Skip to main content
Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Dragon Age Dreadwolf: Alpha-Material geleakt, God of War als Inspiration?

God of Dragon Age.

Zum kommenden Dragon Age: Dreadwolf ist anscheinend eine Menge Material aus einer Alpha-Version geleakt.

Das Video tauchte etwa auf Reddit auf – und ist woanders im Internet auch noch zu finden -, wurde dort aber wieder gelöscht. Wenngleich die Beschreibung des 20 Minuten langen Videos erhalten blieb.

Was war zu sehen?

Wer wirklich keinerlei Spoiler lesen möchte, sollte hier vielleicht einen Schlussstrich ziehen.

"Ein freundlicher Tester hat sein aufgezeichnetes Gameplay von DA4 geteilt, das sich zu diesem Zeitpunkt in der frühen Alpha-Phase befand", schreibt der Verfasser des Beitrags.

"Ich habe gesehen, was aufgenommen wurde, bevor die Person zu einem anderen Projekt verlegt wurde. Nein, ich werde das Video nicht weitergeben, da die betreffende Person mich darum gebeten hat. Und solange ich nicht ihre Erlaubnis habe, wird es privat bleiben. Ich möchte niemanden in Schwierigkeiten bringen, daher muss sie mich wissen lassen, dass es in Ordnung ist und nichts in dem Video auf sie zurückfallen würde."

Weitere Meldungen zu Dragon Age: Dreadwolf:

Das Material selbst zeigt anscheinend ausschließlich das "Hauptquartier der Grauen Wächter in Weisshaupt". Die Kämpfe laufen demnach in "Echtzeit mit Ähnlichkeiten zu einem Hack'n'Slash" ab, wobei God of War von 2018 ein Referenzpunkt gewesen sei.

Es gibt Kombos und natürlich Fähigkeiten, die ihr ausführen könnt. Letztete greifen auf eine besondere Energieleiste zurück, die sich regeneriert.

Die Steuerung anderer Gruppenmitglieder war hier nicht möglich, weswegen der Verfasser es für wahrscheinlich hält, dass es auch im fertigen Spiel nicht möglich sein wird. Wenngleich das hier, und das sollte man bei Allem bedenken, nur eine Alpha-Version ist, in der noch Features fehlen können.

"Das Unmittelbarste, was ihr bemerken werdet, ist, dass sich die Qualität der Animationen DRASTISCH verbessert hat", ergänzt der Verfasser. "Bei jedem anderen AAA-Titel ist das wahrscheinlich keine große Sache. Aber so eine gute Animationsqualität haben wir noch nie in einem BioWare-Spiel gesehen. Ich habe es nicht wirklich gespielt, aber ich kann sagen, dass es sich wahrscheinlich wirklich gut anfühlt, den Charakter zu steuern. Keine steifen Animationen mehr, es ist alles sehr flüssig und scheint auch sehr reaktionsschnell zu sein.

Auch ist es demnach, möglich, dass euer Charakter springen kann. Und das "Haar des Spielercharakters sieht glorreich aus", heißt es. Na dann.

Dragon Age: Dreadwolf ist seit mindestens 2017 in der Entwicklung, ein konkretes Release-Datum steht noch aus.

Schon gelesen?