The Witcher 3: Prinzessin in Not

The Witcher 3 Komplettlösung: Geralt rettet eine Ziege namens Prinzessin aus dem Wald - und macht dabei einen Bär platt.

Diese kurze, witzige Quest erhaltet ihr vom Waideler, wenn ihr seine Hütte nordwestlich von Schwarzzweig im Rahmen der Hauptquest „Familienangelegenheiten" aufsucht. Ihr sollt seine Ziege namens Prinzessin suchen, die ihm abhanden kam. Ohne Ziege keine Weissagung, also werden die Familienangelegenheiten des Barons erst mal pausiert. Die Ziege lebte friedlich in ihrem Gehege direkt vor dem Haus, und genau von dort aus seht ihr Fußspuren abgehen, wenn ihr die Hexersinne benutzt.

Außerdem gibt euch der Waideler eine Glocke, die automatisch in den Taschenslot eurer Schnellauswahl aufgenommen wird. Die Ziegenspuren führen aus dem Gehege heraus und um die Hütte des Waidelers herum. Folgt ihnen vorsichtig mit aktivieren Hexersinnen durch das Unterholz. Manchmal wirken die Spuren etwas unkoordiniert, als wäre sich die Ziege beim Ausbüchsen nicht sicher gewesen, wo so langlaufen will.

Wenn ihr aber die Augen offen haltet und euch gut umschaut, findet ihr stets neue rote Spuren. Sperrt außerdem die Lauscher auf, denn wenn ihr nah genug dran seid, werdet ihr Prinzessin blöken hören. Die Spuren führen dann noch eine ganze Weile weiter, bis ihr die Ziege auf einem kleinen Hügel findet. Sobald euer Quest-Ziel aktualisiert wurde, schließt sie sich euch an. Sie hat einen eigenen Energiebalken und muss selbstverständlich vor nahenden Gefahren beschützt werden.

Ab diesem Punkt könnt ihr jederzeit die Glocke benutzen, dann kommt sie zu euch geeilt. Auf dem Weg zurück zum Waideler will sie öfter ihren eigenen Kopf durchsetzen und findet die leckeren Walderdbeeren deutlich interessanter als den Hexer, der sie nach Hause bringen will. Wenn das passiert, müsst ihr sie mit der Glocke zu euch rufen.

55
Beschützt Prinzessin vor allen Gegnern und bringt sie sicher zum Waideler zurück.

Viel gefährlicher ist allerdings die Bärenhöhle, zu der sie rennt. Falls ihr den Bären vorher schon plattgemacht habt, wird Geralt das entsprechend kommentieren. Wenn nicht, steht euch jetzt ein Kampf gegen ein Level-6-Bär bevor. In der Höhle selbst findet ihr eine Truhe mit „Großer Chernobog-Runenstein", in der anderen Kiste „Schema: Meisterlich gefertigtes Bärenstahlschwert". In der Ecke hinter einem kleinen Holzzaun versteckt sich noch eine Kiste mit „Meteoritensilberbarren".

Während ihr die Höhle erkundet, läuft Prinzessin übrigens wild draußen herum und versucht, auf irgendeinem Weg zu euch zu kommen. Gut möglich, dass sie dabei einem Monster in die Arme rennt, falls ihr vorher nicht schon das halbe Waldstück geleert habt. Wer das Risiko nicht eingehen möchte, hebt sie sich die Höhle bis nach der Quest auf.

Weiter mit: The Witcher 3: Herrinnen des Waldes - Süßer Pfad, Hansi finden und Stimme wiedergeben.

Weiter mit: The Witcher 3: Familienangelegenheiten - Tochter Tamara und Anna Strenger finden; Ciris Geschichte: Aus den Schatten.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der The Witcher 3 - Hauptquests Übersicht.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der The Witcher 3 - Komplettlösung.

Die letzten Meter bis zum Waideler sind nach dem Bär auch kein Problem mehr. In einem wilden Ritual bringt er nicht viel mehr außer ein paar undeutlichen Hinweisen, aber immerhin wissen wir dank ihm, dass Anna Strenger eine Fehlgeburt erlitten hat. Der Baron hat in seinem anfänglichen Briefing nichts davon erzählt, was die Sache noch merkwürdiger macht.

Weitere Erkenntnis: Irgendwo da draußen treibt sich ein Fehlgeborener herum, eine scheußliche Kreatur. Auf jeden Fall endet hier die Quest „Prinzessin in Not", und der Handlungsstrang um die Familienangelegenheiten kann wieder aufgenommen werden. Mit all den neuen Einträgen im Glossar und Bestiarium wäre es eine gute Idee, sich zuerst einmal über die Fehlgeborenen zu informieren. Damit man weiß, womit man es zu tun bekommt, wenn man den Baron mit den unerfreulichen Neuigkeiten konfrontiert.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (20)

Über den Autor:

Sebastian Thor

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Hoffnung für Bethesda-Fans auf PS5? Todd Howard ist "egal, worauf ihr spielt"

Ein klares Bekenntnis zu anderen Plattformen gibt es indes noch nicht.

Über Bethesda-Spiele auf PS5 und Switch wird "von Fall zu Fall" entschieden

Deathloop und Ghostwire: Tokyo bleiben zeitexklusiv auf der PS5

Kommentare (20)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading