Im Netz sorgte die Enthüllung für Freunde - an einigen Stellen aber auch für interessante Kritik.

Viel Freude, gute Tränen

Der Großteil des Internets ist mit der Ankündigung von The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom sehr zufrieden. Von Hype-Bekundungen über freudige Heulanfälle bis hin zu nüchterner Anerkennung sind viele Reaktionen mit dabei.

"Ich... bin HYPED! So schönes Artwork... dabei muss ich BotW doch noch durchspielen!!! AAAAARG, so viele gute Spiele und alle wollen sie gespielt werden... und so wenig Zeit weil Arbeit und co.", schreibt ein Twitter-Nutzer. Da geht es sicher nicht nur ihm so. Immerhin ist bis zum 12. Mai 2023 ist ja noch ein wenig Zeit.

Dieser Nutzer sieht das Problem etwas entspannter und freut sich sogar, noch ein Zelda-Spiel in der Hinterhand zu haben, um die Zeit zu überbrücken: "Der neue Zelda-Trailer sieht fantastisch aus, ich kann es kaum erwarten, dass es endlich rauskommt! Wenigstens habe ich Link's Awakening, das ich bis dahin spielen kann."

Ein Reddit-User hat die Lösung: "Wake me up when September, October, November, December, January, February, March, April end." So kann man es natürlich auch machen.

Für diesen User kam die Ankündigung eher als Rettung aus seiner Switch-Krise: "Bei DIESER TOLLEN Direct war ich so kurz davor meine Switch zu verkaufen… da kamen sie zum Glück noch mit #zeldaTearsoftheKingdom um die Ecke…". Da hat Nintendo wohl die richtigen Karten ausgespielt. Auch auf Resetera sagt ein Fan, dass der Titel "der einzige Grund sei" warum er seine Switch noch nicht verkauft habe.

So bringt Tears of the Kingdom das Netz doch noch zum Weinen

Gut, ganz ohne Kritik und ein wenig Gejammer geht es auch bei einem neuen Zelda-Teil nicht. Hier verschiedene negative Eindrücke. Dieser Spieler gibt zu, dass ihn der Trailer gar nicht abgeholt hat: "Irgendwie kommt kein Hype auf, vllt einfach zu wenig gesehen oder ich wünsche mir einfach zu sehr ein Zelda ala OoT TP WW etc..."

Kritik an der Kürze des Trailrs gab es an mehreren Stellen. Vor allem bemängelte das Publikum der Nintendo Direct, dass das Videomaterial nicht viele Informationen über das Gameplay hergebe. Verschiedene Theorien und Fragen stehen trotzdem im Raum und werden diskutiert. Besonders richtige Dungeons wünschen sich viele Spieler.

Zweiter großer Kritikpunkt ist der Titel. Viele Spieler machen sich darüber lustig, wie unfassbar unpassend dieser in Großbritanniens aktueller Situation ist. Manche finden einfach, dass er etwas zu "edgy" klingt. Diese Bedenken sollten jedoch erstmal mit Vorbehalt betrachtet werden.

"Wir alle dachten, dass Breath of the Wild auch der seltsamste Titel war, also lasst uns nicht so tun, als ob TotK uns nicht in ein paar Monaten leicht von den Lippen geht", sagt ein Nutzer aus Resetera. Erst einmal wirken lassen, dann weitersehen.

Auch die Ähnlichkeit zu Breath of the Wild und Genshin Impact wird bemängelt. "The Legend of Zelda Tears of the Kingdom sieht aus wie ein Genshin Impact-Klon", heißt es. "Wie das?! Sie haben JETZT das Spiel Zelda: Tears of the Kingdom angekündigt, das NACH Genshin Impact kam. Das ist eine eklatante Abzocke", wütet ein anderer Twitter-User.

Anderen gefällt einfach das ganze Konzept nicht. "Als begeisterter Fan der Zelda-Reihe weiß ich einfach, dass ich dieses Spiel ausprobieren muss. Leider sieht es bisher fade, uninspiriert und eher glanzlos aus", schreibt ein Fan auf Twitter.

Wie fandet ihr die Ankündigung? Habt ihr euch bereits eine Meinung oder zumindest eine Stimmung zum Spiel gebildet oder gibt es für euch dafür noch zu wenig Material?

Über den Autor

Melanie Weißmann Avatar

Melanie Weißmann

News-Redakteurin

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Kommentare