Im neuen Jahr ändert sich der Veröffentlichungsplan für Star Citizen.

1

Beim Release neuer Versionen richtet man sich nun nach Daten und nicht nach Features. Dadurch will man flexibler werden, indem man zum Beispiel ein einzelnes Feature nach hinten verschiebt, wenn es nicht rechtzeitig fertig wird, anstatt den Spielern andere neue Inhalte vorzuenthalten, die bereits fertig sind.

In jedem Quartal soll eine neue Version veröffentlicht werden, angefangen Ende März. Anschließend sind weitere Releases für Ende Juni, September und Dezember geplant.

Mit der für März geplanten Version 3.1 steht eine Optimierung der Server und des Client auf dem Programm. Unter anderem will man die Performance und die KI verbessern sowie am Balancing des Wirtschaftssystems arbeiten, erklären die Entwickler.

Für Juni sind erste Versionen des Bergbaus, der Schrottverwertung, des mobilen Nachtankens und Reparierens geplant, ebenso will man Spieler eigene Missionen erstellen lassen.

Im September soll mit dem "Object Container Streaming" ein weiteres langfristiges Technik-Ziel umgesetzt werden. Diese Technologie ermöglicht eine Erweiterung des Stanton-Systems mit weiteren Orten, während gleichzeitig der Arbeitsspeicher besser verwaltet wird. Ebenso werden die Mechaniken zum Kauf und der Beanspruchung von Land eingeführt.

Die Erweiterung des Stanton-Systems steht für den Dezember auf dem Plan. Spieler können es erkunden, ihren Berufen nachgehen und verschiedene Missionen entweder einzeln oder gemeinsam erledigen.

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.