The Witcher 3: Schwarzzweig - Wildes Herz

The Witcher 3 Komplettlösung: Hier erfahrt ihr, wo ihr die verschwundene Hanna findet und was hinter all dem steckt.

Empfohlene Stufe: 7

Zum Start dieser Mission könnt ihr in Schwarzzweig (später hängt sie auch vor der Taverne am Scheideweg) am Anschlagbrett den Brief von einem Jäger namens Niellen pflücken. Er macht gerade vermutlich das Schlimmste durch. Seine Frau wurde entführt und jetzt wäre er über jede Hilfe dankbar. Geralt ist für jede Münze dankbar, also passt das.

Niellen selbst steht in Schwarzzweig vor seinem Haus. Hanna könnte ja vorbeikommen, das hofft er. Dass währenddessen sein Essen kalt wird, juckt ihn nicht. Die Geschichte, die er und seine Schwägerin zu erzählen haben, klingt sehr merkwürdig. Keiner hat sie gesehen, als sie aufbrach. Keine Spur, auch im Wald nicht.

Geralt bietet an, noch mal dort nachzusehen, ob nicht etwas übersehen wurde. Gleichzeitig schlägt ihre Schwester vor, man solle Erkundigungen bei einigen Leuten im Dorf einholen, die Hanna mochten. Sie lebte sehr zurückgezogen.

Nachbarn nach Hanna fragen

Glenna: Sie ist die Frau des Metzgers, auch wenn er schon bessere Tage gesehen hat. Jedenfalls ist sie überzeugt, dass Hanna einfach nur zu tief in den Wald ging, wo die Wölfe ein zweites Abendessen genossen.

30
Glenna weiß nichts über Hannas Verbleib.

Kinder: Die Kinder bei der Schmiede zeigen sich schon nützlicher. Der Junge sah, wie Hanna sich in der Nacht in den Wald davonmachte, mit einer anderen Frau, sagt er. Nach Erhalt dieser Information wird die Quest aktualisiert.

Spurensuche in den Wäldern

Die Vorzeichen stehen nicht gerade gut für Hanna. Jetzt bleibt nur noch, selbst dort die Fühler auszustrecken, wo die Spur hinführt. Verlasst Schwarzzweig in Richtung Norden/leicht Nordwest, vorbei an der Hütte des Waidelers aus den Hauptquests „Familienangelegenheiten" und „Prinzessin in Not", und noch einige hundert Meter in den Wald hinein.

Habt ihr den gelben Kreis erreicht, ist erst mal ein Rudel Wölfe zur Stelle. Zieht denen das Fell über die Ohren, dann kommt Hannas Schwester mit einem etwas verdächtig klingenden Vorschlag: Ihr sollt aufhören, nach ihr zu suchen, und Niellen sagen, sie sei tot.

Neill anlügen

Geht ihr auf das Angebot ein, freut ihr euch über 80 EXP und 55 Kronen. Nicht schlecht, doch jetzt bleibt der Drecksjob: zurück zu Niellen und vorgeben, von seiner Frau sei nichts mehr zu retten gewesen. Niellen selbst bedankt sich für die bittere Gewissheit selbst noch einmal mit 50 EXP und 10 Kronen, die Geralt allerdings auch ablehnen kann in Anbetracht der Lage. Dummerweise erhält er für seine Gutmütigkeit auch nur 30 EXP.

Weiter nach Hanna suchen

Viel Spannender ist es allerdings, die Wahrheit rausfinden zu wollen. Fangt in der Nähe der Wölfen an, die ihr gerade erledigt habt. Dort liegt einer mit herausgerissenen Eingeweiden unter einem Baum. Mit aktivierten Hexersinnen findet man heraus, dass das kein Mensch gewesen ist. Direkt daneben erkennt man Klauenspuren und einige Meter weiter westlich die in Stücke gerissene Hanna. Der Hexer schließt auf einen Werwolf.

31
Auf den Spuren des Werwolfs.

In der Nähe erkennt ihr Blut- und Pfotenabdrücke, die zu einem Felsen vor einem Baum führen. Offenbar ist der Werwolf auf den Baum geklettert, wohin wir ihm nicht folgen können. Nur wenige Meter nördlich davon findet ihr ein stinkendes Fellbüschel. Anhand des Geruchs kann Geralt der Spur folgen, bis er auf dem Boden Männerkleidung findet.

Folgt den Kleidungsstücken zu einer einsamen Hütte, in der man einen Jäger vermuten würde. Geht nach drinnen und sammelt vor dem Bett die geheimnisvollen Notizen ein. Sie selbst bringen euch nach einer Lektüre nicht weiter, aber verlasst mal die Hütte und geht um sie herum. Ihr findet einen Eingang direkt unter dem Haus: das Versteck des Werwolfs.

32
Unten gibt es einen Zugang zu seinem Versteck.

Versteck des Werwolfs durchsuchen

Es gibt hier nur einen Gang, dem ihr folgen könnt, und zwar zum Rückzugsort des Werwolfs. Vor Einbruch der Dunkelheit habt ihr nichts zu befürchten. Etwa ab 20 findet sich die Bestie hier ein und dann müsst ihr kämpfen.

Weiter mit: The Witcher 3: Nebenquest - Magische Lampe.

Zurück zu: The Witcher 3: Velen, Niemandsland - Tipps, Monster und Ressourcen.

Zurück zur Übersicht: The Witcher 3 - Nebenquests Velen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der The Witcher 3 - Komplettlösung.

Boss: Werwolf

Man kann jedem seiner Angriffe prima ausweichen. Sie kommen nicht besonders überraschend und das Nervigste an diesem Fight ist eher, dass er ihn an der Seite einiger Level-2-Wölfe beginnt. Mehrere Ziele lenken immerhin vom Werwolf ab, der ab der Hälfte seiner Energie beginnt, sich zu heilen. Ihr müsst hier mehr Schaden anrichten, als er regenerieren kann, dann bekommt ihr ihn klein.

Gegen Ende das, was alle vermuteten: Neillen ist der Werwolf. Mehr noch: Die Schwester seiner Frau brachte Hanna absichtlich in den Wald, weil sie wusste, dass Neillen dort wüten würde. Die letzte Entscheidung dieser Quest dreht sich darum, ob ihr die Schwester aus den Klauen des nach Rache sinnenden Neillen retten oder sie ausliefern möchtet. Im Falle einer Rettung bäumt sich Neillen ein letztes Mal auf mit wenig Energie (die sich allerdings auflädt), also seid schnell und beendet diese Quest. Ihr erhaltet auf beiden Wegen 50 EXP.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Sebastian Thor

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading