Star Citizen: Squadron 42 soll mehrere Fortsetzungen bekommen - Entwickler sprechen über ambitionierte Pläne

Während wir weiterhin auf Squadron 42 warten, sind bereits mehrere Fortsetzungen geplant.

Squadron 42, der Singleplayer-Ableger von Cloud Imperium Games' Star Citizen, lässt weiterhin auf sich warten.

Das hindert die Entwickler aber nicht daran, über ihre ambitionierten Pläne für die Zukunft zu sprechen - und die umfassen mehrere Fortsetzungen für Squadron 42.

Was in Zukunft passieren soll

Wie wir im vergangenen Jahr berichteten, plant Cloud Imperium Games ein neues Mega-Studio in Manchester. Bis 2026 soll dadurch das bisher aus 400 Beschäftigten bestehende CIG-Team auf 1.000 Beschäftigte wachsen.

Im Interview mit MCV gibt Chief Operationg Officer Carl Jones an, dass er davon ausgeht, dass das Studio bis dahin an mehreren Fortsetzungen zu Squaron 42 arbeitet.

"Bis dahin werden wir die Fortsetzung und Fortsetzungen von Squadron 42 entwickeln", sagt er.

Keine konkrete Aussage zum Release

Und was ist mit Teil eins? Jones zufolge ist CIG-Chef Chris Roberts bis auf Weiteres nach Großbritannien umgezogen, um die Entwicklung von Squadron 42 zu unterstützen. Er geht aber davon aus, dass es noch "ein oder zwei Jahre" dauern wird.

Den ursprünglichen geplanten Release-Zeitraum hat Squadron 42 mittlerweile um sieben Jahre verpasst.

Und wie sieht es mit Star Citizen im Jahr 2026 aus? "Ich denke, dass wir zu diesem Zeitpunkt ein sehr großes MMORPG betreiben werden", betont er. "Es wird also viel mehr Publishing-Ressourcen geben, viel mehr Game Master, mehr Support für Spieler. Dadurch kann es erforderlich sein, dass wir Niederlassungen an weiteren Standorten eröffnen."

"Im Moment haben wir keine größere Präsenz im asiatisch-pazifischen Raum, und das ist wahrscheinlich etwas, das auf lange Sicht kommen muss, denn wenn dein Spiel dort durch die Decke geht, musst du wirklich damit anfangen, Teams aufzubauen, um diesen Markt zu bedienen."

Man gehe auch davon aus, dass CIGs Team in Frankfurt auf die doppelte Größe heranwächst.

Die Crowdfunding-Kampagne von Star Citizen hat im vergangenen Jahr die Marke von 400 Millionen Dollar durchbrochen, zuletzt brach das Spiel seinen eigenen Crowdfunding-Rekord.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (5)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (5)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading