Dragon Age 4: Das Tevinter-Setting ist bestätigt! Und andere magische Regionen im vierten Teil

Eine Rundreise durch Thedas gefällig?

  • Dragon Age 4 wird laut einem neuen BioWare-Buch tatsächlich in Tevinter spielen
  • Ein Artwork könnte die Stadt Antiva zeigen
  • Nevarra und Rivain wären zwei weitere mögliche Regionen für DA4

Über Dragon Age 4 gab es bereits so einige Spekulationen, vor allem darüber, welches Regionen man in diesem neuen Fantasy-Rollenspiel bereisen wird. Nun wurden die bisherigen Gerüchte anscheinend auch offiziell bestätigt: Der vierte Teil der beliebten RPG-Reihe wird tatsächlich im magischen Reich Tevinter spielen - und offenbar erwarten euch auch noch andere Reiseziele, wie ein neuer BioWare-Bildband verrät.

Zu Tevinter gab es bisher bereits jede Menge Spekulationen. In dem umfassenden Buch zum Entwicklerstudio mit dem Titel BioWare: Stories and Secrets from 25 Years of Game Development ist diese geheimnisvolle Region nun abgebildet und wird offiziell im Zusammenhang mit Dragon Age 4 erwähnt. Genauer gesagt beziehen sich die Bilder auf das sogenannte Projekt "Morrison", offenbar der vorläufige Titel für die "lang ersehnte Fortsetzung von Dragon Age: Inquisition" - ein richtiger Titel für diesen vierten DA-Teil wurde bisher noch nicht genannt.

Das geheimnisvolle Reich Tevinter steckt voller Magie und trat bisher meist eher als Gegenpol zum strengen, traditionellen Land Ferelden auf, das man in den bisherigen Teilen ausgiebig erkunden konnte. Aus Inquisition ist Tevinter vor allem als Heimatland des adeligen Magiers Dorian Pavus bekannt, der zwar einiges von dort erzählt und spitzzüngige Bemerkungen zu seinem Elternhaus auf Lager hat, dorthin kam man bisher aber noch nicht im Laufe der Spielereihe.

Neben Tevinter könnten dem BioWare-Buch zufolge aber noch mehr Regionen in Dragon Age 4 beleuchtet werden, die bisher ein Mysterium waren. Die Hafenstadt Antiva kannte man bisher auch nur vom Hörensagen, vor allem als Heimat des schlitz- und spitzohrigen Assassinen Zevran Arainai aus Dragon Age: Origins. Wie Tom Phillips von Eurogamer.net annimmt, zeigt die BioWare-Chronik auch das Bild einer mediterranen Stadt am Meer, die Antiva darstellen könnte.

Dieser Verdacht verstärkt sich dadurch, dass im Buch auch eine Krähe von Antiva abgebildet ist, ein übertrieben stylisher Auftragsmörder aus der berühmten Assassinen-Gilde, zu der auch der Schurke Zevran ursprünglich gehörte. Antiva ist außerdem ein Nachbarland von Tevinter, also gar nicht so unwahrscheinlich, dass diese italienisch-mediterran angehauchte Region eine Rolle spielen könnte.

Eine weitere Abbildung zeigt eine skelettierte Totenwache. Dabei handelt es sich um Beschützer vor Nekromantie und anderen okkulten Gefahren, die sich offenbar meist in Nekropolen aufhalten. Zwar wird im Buch noch kein Ort genannt, wo man sie im Spiel treffen könnte, nach der DA-Lore gibt es aber laut Eurogamer.net zumindest Nekropolen im Reich Nevarra, dem Herkunftsort von Cassandra Pentaghast, im Süden von Tevinter. Das könnte also ein weiterer Hinweis auf eine Region im Spiel sein - wenn auch noch ein sehr spekulativer.

Auf einem anderen Bild ist laut Tom Phillips außerdem die Schatzjäger-Gilde "Lords of the Fortune" abgebildet, die in Rivain gegründet wurde, allerdings sind diese Glückssucher überall unterwegs - über die Regionen im Spiel gibt das also noch keinen sicheren Aufschluss.

Tevinter ist also sicher, Antiva sehr wahrscheinlich und für alle anderen Orte... müsst ihr euch wohl noch gedulden. Ein offizielles Release-Datum oder ein aussagekräftigerer Titel als "Dragon Age 4" sind bisher nämlich auch noch nicht bekannt. Ob die neuen Infos und Bilder über die Ungeduld hinwegtrösten oder sie noch größer machen? Da bin ich mir gerade nicht ganz sicher.

Das BioWare-Buch kostet 41,99 Euro und ihr könnt es zum Beispiel bei Amazon.de bestellen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (5)

Über den Autor:

Judith Carl

Judith Carl

News Redakteurin

Die Neue bei Eurogamer. Adventure-Freak und Fan von guten Geschichten. Begeisterte Sängerin. Mag Rollenspiel, Podcasts und Trashfilme.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (5)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading