Assassin's-Creed-Valhalla-Autor möchte die Serie nach Brasilien bringen

Regenwald, Inkas und spanische Konquistadoren.

  • Führt euch Assassin's Creed in Zukunft nach Brasilien?
  • Valhalla-Autor Alain Mercieca wünscht sich Südamerika als neuen Schauplatz
  • Dort könnte die Reihe die Inka-Kultur weiter erforschen

Wikinger sind cool, keine Frage, aber nach Assassin's Creed Valhalla muss sich das Team langsam Gedanken um einen neuen Schauplatz für seine Serie umsehen. Autor Alain Mercieca könnte sich einen Ausflug ins alte Brasilien gut vorstellen.

Ubisoft hat seine Assassinen unter anderem bereits in das alte Ägypten, das antike Griechenland sowie das Italien der Renaissance geführt und die Geschichten mit historischen Figuren und Begebenheiten ausgeschmückt.

So könnt ihr euch in Assassin's Creed 2 beispielsweise mit Leonardo DaVinci höchstpersönlich anfreunden. Die Online-Dienste des zweiten Teils werden, wie viele weitere Titel, in diesem Jahr abgeschaltet.

Wohin die Reise der Assassinen als nächstes gehen soll, ist stets ein vieldiskutiertes Thema in der Gerüchteküche. China, das feudale Japan, das alte Rom, Indien oder der Mittlere Osten sind nur einige der Ideen, die in der Community bereits die Runde machten.

Für Valhalla-Autor Mercieca ist Brasilien die nächste Wunsch-Destination. "Für mich persönlich gibt es viele [Möglichkeiten], zu viele zur Auswahl, wenn ich ehrlich bin," sagt Mercieca in einem Interview mit TheGamer. Als Geschichts-Fan könne man ihn auch mit einem Nischenthema wie dem Untergang von Malta begeistern. Die kleine Insel sei jedoch nicht der Ort, an dem der Autor die Serie tatsächlich sieht. Viel mehr interessiert ihn das historische Geschehen in Südamerika. "Auf einer größeren Ebene habe ich das Gefühl, dass es in Südamerika einen reichen Kulturteppich gibt, den die Marke noch nicht vollständig erforscht hat", erzählt Mercieca.

"Von den Inkas bis zu den spanischen Konquistadoren ist es eine sehr faszinierende Zeit. Obwohl Black Flag einiges davon gestreift hat, fühle ich mehr die Region Brasilien."

Obwohl die Aussage des Autors noch keine endgültige Ankündigung für den neuen Austragungsort der Assassin's-Creed-Reihe ist, so ist sie doch um einiges gewichtiger als vage Vermutungen aus der Fangemeinde.

Was haltet ihr von der Idee, den nächsten Teil zwischen Regenwald und Inka-Tempeln zu verbringen?

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News Redakteurin

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading