Take-Twos Zelnick will keine jährlich erscheinenden GTA-Spiele

Das Call-of-Duty-Modell soll vermieden werden, obwohl er die Qualität von Activisions Shooter lobt.

125 Millionen Exemplare der GTA-Reihe wurden mittlerweile weltweit ausgeliefert. Das sind nochmal 11 Millionen mehr als im September 2011, als man bekannt gab, 114 Millionen ausgeliefert zu haben.

Diese neuen Zahlen nannte Take-Two-Chef Strauss Zelnick im Rahmen der Credit Suisse 2012 Technology Conference (via GameSpot). Ein Grund für den Erfolg und die wachsende Attraktivität der Reihe ist seiner Meinung nach die Tatsache, dass Rockstar nicht jährlich ein GTA-Spiel auf den Markt wirft.

Er vergleicht das gerne mit der James-Bond-Reihe. Wie die entsprechenden Filme erscheint ein GTA-Spiel nicht jedes oder jedes zweite Jahr. Dadurch würden beide Reihen etwas „Besonderes“ bleiben.

Vom Call-of-Duty-Modell will man sich also fernhalten, obwohl Zelnick Activision-Chef Bobby Kotick und das Unternehmen dafür lobte, jedes Jahr ein „Qualitätsprodukt“ zu veröffentlichen.

„Wenn man eine Marke permanent erhalten will, besteht unter solchen Umständen unserer Ansicht nach das Risiko, dass man die Liebe zu einem Franchise nicht aufrechterhalten kann“, so Zelnick. „[Activision] sieht die Welt offensichtlich anders.“

Die Gefahren verdeutliche er anhand von Black Ops 2, dessen Verkaufszahlen unter denen des letztjährigen Modern Warfare 3 lagen.

„Bei unseren Spielen war das noch nie der Fall“, erklärt er. „Unsere schlagen sich jedes Mal besser. Unserer Meinung nach ist es schwierig, eine Marke permanent zu erhalten, wenn man sie jährlich veröffentlicht - mit Ausnahme von Sportspielen.“

„Bislang hat sich das als wahr erwiesen. Marken, die annualisiert wurden, scheinen letzten Endes an ihre Grenzen zu stoßen und wir möchten nicht, dass dies bei unseren Marken der Fall ist.“

Grand Theft Auto 4 wurde mittlerweile 25 Millionen Mal ausgeliefert. Analysten rechnen damit, dass GTA 5 das überbieten wird.

Folgt dem Link für alle bislang bekannten Details und Infos zu Grand Theft Auto 5, das im Frühjahr 2013 erscheinen wird.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Macht Naughty Dog doch noch Uncharted 5?

So komplett hat man mit der Reihe wohl noch nicht abgeschlossen.

Wegen Coronavirus: Kojima Productions, EA und Oculus sagen GDC-Teilnahme ab

Facebook hat "Bedenken über Gesundheit und Sicherheit" seiner Angestellten.

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading