In der Erweiterung „Hearts of Stone" stolpert Hexer Geralt, ohne es zu wissen, in ein weiteres aufregendes Abenteuer (alle anderen, die Hilfe im Hauptspiel suchen - hier entlang zur Komplettlösung zu The Witcher 3), das in gewohnter Manier einer Haupthandlung mit optionalen Nebenquests und Schatzsuchen erfolgt. Der Großteil der neuen Reise spielt sich im nordwestlichen Novigrad ab, wo es bislang nicht viel zu entdecken gab. Mitunter verschlägt es Geralt aber auch wieder an bekannte Ortschaften und Städte. Neben alten Bekannten begleiten auch zahlreiche neue Gesichter euren Weg.

Update: Inzwischen ist auch die zweite Erweiterung erschienen, Blood and Wine, und liefert locker 30 Stunden neue Inhalte. Seid ihr auf der Suche nach Tipps und Hilfe dafür, dann seht in die Komplettlösung zu Witcher 3: Blood and Wine.

Die Erweiterung schließt an die Erlebnisse mit Yen und Ciri an, hat aber eine komplett eigenständige Handlung. Daher beträgt die empfohlene Mindeststufe auch 30 oder höher. Wer sich weit vorher hierher wagt, wird nicht viel Spaß haben. Ihr könnt das neue Abenteuer auf drei unterschiedlichen Wegen erleben: Ihr startet ein neues Spiel und bekommt die Startquest der Erweiterung automatisch, sobald ihr den Prolog von Wild Hunt abgeschlossen habt. Alternativ könnt ihr auch einen alten Spielstand laden und von dieser Stelle aus ins neue Abenteuer starten. Die Startquest landet automatisch in eurem Log.

Habt ihr keine Lust auf die Geschichte von Wild Hunt und auch keinen alten Speicherstand, den ihr laden könnt, ermöglicht euch der „Hearts of Stone only"-Modus mit einem speziell dafür vorbereiteten Geralt den direkten Start in das neue Abenteuer. Ihr habt dann schon eine Vorauswahl von Rezepten, Schemata, Waffen und Tränken im Inventar, die man so für High-Level-Aufgaben benötigt.

The Witcher 3: Hearts of Stone: Komplettlösung - Inhaltsverzeichnis

Hauptquest:
The Witcher 3: Hearts of Stone: Alle Aufgaben der Hauptquest
Eigentlich sollte es nur ein normaler Auftrag werden, doch plötzlich landet Geralt zwischen den Fronten. Um seinen Hals zu retten und muss er ein gefährliches Spiel mitspielen. Zum Glück kann er sich auf die Hilfe von alten Bekannten und neuen Freunden verlassen. Und wenn das mal nicht hilft, sind da immer noch sein Schwert und seine Hexerfähigkeiten.

Nebenquests:
The Witcher 3: Hearts of Stone: Nebenquests
Während der Hauptquest stoßt ihr immer wieder auf lukrative Nebenaufgaben. So lernt ihr unter anderem einen neuen Handwerker kennen, der Geralts Ausrüstung und Schwerter verzaubern und ihre Eigenschaften damit massiv verändern kann.

Schatzsuchen:
The Witcher 3: Hearts of Stone: Schatzsuchen
In den unentdeckten Ecken des Landes findet sich so mancher Schatz, der nur auf einen neuen Besitzer wartet.

Sonstiges:
The Witcher 3: Hearts of Stone - Trophäen/Achievements - Guide

The Witcher 3: Hearts of Stone - Der Runenschmied - Guide

Allgemeine Tipps

Sofern ihr „Wild Hunt" bereits gespielt habt, werdet ihr in der Erweiterung „Hearts of Stone" problemlos zurechtkommen. Schnellreise, Reiten, Annehmen der Quests, Hexersinne oder das Kampf-, Waffen- und Ausrüstungssystem - alles bleibt beim Gewohnten und funktioniert, wie ihr es kennt. Natürlich gibt es aber auch viel Neues zu entdecken. Der Norden und Westen von Novigrad, der bislang eher spärlich besiedelt war, bietet nun viele Gelegenheiten für neue Bekanntschaften, Aufgaben und Monsterjagden. Es wird sogar geheiratet.

Runenschmied

Abseits der neuen Haupthandlung ist der Runenschmied die größte Neuerung in der Erweiterung. Dieser Handwerker kommt vom fernen Land Ofiri nach Novigrad und bietet mit seinen magischen Künsten eine ganz neue Möglichkeit, Geralts Waffen und Ausrüstung mit Runenwörtern und Zaubersprüchen zu verbessern. Bevor ihr seine Hilfe in Anspruch nehmen könnt, müsst ihr ihn aber zuerst einmal finden und ihm etwas unter die Arme greifen - haltet eure Geldbörse bereit.

amazon6

Verloren in the Witcher? Ziert eure Wand mit einer Karte der Welt des Witchers (Amazon.de):

Witcher 3: Poster-Karte der nördlichen Reiche (60 x 90)

Damit findet ihr immer euren Weg!

Es gibt aber noch so viel mehr Witcher da draußen:

Der "Original"-Wolfsanhänger von Geralt

Ziert den Spiele-Tisch mit einer Triss-Merigold-Figur (20 cm)

Neue Gegner, Monster und Bosskämpfe

In den entlegenen Winkeln des Landes stoßt ihr auf so manchen neuen Gegner. Neben neuen Monstern wie mannsgroßen Spinnen sind das auch ein nicht gerade freundlich gesinnter Menschenschlag aus einem fernen Land. Wie gewohnt könnt ihr das Bestiarium befragen, wenn ihr ein paar Anhaltspunkte benötigt. Darüber hinaus gibt es zahlreiche neue Bosskämpfe, die ihr nicht mit bloßem „Draufhauen" für euch entscheiden könnt. Eure Gegner sind hochstufig, gut ausgerüstet, haben Erfahrung im Kampf und/oder sind einfach nur brutal stark. Ohne die richtige Vorbereitung und einer effektiven Taktik seht ihr kaum Land. Natürlich lassen wir euch bei diesen Schlachten nicht allein und verraten euch, wie ihr den Sieg erringt.

Schwierigkeitsgrad

Auch wenn ihr „Wild Hunt" durchgespielt habt, werdet ihr - sofern ihr nicht die beste Ausrüstung im Spiel euer Eigen nennt oder zehn Stufen über dem Gegner liegt - einen sprunghaften Anstieg der Kampfschwierigkeit feststellen. Plötzlich liegt nicht mehr jeder dahergelaufene Wolf mit dem ersten Schlag im Dreck und die dicke, nietenverstärkte, schwere Rüstung von Geralt fühlt sich an wie ein Taschentuch. Kurzum: Rennt nicht blindlings in größere Gruppen, es könnte übel ausgehen. Sucht euch lieber gezielt eure Gegner heraus und versucht, ihre Stärken und Schwächen herauszufinden.

Hexeraufträge

Bevor ihr wie verrückt danach sucht, hier die schlechte Nachricht: Neue Hexeraufträge gibt es in der Erweiterung Heart of Stones leider nicht. Doch keine Sorge, ihr werdet mit dem Rest genug zu tun haben.

Verhandlungen für Belohnungen (Geld)

Wo ihr bei den Belohnungen für Hexeraufträge und sonstige bezahlte Aufgaben in „Wild Hunt" noch selbst einen höheren Betrag vorgeschlagen habt (und nicht selten damit auf der Nase gelandet seid), geht Geralt in der Erweiterung bei einer Aufgabe einen neuen Weg. Ihr müsst nur noch die Belohnung mit der entsprechenden Dialogoption ansprechen und schon treibt Geralt den Preis ein gutes Stück nach oben.

Schnell verdiente Erfahrungspunkte

Wollt ihr euch in kurzer Zeit schnell ein paar Erfahrungspunkte verdienen, um die eine oder andere Stufe aufzusteigen, solltet ihr euch die Monster im neu hinzugekommenen Hearts-of-Stone-Gebiet vorknöpfen. Sie liegen im Stufenbereich zwischen Level 30 und 38 und werfen im Schnitt gerne mal über 20 Erfahrungspunkte ab, sogar über 40, wenn ihr unter ihrem Level seid. Entgegen der bisherigen Wertigkeit in Wild Hunt - bei der Monster immer weniger Erfahrungspunkte abgeworfen haben, je näher sie an der eigenen Stufe dran waren - bekommt ihr im hochstufigen Gebiet selbst für Monster mit niedrigerem Level als Geralt noch ordentlich Zähler aufs Konto.

Anzeige

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte