E3 2017: Die Top 10 der Indie-Spiele, die nicht auf Pressekonferenzen zu sehen waren

Schon mal davon gehört?

Keine Lust auf etwas Großes? Oder braucht ihr zwischendurch ein bisschen Abwechslung von den Triple-A-Produktionen? Kein Problem, es gibt ja mehr als genug Indie-Titel und auch die Publisher und Konsolenhersteller haben deren Wert schon vor einigen Jahren erkannt. Dementsprechend gab es auf den Pressekonferenzen den einen oder anderen Indie-Titel zu sehen, die dürftet ihr also bereits kennen. Aber was ist mit denen, die keine solche Aufmerksamkeit bekommen? Ein paar solcher Kandidaten, die nicht auf Pressekonferenzen zu sehen waren, haben wir für euch gefunden.

Valfaris

Entwickler: Steel Mantis
Plattform: PC, PS4, Xbox One
Erscheint: 2018

Valfaris beschreiben die Entwickler als "Heavy Metal Space Saga", das Team war zuvor für Titel wie Slain: Back From Hell verantwortlich. In dem 2D-Plattformer geht es um die Festung Valfaris, die plötzlich verschwindet und im Orbit einer sterbenden Sonne wieder auftaucht.

Im einstigen Paradies lauern nun Mächte der Finsternis und als Therion kehrt ihr in eure Heimat zurück, um ihr Schicksal abzuwenden und es mit dem Bösen aufzunehmen. Klingt nach einem typischen 2D-Plattformer. Für die Pixel-Art-Grafik ist hier Andrew Gilmour zuständig, um den Soundtrack kümmert sich der Metaller und frühere Celtic-Frost-Gitarrist Curt Victor Bryant.

Frostpunk

Entwickler: 11 bit Studios
Plattform: PC
Erscheint: 2017

Das neue Spiel der Macher von This War of Mine ist eine Städtebausimulation. Aber keine im klassischen Sinne, denn hier geht es buchstäblich ums Überleben eurer Bewohner. Einerseits müsst ihr dafür sorgen, dass sie in der Eiswüste nicht erfrieren, andererseits müsst ihr genügend Leute abstellen, um das Überleben zu sichern.

Und dazu müsst ihr Entscheidungen treffen, die euch à la This War of Mine vor eine moralische Wahl stellen sollen. Es könnte etwa nötig sein, Arbeiter zu 24-Stunden-Schichten zu verdonnern - oder ihr lasst einfach mal Kinderarbeit zu. Je nachdem, wie ihr euch verhaltet, steigert das entweder die Unzufriedenheit oder die Hoffnung der Bevölkerung, wobei Letzteres natürlich besser ist. Wenn man sieht, was den Entwicklern mit This War of Mine gelungen ist, könnte das ein interessantes Projekt werden.

1

Laser League

Entwickler: Roll7
Plattform: PC, PS4, Xbox One
Erscheint: PC-Early-Access im Sommer, 2018 für PS4 und Xbox One

Mit OlliOlli hat Roll7 einen echten Überraschungshit abgeliefert. Und wenn ihnen das mit Laser League wieder gelingen sollte, dürfte sich darüber vermutlich auch niemand beschweren. Unterschiedlicher könnten die Projekte jedenfalls nicht sein. Während ihr in OlliOlli auf einem Skateboard durch die Level brettert, ist Laser League ein Arcade-Multiplayer-Spiel in Tron-Optik.

Zwei Viererteams (auch andere Kombinationen sind möglich) treten in Laser League gegeneinander an und wer in die Farbe des jeweils anderen Teams gerät, ist tot. Klingt einfach - und das ist auch die Steuerung. Ihr könnt euch lediglich mit dem Stick bewegen und mit dem Trigger ein Power-up nutzen. Das Ziel ist, auf dem Spielfeld verschiedene Knotenpunkte zu erreichen, die dafür sorgen, dass auf der Karte eure Farbe präsent ist. Zudem verfügen die Charaktere noch über verschiedene Fähigkeiten und die Maps sollen sich vom Aufbau her unterscheiden, um Abwechslung zu garantieren. Klingt nach Spaß.

2

Aegis Defenders

Entwickler: Guts Department
Plattform: PC, PS4
Erscheint: 2017

In Aegis Defenders finden zwei Schatzsucher eine uralte Waffe namens Aegis und versuchen nun ihr Bestes, um zu verhindern, dass diese in die Hände des Bösen gerät. Beide Charaktere könnt ihr im Spiel steuern und mitunter braucht ihr auch beide, um bestimmte Rätsel zu lösen. Falls ihr nicht selbst ständig wechseln wollt, holt ihr einfach einen Freund im Koop-Modus hinzu.

Das Ganze ist eine Mischung aus 16-Bit-Rollenspiel, Tower Defense und Actionspiel. Jeder Charakter verfügt über eigene Fähigkeiten, die in den Tower-Defense-Sequenzen wichtig sind, in denen ihr Geschütze aufbaut und anrückende Gegnerhorden abwehrt. Aber bei den beiden Protagonisten bleibt es nicht, auf bis zu vier Charaktere habt ihr später Zugriff.

3

Dandara

Entwickler: Long Hat House
Plattform: PC, Switch, Konsolen, Mobile
Erscheint: 2017

Im Action-Plattformer Dandara spielt ihr den gleichnamigen Helden Dandara, der seine Heimatwelt vor der Zerstörung bewahren will. Dabei bewegt ihr euch losgelöst von der Gravitation durch die Abschnitte, zieht euch zu Wänden, Decken oder dem Boden hin, um eine neue Position zu erreichen. Von dort aus feuert ihr auf allerlei Gegner, die euch erwarten, oder setzt euren Weg fort.

Manchmal dreht sich sogar der komplette Level um euch herum. Wo gerade unten und oben ist, ist also eine Frage der jeweiligen Situation. Hinzu kommen einige merkwürdige Charaktere und Dialoge, die euch inmitten der ganzen Schwerelosigkeit zumindest kurzfristig auf andere Gedanken bringen sollen.

Dauntless

Entwickler: Phoenix Labs
Plattform: PC
Erscheint: Ende 2017

Ihr wollt euch die Wartezeit auf Capcoms Monster Hunter World ein wenig verkürzen? In dem Fall solltet ihr Dauntless im Auge behalten, denn auch darin begebt ihr euch auf Monsterjagd. Verschiedene Waffen stehen euch dabei zur Verfügung und sie bieten allesamt eigene Moves sowie leichte, schwere und Spezialattacken.

Während ihr eure größeren Ziele verfolgt, könnt ihr in der Umgebung Rohstoffe sammeln oder kleinere Kreaturen erledigen. Zwischen den Missionen passt ihr Waffen und Ausrüstung an, die ihr unter anderem während der Einsätze findet. Eine offene Beta soll in Kürze beginnen, dann könnt ihr euch selbst einen Eindruck davon verschaffen.

4

Overland

Entwickler: Finji
Plattform: PC, Mac, Linux
Erscheint: 2017

Postapokalypse in Nordamerika. Ob damit die Ära nach Donald Trump gemeint ist, weiß ich nicht. Jedenfalls ist es das Szenario von Overland, einem strategischen Survival-Spiel. Hier stellt ihr euch ein eigenes Team zusammen, sucht nach Dingen, die euch das Überleben erleichtern, und bekämpft Feinde.

Gekämpft wird dabei in rundenbasierter Form, wobei ihr euch öfter mal entscheiden müsst, ob ihr nun Versorgungsgüter aufnehmt oder einen Angriff auf einen Feind ausführt. Das Ganze findet auf prozedural generierten Maps statt und erinnert ein bisschen an XCOM. Übrigens: Euer Wagen, mit dem ihr in Overland unterwegs seid, hat natürlich nur begrenzte Benzinvorräte, also müsst ihr auch dafür Nachschub besorgen.

5

Tunic

Entwickler: Andrew Shouldice
Plattform: PC, Mac, Konsolen
Erscheint: 2018

Tunic kennt ihr vielleicht schon unter einem anderen Namen. Zuvor hieß es Secret Legend und die Hauptrolle spielt ein Fuchs. Ihr steuert ihn aus einer isometrischen Perspektive und erkundet mit ihm eine Fantasy-Welt, in der auch Gegner auf euch warten.

Diese konfrontiert ihr in Nahkämpfen, aber abseits dessen geht es ebenfalls darum, die Spielwelt zu erkunden und zum Beispiel versteckte Wege zu entdecken. Wirklich viel vom Spiel ist bislang noch nicht bekannt, aber schaut euch doch nur mal diesen niedlichen Fuchs an. Und diese schöne, stimmungsvolle Grafik. Herrlich.

Raiders of the Broken Planet

Entwickler: MercurySteam
Plattform: PC, PS4, Xbox One
Erscheint: 2017

MercurySteam ist vor allem für seine Arbeit an Castlevania: Lords of Shadow bekannt, entwickelt derzeit aber auch Metroid: Samus Returns für den 3DS. Und zusätzlich entsteht mit Raiders of the Broken Planet noch ein weiteres Projekt. Das spielt in einem neuen Sci-Fi-Universum und mischt Third-Person-Ballerei mit Nahkämpfen.

Spielen könnt ihr es entweder in einer Singleplayer-Kampagne oder in einer Shared World. Die ersten beiden Missionen wollen die Entwickler später kostenlos anbieten, weitere Kampagnen werden dann verkauft. Sie sind aber eigenständig und müssen nicht in einer bestimmten Reihenfolge gespielt werden. Und: Wenn ihr beispielsweise Kampagne Nr. 3 habt, ein Freund aber nur Kampagne Nr. 2, könnt ihr ihn oder er euch dennoch einladen, um gemeinsam zu spielen.

Um im Spiel an neue Munition zu gelangen, müsst ihr Nahkampfangriffe ausführen - dabei spielen auch Konter und Blocks eine Rolle. Seid ihr erfolgreich, erhaltet ihr Munition für eure Schusswaffe. Je nach Charakter erwarten euch zudem unterschiedliche Spezialfähigkeiten.

6

Indivisible

Entwickler: Lab Zero Games
Plattform: PC
Erscheint: 2018

Indivisible ist das neue Projekt der Macher von Skullgirls. Der Titel kombiniert Elemente aus Metroid und Valkyrie Profile miteinander und bietet rundenbasierte Kämpfe. Und in diesen Auseinandersetzungen ist eure volle Aufmerksamkeit gefragt. Jedes eurer Teammitglieder ist nämlich einem eigenen Button auf dem Controller zugeordnet und ihr müsst unter anderem zum richtigen Zeitpunkt die jeweilige Taste drücken, um einen Angriff abzublocken.

Umgekehrt führt ihr so Angriffe durch, könnt mit mehreren Charakteren gemeinsam angreifen oder auch Kombos ausführen. Je länger eure Offensivaktionen dauern, desto schneller lädt sich eine Energieleiste auf, mit der ihr besonders starke Attacken raushauen könnt.

7

Welche interessanten Indie-Titel gab es sonst noch? Und welche interessieren euch am meisten? Wie gewohnt könnt ihr euch diesbezüglich gerne in den Kommentaren austoben.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (15)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (15)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading