E3 2019 - The Witcher 3 auf Nintendo Switch: Dynamische Auflösung mit 540p unterwegs und 720p im Dock

Was Digital Foundry dazu sagt.

CD Projekt hat die Auflösungen bestätigt, in denen The Witcher 3 auf Nintendo Switch läuft.

Auf Twitter teilt das Studio mit, dass sein Open-World-Spiel im Handheld-Modus in 540p dargestellt wird. Im Dock der Switch sind es mit aktivierter dynamischer Auflösung 720p.

In einem weiteren Artikel verrät euch Digital Foundry indes, wie The Witcher 3 auf der Switch machbar ist.

Und was sagt Digital Foundrys Tom Morgan zur Switch-Umsetzung? "Es ist eine der bis jetzt gewagtesten Switch-Umsetzungen. Es ist klar, dass eine Menge cleverer Anpassungen nötig sind."

"Es läuft tatsächlich in einer viel höheren Auflösung, als ich es erwartet habe - und ich kann CDPRs Angaben bestätigen. Es nutzt ein dynamisches System zur Anpassung der Auflösung. Ich habe mir verfügbares Material und Bilder näher angeschaut, sie zeigen native 1280x720 als Maximum, an anderen Stellen war 896x504 die niedrigste Auflösung. Das könnte sich in der finalen Version ändern, womit wir mehr Tests durchführen werden. Ein schneller Blick verrät uns aber, dass die meisten Bilder in 720p dargestellt werden."

"Mit ziemlicher Sicherheit gilt das für das Spielen im TV-Modus. Es ist kein Vergleich zu den nativen 1080p auf der PlayStation 4, dennoch ist es in Anbetracht der Komplexität des Spiels und der Technik der Switch eine beeindruckende Leistung. Der einzige Kritikpunkt ist, dass die Anti-Aliasing-Qualität recht niedrig ausfällt, wodurch Kanten hervorstechen. Im Handheld-Modus zu spielen, wird mit Sicherheit der beste Weg sein, um die Stärken der Switch-Version einzuschätzen, vor allem wenn das Spiel hier permanent in 960x540 dargestellt wird - dort fällt eine solche Auflösung weniger auf."

"Bei den Einstellungen sind die Veränderungen am offensichtlichsten. Die Switch-CPU läuft mit einer 1GHz-Taktrate und muss mit dem Asset-Streaming des Spiels, der Physik und der KI zurechtkommen. Es könnte eine echte Herausforderung sein, mit dieser Technologie, die im Grunde Mobile-Technik ist, stabile 30fps zu halten. Ausgehend vom bisherigen Material ist die Draw distance von Blattwerk und Charakteren auf der Switch eingeschränkt. Somit wirkt die Umgebung in größerer Entfernung weniger lebendig als zum Beispiel auf der PS4."

"Insgesamt entspricht die Detailtreue der Spielwelt mehr den niedrigen Einstellungen auf dem PC. Die Texturqualität bei herumhängenden Leichen fällt deutlich niedriger aus, ist an die 4 GB RAM der Switch angepasst. Zu guter Letzt bringen auch die Schatten-Auflösung und das anspruchsvolle SSAO ihr Opfer, das Bild der Switch versprüht nicht so viel Tiefe wie auf anderen Plattformen. Es sind zwei der anspruchsvolleren Einstellungen auf dem PC, daher ergibt es Sinn, dass wir hier Einschränkungen sehen."

"Wir werden sehen, wie das finale Spiel am Ende läuft. Es sind logische Änderungen und sie zeigen, welche technische Herausforderung The Witcher 3 für die Switch darstellt. Alle Augen sind auf das finale Spiel gerichtet. Ich kann es kaum erwarten, was am Ende dabei herauskommt."

Um die Portierung auf die Switch kümmert sich World-War-Z-Entwickler Saber Interactive "in enger Zusammenarbeit" mit CD Projekt Red. Es ist zugleich das erste Witcher-Spiel für eine Nintendo-Konsole.

Die Complete Edition enthält auf der Switch das Hauptspiel und alle zusätzlichen Inhalte, die für das Rollenspiel veröffentlicht wurden. Heißt: Neben den 16 DLCs bekommt ihr ebenso die Erweiterungen Hearts of Stone und Blood and Wine.

Das alles benötigt ein wenig Speicherplatz, genauer gesagt verlangt The Witcher 3 auf der Switch nach 32 GB. Richtet euch also darauf ein, falls ihr interessiert seid.

Mit Cross-Save-Support ist indes nicht zu rechnen. Wer es auf der Switch erneut spielen möchte, muss von vorne anfangen.

Aufmacher: AnubisDHL

Anzeige

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

FIFA 20: Die besten Talente mit Potenzial, die in der Karriere helfen

Wie ihr junge Nachwuchsspieler findet und sie zu Stars ausbildet.

FeatureRollenspiele: Die besten RPGs, die euer Geld derzeit kaufen kann!

Und oft reicht schon wenig davon! (Update: Mai 2019)

Sekiro: Shadows Die Twice: Komplettlösung, Tipps und Tricks

Alles, was ihr zum Überleben im neuen Spiel der Dark-Souls-Macher braucht

Assassin's Creed Odyssey: Komplettlösung mit Tipps und Tricks

Assassin's Creed Odyssey-Komplettlösung: Alles, was ihr über eure Reise durchs antike Griechenland wissen müsst.

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading