Akt I - Irish

3. Auf Shakys Boden

Folgt Irish aus der Gasse heraus nach links und zum Ende der Stadt, wo sich ein Lagerhaus befindet. Leider ist die Tür verschlossen und ihr müsst Irish ein kleines Stück weiter hinterher dackeln. Nach einer kurzen Unterbrechung steigt ihr neben euch die Stufen nach unten und klettert links die Treppe hinauf.

Dreht euch nach rechts und benutzt die zweite Treppe. Geht in die Hocke, damit euch die Feinde nicht hören und kriecht langsam über das Dach zu anderen Seite, wo ihr durc ein geöffnetes Fenster das Lagerhaus betreten könnt. Wendet euch nach links und lasst euch hier nach unten fallen. Tötet die Wache vor euch, macht eine 180° Drehung und betretet den kleinen Raum, in dem sich Shaky befindet. Aktiviert sofort das Dead-Eye, um ohne Blessuren alle drei Kerle zu erledigen.

Befreit Shaky, dreht euch nach rechts und lauft dem Stotterer nach. Geht links sofort hinter den Brettern in Deckung und schießt als Erstes auf die rote Kiste auf der gegenüber liegenden Seite zwischen den drei Banditen. Tötet dann die restlichen Fiesewichter und steigt anschließend rechts neben euch die Treppe nach unten. Öffnet vorne in der Ecke das Tor und tretet in den Hof.

Geht augenblicklich in Deckung hinter den Kisten und kümmert euch um die Burschen. Sobald Shaky weiter läuft, folgt ihr ihm und springt schnell hinter die einzelne Kiste zwischen den Stapeln. Von hier aus könnt ihr die nächsten Gegner leicht ins Visier nehmen und einen nach dem anderen ausschalten. Shaky führt euch nun zur Munition für die Gatling Gun, die ihr euch schafft.

Als letzte Tat müsst ihr nun noch die Kutsche beschützen, auf der Irish euch sowie die Munition transportiert. Diese tauchen zuerst hinter euch auf und sollten wie immer mit Hilfe des Dead-Eye erledigt werden. Es sind nicht viele Feinde und ihr braucht euch auch nicht sonderlich mit dem Gebrauch des Dead-Eye zurück halten. Sobald Irish in Sicherheit ist, wird der Auftrag als erfolgreich verbucht.

4. Wir gehen zusammen ins Paradies ein

Ihr startet die Mission direkt auf dem Floß. Geht nach links und nehmt das neue Gewehr von der Kiste, das ihr auch direkt ausrüsten sollten. Rechts hinter euch könnt ihr etwas Munition schnappen. Wartet dann ein wenig und am anderen Ufer tauchen die ersten Feinde auf. Benutzt das Dead-Eye für die Burschen und Irish wird das Seil durchtrennen, wodurch nun Flußabwärts treibt.

Geht links hinter den Brettern in Deckung und achtet auf die roten Punkte im Radar, die euch sagen, wann neue Feinde auftauchen. Die meisten werden schnell in Deckung gehen, wo sie einfach zu treffen sind, wenn sie ihren Kopf zeigen. Sollte sie aber angeritten kommen oder noch am laufen sein, benutzt ihr die Dead-Eye, um ihnen schnell das Licht auszublasen.

Nach den ersten beiden Gruppen dreht ihr euch nah rechts und solltet an der linken Seite vor euch einen etwas größeren Felesen sehen. Dort wird nun ein Feind erscheinen, der mit Dynamit nach sich wirft. Zum Glück hat er seine Kiste direkt rechts neben sich auf den Boden gelegt. Schießt also kurz darauf und sie geht mitsamt Bandit in die Luft.

Ihr erhaltet nun einen wohlverdienten Checkpoint und könnt euch ein wenig ausruhen, so dass zudem die Dead-Eye Anzeige wieder aufgefüllt wird. Diese müsst ihr nun auch sofort hinter dem Felsen benutzen, wenn links die nächste Dreiergruppe an euch vorbeiläuft. Markiert am Besten immer ihre Köpfe. Dann braucht ihr nur eine Stelle zu markieren und ihr könnt sicher gehen, dass sie sofort tot umfallen.

Bleibt nun bei der Taktik von vorhin und versteckt euch rechts hinter den Brettern. Nach ein paar Gegnern, erscheint rechts wieder ein Halunke, der euch mit explosiven Stangen bewirft. Zielt erneut auf seine Kiste und macht euch auf eine weitere Gruppe gefasst, hinter der ihr zum letzten Mal eine Dynamitkiste sprengen müsst. Abschließend erreicht ihr das sichere Ufer und müsst bloß noch zwei feindliche Gesellen erschießen, bevor die Mission beendet ist und ihr erfolgleich in Mexiko angekommen seid.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der Komplettlösung zu Red Dead Redemption.

Anzeige

Über den Autor:

Björn Balg

Björn Balg

Redakteur

Freier Autor und wahrscheinlich der letzte Mensch ohne einen Facebook-Account. Liebt Trash und verbringt zu viel Zeit mit dem Ansehen von Katzenvideos.

Mehr Artikel von Björn Balg

Kommentare (20)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte