In einem konzeptionellen "Endlosspiel" wie Pokémon Go müsst ihr euch naturgemäß selbst um eure Motivation kümmern. Für gewöhnlich ist das, zugegeben, alles andere als schwer; die einen Trainer streben nach einer vollständigen Taschenmonster-Sammlung, andere wiederum verschreiben sich knackigen Kämpfen oder der Shiny-Jagd. Fakt ist allerdings auch: Dem Spiel inhärente, kontinuierlich zu beackernde und vor allem konkrete Aufgaben wären dennoch eine feine Sache - dachte sich auch Entwickler Niantic und implementierte Ende März 2018 erstmals die sogenannte Spezialforschung in Pokémon Go.

Der oft nicht gerade selbsterklärenden Pokémon-Terminologie folgend, ist auch die Bedeutung hinter dieser Bezeichnung nur bedingt offensichtlich. Dafür lässt sich die Quintessenz von Spezialforschungen aber in wenige Worte pressen: Im Grunde sprechen wir hier von in mehrere Unteraufgaben unterteilte, mittel- bis langfristige Questreihen. Um diese vollständig abzuschließen, solltet ihr lieber einige Tage einplanen - mit einem ausgedehnten Spaziergang allein ist es längst nicht getan. Dieses kontinuierliche Engagement wird schlussendlich mit dem Auftreten eines besonders seltenen Pokémon wie Mew oder Celebi belohnt, Kreaturen also, denen ihr nur mittels Spezialforschung begegnen könnt.

Seit der Einführung Ende März 2018 hat Niantic erst drei weitere Questreihen verfügbar gemacht. Diese waren und sind dafür jedoch durchaus anspruchsvoll und weiterhin mehr als lohnenswert. In diesem Guide erfahrt ihr, welche Forschungen es bereits gibt und was ihr sonst noch über Spezialforschungen in Pokémon Go wissen müsst.

Pokemon_Go_Spezialforschung
An einer Spezialforschung habt ihr in Pokémon Go schon ein Weilchen zu tun.

Pokémon Go Spezialforschung: Quests starten, Questinfos und -Stufen einsehen

Grundsätzlich könnt ihr die Spezialforschungs-Quests nicht wie gewohnt durch das Drehen der Foto-Scheibe eines PokéStops annehmen, sondern werdet direkt von Professor Willow damit beauftragt. Der Pokémon-Forscher meldet sich früher oder später bei euch und lädt euch auf ein Abenteuer ein.

Wie erwähnt, handelt es sich dabei immer um eine längere Questreihe mit mehreren Stufen, die immer anspruchsvoller werden. Jede Stufe stellt euch drei verschiedene Aufgaben, die ihr erfüllen müsst, um die nächste Stufe freizuschalten. Dabei steht das spielerische Entdecken und Lernen über die unterschiedlichsten Fakten zu Pokémon im Vordergrund (z.B. die Stärken und Schwächen, Typen und so weiter).

Pokemon_Go_Spezialforschung_2

Wollt ihr mehr über die aktuellen Aufgaben der jeweiligen Spezialforschung wissen oder euren Fortschritt prüfen, könnt ihr das im neuen Forschungs-Menü von Pokémon Go nachschlagen. Dafür tippt ihr einfach nur auf das Fernglas-Symbol, welches unten rechts im Hauptbildschirm zu finden ist (oberhalb der „In der Nähe"-Anzeige und anstelle des Wetter-Symbols) und wechselt zum Reiter "Spezial".

Falls ihr euch hier wundert, wieso es kein Mülltonnen-Symbol wie bei den Feldforschungs-Quests gibt, mit dem sich eine Aufgabe abbrechen lässt: Das ist gewollt. Entgegen der Feldforschung müsst ihr die Aufgaben der Spezialforschung absolvieren, wenn ihr weiterkommen wollt.

Das könnte dich auch interessieren:

Spezialforschung Belohnungen - Das könnt ihr abgreifen

Selbstverständlich gibt es auch Belohnungen für eure Anstrengungen. Die fällt sogar deutlich besser aus als die Dreingaben bei den Feldforschungs-Quests. So könnt ihr grundsätzlich für jeden erledigen Auftrag mit einer bestimmten Menge an Erfahrungspunkten rechnen.

Erledigt ihr alle Aufgaben einer Stufe, gibt's weitere Belohnungen in Form von Sternenstaub oder Bonbons und Items wie Pokébälle, Brutmaschinen und Lockmodule. Sogar hochwertige und seltene Dinge wie Sofort-TMs und Lade-TM, Sternenstücke oder ein Premium-Raid-Pas sind erhältlich.

Die beste Belohnung erwartet euch aber am Ende jeder großen Spezialforschung - nämlich eine Begegnung mit einem starken und/oder besonderem Pokémon. Beispielsweise kann ein Spezialforschungsprojekt zum Thema Feuer-Pokémon zu einer Begegnung mit einem starken Feuer-Pokémon führen und bei der bislang einzig verfügbaren Spezialforschungs-Quest "Eine mysteriöse Entdeckung" trefft ihr sogar auf das legendäre Mew, das ihr einfangen könnt.

Pokémon Go: Alle Spezialforschungen als Liste

Da nur alle paar Monate mal neue Speziaforschungen aufschlagen, kann man die einzelnen Questreihen schon mal verpassen. Damit ihr jederzeit wisst, welche Aufgaben es bereits gab und welche Pokémon ihr euch dadurch schnappen konntet, haben wir jede bisherige Spezialforschung in Pokémon Go in die nachfolgende Tabelle eingetragen.

Name Forschungsprojekt Anzahl Aufgaben (Stufen x Aufträge) Besondere Belohnung
Eine mysteriöse Entdeckung 24 (8 Stufen x 3 Aufgaben) Legendäres Pokémon "Mew"
Sprung in der Zeit 24 (8 Stufen x 3 Aufgaben) Legendäres Pokémon "Celebi"
Eine gruselige Nachricht 7 (2 Stufen x 3 Aufgaben, 1 Stufe x 1 Aufgabe) Legendäres Pokémon "Kryppuk"
Mehr zu Meltan 27 (9 Stufen x 3 Aufgaben) Legendäres Pokémon "Meltan"

Anzeige

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte