Uncharted: The Lost Legacy: Komplettlösung, Tipps und Tricks

Wie ihr es bis zum Abspann schafft und wo sich alle Sammelgegenstände verstecken. 

Es ist die Rückkehr aus dem Ruhestand, wenn ihr so wollt: Nachdem Nathan Drake sein Abenteurer-Dasein in Uncharted 4 endgültig gegen ein geregeltes Familienleben eingetauscht hat, schickt sich in The Lost Legacy nun seine frühere Weggefährtin Chloe Frazer an, das Zepter zu übernehmen. Die Wege der zwei Archäologen kreuzten sich bereits in Uncharted 2 und nun wird aus der sympathischen, taffen Nebendarstellerin die Protagonistin ihres eigenen Spiels - wir werden sehen, ob es sich hierbei um eine einmalige Sache oder womöglich gar die Zukunft der Uncharted-Marke handelt.

In ihrer schlitzohrigen Art ist Chloe ähnlich schlagfertig wie Nate und überhaupt sucht man spielerische Unterschiede zwischen den beiden Charakteren mit der Lupe: Beide klettern, rätseln und ballern sich wie junge Götter vorbei an atemberaubenden Panoramen. Anders als der breitschultrige Sprücheklopfer ist die zierliche Chloe in Nahkämpfen jedoch eine Spur zerbrechlicher; wuchtige Faustkämpfe wie in A Thief's End werdet ihr auf dieser Reise nicht erleben. Dennoch: Die Abenteurerin ist nicht aus Zucker und weiß mit den verschiedensten Wummen umzugehen - an bleihaltigen Auseinandersetzungen hat Naughty Dog nicht gespart.

Mit gerade einmal neun Kapiteln und kaum mehr Spielstunden erwartet euch hier also ein vergleichsweise kurzes, aber sehr klassisches Uncharted-Erlebnis. Damit ihr die neue Heldin sicher ans Ziel ihrer Reise führen und währenddessen die zahlreichen Collectibles vom Wegesrand auflesen könnt, findet ihr in unserer Uncharted: The Lost Legacy Komplettlösung alles, was ihr wissen müsst.

Uncharted: The Lost Legacy: Komplettlösung - Inhaltsverzeichnis

Fundorte der Sammelgegenstände

Hauptgeschichte

Sonstiges

Uncharted: The Lost Legacy: Tipps und Tricks

Nun waren Uncharted-Spiele noch nie dafür bekannt, wahnsinnig anspruchsvolle Spiele zu sein, zugegeben. Die clevere Gegner-KI vermag euch aber speziell auf höheren Schwierigkeitsgraden ganz gut einzuheizen und auch sonst gibt es ein paar Dinge, die ihr im Hinterkopf behalten solltet.

  • Gegner markieren: Wenn ihr mit L2 in Richtung eines Feindes zielt, könnt ihr ihn mit einem Druck auf L3 markieren. Das ist gerade bei größeren Gruppen außerordentlich hilfreich, da ihr so die Gefahr minimiert, hinterrücks überrascht zu werden. Außerdem hat das Spiel eine sehr großzügig ausgelegte Vorstellung davon, wann ihr auf einen bestimmten Gegner zielt - es reicht, grob in eine Richtung zu schauen, in der ihr Soldaten vermutet, und auf L3 zu hämmern.
  • Schleichen > Ballern: Chloe ist um keine zünftige Schlägerei verlegen, testosterongeschwängerten Schränken aufgrund ihrer schlanken Erscheinung aber doch unterlegen. Spielt deshalb im Zweifel eher eine Spur weniger offensiv, als ihr es noch mit Nate getan habt, und bleibt stets so lange wie möglich unentdeckt. Solange Feinde keine Notiz von euch nehmen, könnt ihr ihre Reihen prima ausdünnen, indem ihr sie aus dem Verborgenen ausschaltet.
  • Achtet auf die Beschaffenheit einer Deckung: Wie es bei Deckungs-Shootern nun mal üblich ist, könnt ihr auch in The Lost Legacy hinter zahlreichen Objekten Schutz suchen. Diese Technik mag essentiell für euer Überleben sein, allerdings solltet ihr darauf achten, hinter welchen Deckungen ihr euch zusammenkauert. Holzkisten etwa halten nur wenigen Schusssalven stand, bevor sie in tausend Teile zerspringen und euch ungeschützt zurücklassen. Zieht deshalb stets massive Objekte vor.
  • Keine falsche Bescheidenheit am Steuer: In einigen Kapiteln werdet ihr am Steuer eines Jeeps durch die wunderschöne Landschaft brettern. Euer Fahrzeug kann dabei nicht zerstört werden, völlig unerheblich, was ihr damit anstellt. Nehmt also keine Rücksicht auf euren fahrbaren Untersatz.
  • Nutzt die Zielhilfe, falls nötig: Habt ihr Probleme damit, Feinde zu treffen, könnt ihr die optionale Zielhilfe in den Optionen aktivieren und ihr einen Wert zwischen 1 und 10 zuweisen - je niedriger die Zahl, desto verhaltener fällt die Korrektur eurer Waffenhaltung aus.
  • Solltet ihr euch in den Kopf gesetzt haben, alle versteckten Schätze finden zu wollen, gibt es neben unsere Übersicht aller Schätze und ihrer Fundorte eine weitere prima Hilfestellung, die sogar vom Spiel selbst kommt. In Kapitel 4: Die Westghats könnt ihr elf sogenannte Hoysala-Andenken einsammeln. Bringt ihr diese in einen bestimmten Tempel, erhaltet ihr als Belohnung den Rubin der Königin. Das Schmuckstück macht sich nicht nur prima an Chloes Handgelenk, sondern gibt zudem ein Geräusch von sich, sobald ihr euch in der Nähe eines Schatzes befindet. Das erleichtert die Suche nach den antiken Gegenständen enrom.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (3)

Über den Autor:

Gregor Thomanek

Gregor Thomanek

Freier Redakteur

Trinkt gern Kaffee und liebt Videospiele, im Idealfall beides auf einmal. Ist für alles zu haben, was aus Japan kommt. Hat nie Herr der Ringe gesehen und findet, das sollte auch so bleiben. Gründet irgendwann einen Ryan-Gosling-Fanclub. Hat seine Katze "Yoshi" genannt, bereut nichts. Konsolenkind.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (3)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading