Divinity: Original Sin 2 - Komplettlösung, Tipps und Tricks

Guide für die Hauptquests und Nebenquests mit verschiedenen Lösungswegen, Kämpfen und Taktiken.

Nach dem Erfolg des Vorgängers liefern die Larian Studios nun mit Divinity: Original Sin 2 den heiß ersehnten Nachfolger ihres RPG-Erfolgs. Die Geschichte spielt wieder in der Fantasywelt Rivellon, allerdings sind zwischen den Ereignissen des ersten und zweiten Teils mehrere Jahrhunderte ins Land gezogen. Es ist also eine völlig neue Geschichte, die aber auf den alten Ereignissen aufbaut.

In Divinity: Original Sin 2 hat Bischof Alexandar, Oberhaupt der heiligen Ordnung, alle Zauberkundigen zu Kriminellen erklärt. Er lässt sie verfolgen und einfangen, um sie "zur Heilung" in ein Internierungslager auf eine einsame Insel zu verfrachten. Dass er sich damit nicht nur Freunde macht, dürfte klar sein. Ihr seid einer der magisch Talentierten, die auf der Insel landen und die gegen Alexandars Plan angehen wollen, um zu entkommen. Mehr verraten wir an dieser Stelle nicht.

Auch wenn sich das Spiel weiterentwickelt hat, eines ist gleich geblieben: Wie schon der Vorgänger ist auch Divinity: Original Sin 2 kein leichtes oder sehr schnell zu durchschautes Spiel. Daher gibt es hier jetzt ja auch wieder die Komplettlösung. Experimentieren, nur um mit der gewählten Herangehensweise zu scheitern, und es dann erneut zu versuchen, gehört weiterhin zum Programm, selbst wenn ihr die Lösung nutzt, in der wir natürlich versuchen so gut wie es geht alle Rätsel und Hindernisse zu klären, die euch stoppen könnten. Freut euch darauf, dass es an fast jeder Ecke etwas zu entdecken gibt und unzählige NPC-Charaktere mit versteckten Aufgaben und Unterhaltungen auf euch warten.

Der Vorgänger hat sich mit seinem anspruchsvollen Schwierigkeitsgrad einen Namen gemacht. Diesen gibt es mit dem "Classic Mode" auch in diesem Teil wieder. Alternativ steht auch ein leichterer Schwierigkeitsgrad zur Auswahl, auch wenn das Spiel dadurch vieles von seinem Reiz einbüßt, seid also ruhig ein wenig mutiger. Unterhalb der Quest-Navigation findet ihr ein allgemeine Hinweise zu Neuerungen und Tipps, mit denen ihr besser durch das Abenteuer kommen könnt.

Divinity Original Sin 2: Hauptquests

Kapitel 1 - Die Schönwetter

Aufgewühlte Wasser - Unteres Deck: Mörder finden, Schlüssel für Lagerraum, Weg zu Magister William

Aufgewühlte Wasser - Mittleres und oberes Deck: Schlüssel Totenkopf-Tür, Gefangene retten, vom Schiff entkommen

Kapitel 2 - Flucht vom Auge des Schnitters

Die Flucht - Weg zur Freudenfeste, Roten Prinz finden und rekrutieren, schwarze Katze

Die Flucht - Verborgener Alkoven, Fane finden und rekrutieren, Freudenfeste erreichen

Die Flucht - Quests und Begleiter in der Freudenfeste, Lohse, Bestie, Ifan Ben-Mezd und Sebille rekrutieren

Die Flucht - Kerkerzellen: Wie ihr hinein und heraus kommt

Die Flucht - Kerkerzellen: Vasyna, Wegpunkt Kerker, Verdas

Die Flucht - Kerkerzellen: Delorus retten, Fluchtweg finden, Weg zur Hauptebene

Die Flucht - Kerker der Freudenfeste: Braccus' Phylakterienraum, Raum des Hundemeisters

Die Flucht - Kerker der Freudenfeste: Delorus Fluchtweg, Weg zur Wasserstraße

Die Flucht - Kerker der Freudenfeste: Spielplatz des Häuters, alternativer Fluchtweg, Kampf gegen Kniles, Fanes Gesichtsabreißer

Die Flucht - Das Mergelmoor: Übersicht alle Quests, Events und Charaktere

Die Flucht - Das Mergelmoor: Schnellster Weg zum Versteck der Sucher, Bahara um Einlass bitten

Die Flucht - Heiligtum von Amadia: Bahara, Exter

Die Flucht - Heiligtum von Amadia: Duggan, Leya, Samadel, Han, Simone, Jules, Klaud, Matis, Kerban

Die Flucht - Heiligtum von Amadia: Gareth, Gratiana, Wegpunkt Heiligtum von Amadia

Divinity Original Sin 2: Nebenquests und unmarkierte Quests

Kapitel 2 - Flucht vom Auge des Schnitters

Unmarkierte Quests, Events und interessante Begegnungen in der Freudenfeste

Der mörderische Geist: Mingo finden, Achillea beschaffen, Magisterschlüssel erhalten

Die Erpressung: Elodi oder Burro und Kana helfen

Der Teleporter: Teleportationshandschuh beschaffen, Krokodilsnest finden

Der Teleporter: Gawin teleportieren oder töten, Geheimer Eingang zu den Kerkerzellen

Der Halsring: Nebora finden, sich beweisen, Ring entfernen

Die Arena der Freudenfeste: Kämpfen und "der Eine" werden

Der gefangene Elf: Quest bei Saheila, Amyro oder Griff starten

Der gefangene Elf: Gestohlene Lebensmittel finden und Amyro befreien

Der gefangene Elf: Griff bekämpfen und töten, Schlüssel für Amyros Käfig

Unterirdischer Tunnel: Amyros Fluchtweg, Feuerschnecken, Schleichweg

Welkmoors Seelengefäß: Mody finden, Quest starten

Welkmoors Seelengefäß: Modys Versteck

Welkmoors Seelengefäß: Geheimer Schalter Statue der Sieben, Weg zum Phylakterienraum

Welkmoors Seelengefäß: Richtiges Seelengefäß finden

Das Mergelmoor: Startpunkte im Moor, Windego, Zaleskar, Wegpunkt Mergelmoor Brücke

Das Mergelmoor: Turm am Strand, Hinterhalt Verwesender Terramant, Säbelrassler

Das Mergelmoor: Tarlene, Flammende Schweine, Schadknollen und sprechende Köpfe

Das Mergelmoor: Verfallene Burg, Gareth, Leerenerwachter Tiefenbewohner, Schleimige Leerenkreaturen

Das Mergelmoor: Heiligtum von Amadia, Magister Loke, Slane der Winterdrache, Wegpunkt Mergelmoor Drachenstrand

Heilende Berührung: Quest starten, Jules, Klaus und Matis heilen

In der Klemme: Gareth finden und retten, Magister überzeugen oder töten

Die Katakomben des Braccus Rex: Eingang finden, Trompdoy besiegen, Geheimnisvoller Raum, Rätsel lösen und Tür öffnen

Die Katakomben des Braccus Rex: Enklave des Verrückten, Schatzkammer, Läuterungsstab, Halle der Echos, Fähigkeit Segnen erhalten

Der Geläuterte Drache: Slanes Ketten entfernen, Radeka finden

Der Geläuterte Drache: Radeka die Hexe bekämpfen, Läuterungsstab bekommen, Slane retten

Die Waffenkammer: Tür öffnen, verfluchter Schalter, Monolith aktivieren, Korrumpierter Tyrannenhelm

Divinity Original Sin 2: Begleiter und Begleiterquests

Divinity Original Sin 2 - Alle Begleiter: Wie ihr sie findet, rekrutiert, die Sympathie verbessert und Begleiterquests löst

Tipps und Tricks

Wenn ihr den Vorgänger bereits gespielt habt, werdet ihr euch in Divinity: Original Sin 2 recht schnell zurechtfinden. Vieles ist gleich geblieben, es wurde aber auch Vieles verbessert, umgekrempelt oder neu hinzugefügt. Damit ihr einen möglichst angenehmen Start ins Spiel habt, hier ein paar Punkte, die den Einstieg erleichtern.

Sammelbaren Loot anzeigen lassen

Eine der wichtigsten Tasten der Spielsteuerung ist die linke ALT-Taste. Solange ihr sie gedrückt haltet, werden euch alle Gegenstände angezeigt, die am Boden herumliegen und die ihr einsammeln könnt. So findet ihr auch die Items, die unter Büschen, Geröll oder anderen Krempel versteckt sind. Was euch bei dieser Methode jedoch nicht angezeigt wird, sind plünderbare Verstecke wie Kisten, Fässer, Truhen, vergrabene Gegenstände und so weiter.

Achtung: Werden euch Gegenstände in roter statt weißer Schrift angezeigt (das ist in Städten und Lagern oftmals der Fall), bedeutet das, dass sie jemanden gehören. Sammelt ihr solche Items einfach ein, zählt das - egal, wie wertlos der Kram ist - als Diebstahl. Sofern kein NPC weit und breit in der Nähe steht, der euch bei einem Diebstahl beobachten kann, spielt es keine Rolle und ihr könnt ohne Gefahr alles einstecken.

Solltet ihr allerdings vor den Augen eines NPCs etwas stehen, bleibt das in aller Regel nie unbemerkt und ohne Konsequenzen. Letztere hängen von eurem Ansehen bei den jeweiligen Besitzern ab. Im besten Fall verliert ihr nur ein paar Punkte Ansehen, im schlimmsten Fall werden direkt die Waffen gezogen.

Hub_3
Gegenstände, die jemanden gehören, findet ihr vor allem in Städten und Lagern.

Richtig Tarnen, schleichen und Gegenstände stehlen

Schleichen ist eine nützliche Fähigkeit, wenn ihr einen gefährlichen Bereich auskundschaften, Gegner inspizieren oder etwas stehlen wollt. Um mit eurem Charakter in den Schleichmodus zu wechseln, drückt ihr die Taste "C". Euer Charakter tarnt sich dann mit einem Busch und kann dadurch nicht so leicht erkannt werden. Allerdings ist das Bewegungstempo im Schleichmodus eingeschränkt.

Wichtig dabei ist, dass ihr euch außerhalb des Wahrnehmungsbereichs von Personen (NPCs) tarnt. Welcher Bereich von einem NPC-Charakter zur Kenntnis genommen wird, könnt ihr euch durch Drücken der Umschalt-Taste herausfinden. Alles, was rot eingefärbt und umrandet ist, ist im Wahrnehmungsbereich eines NPCs. Tarnt ihr euch darin, fliegt ihr sofort auf. Sucht euch also eine nicht-rote Stelle oder wartet, dass sich in der Nähe befindliche Personen wegdrehen/weggehen und tarnt euch dann. Anschließend könnt ihr euch als Busch langsam vorwärts bewegen. Bleibt aber stehen, sobald sie sich euch wieder ein NPC zuwendet - sie sind nicht so dämlich, als das sie einen sich bewegenden Busch nicht mindestens seltsam finden würden.

Hub_5
Durch Drücken der Umschalt-Taste werden euch alle Bereiche markiert, die von NPCs eingesehen werden können. Wechselt ihr mit der Taste C in den Schleichmodus, passiert das automatisch.

Wenn ihr den Wahrnehmungsbereich eines NPCs genauer anschaut, werdet ihr feststellen, dass in seiner Blickrichtung noch ein etwas dunklerer, rot gefärbter, kegelförmiger Bereich angezeigt wird. Das ist der direkte Sichtbereich. Der Unterschied zwischen Wahrnehmungsbereich und Sichtbereich ist relativ einfach: Während ihr euch im getarnten Zustand im Wahrnehmungsbereich eines NPCs aufhalten könnt, solange ihr nur still steht, fliegt ihr im direkten Sichtbereich auch mit Tarnung sofort auf.

Wie hilft euch das beim Schleichen? Nun, wenn ihr euch außerhalb des Wahrnehmungsbereichs als Stein, Fass oder was auch immer tarnt, könnt ihr unbemerkt in den Wahrnehmungsbereich eines NPCs hineinschleichen, um beispielsweise etwas zu stehlen. Sollte der NPC auf seinem Weg in eure Nähe kommen, bleibt ihr einfach stehen, bis er wieder verschwindet. Der NPC wird euch nicht bemerken, solange ihr euch nicht bewegt oder er nicht so nahe kommt, dass ihr in seinen direkten Sichtbereich gelangt.

Hub_9
Habt ihr etwas geklaut, ohne dabei erwischt zu werden, solltet ihr trotzdem schnell das Weite suchen, denn der Diebstahl bleibt nicht lange unbemerkt.

Mit NPCs handeln

Fast jeder NPC, der euch nicht abgeneigt ist, wird mit euch handeln. Dafür müsst ihr ihn lediglich ansprechen und auf das Handeln-Symbol in der oberen linken Ecke der Dialog-Box klicken, wenn es nicht sogar eine extra Dialog-Option dafür gibt. Achtet darauf, mit welchem Charakter ihr die Händler ansprecht. Nicht immer, aber doch recht häufig, reagieren sie auf jeden Charakter anders.

Beispielsweise mögen manche Händler keine Echsen oder sind dem Roten Prinzen sogar feindlich gesinnt, wenn sie ihn wiedererkennen (was schnell zum Kampf führt). Auf der anderen Seite sind manche Händler beispielsweise von Kriegern, Soldaten und so weiter angetan und geben euch einen Rabatt, wenn ihr sie in entsprechender Art ansprecht und behandelt. Probiert einfach jeden Charakter bei einem Händler aus und schaut, wer die besten Preise bekommt.

Hub_6
Während Händler und Ex-Soldat Kalias eure Charaktere mit militärischer Hintergrundgeschichte (Soldaten) besonders zuvorkommend behandelt, ist er gar nicht gut auf den Roten Prinzen zu sprechen. Nur, wenn ihr die wahre Identität des Prinzen geheimhaltet, wird er mit ihm handeln. Ansonsten wird blut vergossen.

Gefunden Körperteile und wie Elfen daraus Erinnerungen lesen

Auf euren Reisen werdet ihr immer wieder verschiedene Körperteile (Beine, Arme, Kopf und so weiter) von Leichen einsammeln können. Diese haben eine ganz spezielle Funktion im Spiel: Wenn sie von einer Elfe verspeist werden, kann Selbige die Erinnerungen des Verstorbenen sehen und so an nützliche Informationen gelangen. Das reicht von Markierungen auf der Karte für einen versteckten Schatz bis hin zu geheimen Wegen, Zugängen, alternativen Routen und Lösungswege für Quests.

Im Grunde kann jede Rasse Leichenteile futtern, allerdings sind nur die Elfen dazu in der Lage, die Erinnerungen zu sehen. Ihr braucht also eine Elfe wie Sebille in eurer Gruppe, um diese Vorteile nutzen zu können. Das Ganze funktioniert relativ einfach. Wählt die Elfe in eurer Gruppe aus, öffnet euer Inventar und rechtsklickt auf das entsprechende Leichenteil. Wählt anschließend "Essen" und schon geht's los.

hub_8
Hmmm, lecker.

Wegpunkte (Schnellreiseportale)

Wer den Vorgänger gespielt hat, kennt das Spielchen bereits. In regelmäßigen Abständen werdet ihr Wegpunkte entdecken, die ihr als Schnellreise-Portale nutzen könnt. Da euch die Aufgaben im Spiel schon mal quer durchs Land, von einer Ecke zur Anderen jagen können, erspart ihr euch viel Laufarbeit mit den Portalen. Es lohnt sich also, gegebenenfalls einen Umweg einzuschlagen, um einen neuen Wegpunkt zu aktivieren.

Die Wegpunkte kommen übrigens auch ins Spiel, wenn ihr aus einem Kampf flieht, weil die Gegner zu stark sind. Klickt ihr auf den Fliehen-Button, werdet ihr immer zum nächstgelegenen Wegpunkt teleportiert.

Anzeige

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Markus Hensel

Markus Hensel

Redakteur

Seit 2011 bei Eurogamer.de dabei. Zockt alles aus dem Hause Blizzard, insbesondere D3, Overwatch, Starcraft 2 und WoW-Raids (auch nach 10 Jahren noch). Hört Rock und Metal, hat einen Drachen-Fetisch, kann mit Fußball nichts anfangen, ist stolzer Besitzer eines Monstergrills und mag Kuchen und Kekse (viel zu sehr).

Weitere Inhalte

Weitere Themen

FeatureRollenspiele: Die besten RPGs, die euer Geld derzeit kaufen kann!

Und oft reicht schon wenig davon! (Update: Mai 2019)

Sekiro: Shadows Die Twice: Komplettlösung, Tipps und Tricks

Alles, was ihr zum Überleben im neuen Spiel der Dark-Souls-Macher braucht

Assassin's Creed Odyssey: Komplettlösung mit Tipps und Tricks

Assassin's Creed Odyssey-Komplettlösung: Alles, was ihr über eure Reise durchs antike Griechenland wissen müsst.

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading