Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Exoprimal erhält Unterstützung von Dino-Crisis-Produzent Hiroyuki Kobayashi

Hunderte Dinos, zwei Teams, fünf Anzüge, ein Sieger. Capcom stellt einen neuen kompetitiven Multiplayer vor.

Update vom 15. März 2022: Hiroyuki Kobayashi, der Produzent von Dino Crisis 2 und Dino Crisis 3 ist an der Entwicklung von Exoprimal beteiligt. Er selbst bestätigte seine Mitarbeit am Projekt auf Twitter.

Auch wenn es so bald kein neues Dino Crisis geben wird, kann es gut sein, dass Kobayashi Exoprimal ein wenig der DNA des Dino-Survivla-Spiels an Exoprimal weitergibt. Welche Rolle er bei der Entwicklung von Capcoms neuen Dino-Multiplayer einnimmt, ist bisher nicht öffentlich bekannt.


Ursprüngliche Meldung vom 10. März 2022: Auf der gestrigen State of Play stellte Capcom sein neues Spiel Exoprimal vor - ein Multiplayer, der euch gegen riesige Horden von Dinosauriern in den Kampf schickt.

5 gegen Dino

Exoprimal soll nächstes Jahr für PC, PlayStation 4, PS5, Xbox One und Xbox Series erscheinen und euch in wilde Mech-Anzüge stecken, die ihr im Trailer schon mal begutachten könnt:

Im Trailer sehen wir bereits, was auf uns zukommt. Große Massen an Dinosauriern aller Art strömen aus Portalen in ein futuristisches Stadtzentrum und greifen uns an. Dabei ist es egal, ob es sich um einen eigentlich friedlichen Pflanzenfresser oder den großen T-Rex handelt. Um eine Chance gegen die Urzeitriesen zu haben, seid ihr mit Mech-Anzügen ausgestattet.

In einem Squad aus fünf Mitspielern tretet ihr gegen ein anderes Team an und versucht das gesetzte Ziel als Erster zu erfüllen. Das kann die Anzahl getöteter Reptilien sein, einen Punkt, den ihr unter allen Umständen beschützen müsst oder eine Fracht, die an einen bestimmten Zielpunkt transportiert werden soll. Es kann sogar sein, dass ihr auf das gegnerische Team losgehen sollt.

"In der nahen Zukunft bedrohen seltsame Vorkommnisse die Existenz der Menschheit", schreibt Capcom in einem Blog-Post. "Wirbel öffnen sich am Himmel und überfluten Städte mit tödlichen Kreaturen aus der prähistorischen Ära."

Hinter den Kämpfen steckt eine tiefere Geschichte

"Während Raptoren von oben herabstürzen und Tyrannosaurus Rexe durch die Straßen stapfen, ist es die Aufgabe von Trupps aus fünf mutigen Exofighters in mechanisierten Kampfanzügen, den sogenannten Exosuits, sich gegen die Dinosaurier zu wehren, die die Menschheit in den Untergang zu treiben drohen."

Dabei gibt es verschiedene Typen von Anzügen, die für bestimmte Situationen besser ausgelegt sind als für andere. Manche setzen auf Fernkampfwaffen, andere auf Nahkampf. Auch einen Exosuit mit massiven Schilden und einen Support-Anzug gibt es. Eine kluge Wahl kann über Sieg und Niederlage entscheiden.

Da es im Squad fünf Spieler gibt, klingt eine gesunde Mischung der Anzüge, mit denen ihr auf alles vorbereitete seid, nicht falsch. Merkt ihr, dass euch Schaden oder Schilde fehlen, könnt ihr mitten im Kampf die Anzüge tauschen.

So verrückt die Welt von Exoprimal auch klingt, im Laufe des Spiels begegnen euch erzählerische Elemente und Handlungsstränge, durch die ihr Einblicke in die Welt der nahen Zukunft erhaltet.

Über den Autor
Melanie Weißmann Avatar

Melanie Weißmann

News-Redakteurin

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Kommentare