Valheim - Silber und Obsidian: Wo man es findet und was es herstellt

Mehr Waffen, mehr Werkzeuge, mehr Möglichkeiten.

Der nächste Farming-Guide zu Valheim führt euch in eisige, sehr ungemütliche Regionen. Es geht um das gute Silber und Obsidian, nach Eisen und Bronze die nächsten Schmiedekomponenten für die Herstellung von Waffen, Rüstungen und anderen Werkzeugen. So eröffnen sich auf einen Schlag gleich wieder Dutzende Möglichkeiten, was ihr anfertigen und aufrüsten könnt.

Wo findet man Silber und Obsidian in Valheim? In unserem Guide zeigen wir euch Schritt für Schritt, wie ihr die entsprechenden Vorkommen aufspürt, welche Ausrüstung ihr dafür braucht und was sich mit Silber schmieden lässt.

Was braucht man zum Finden und Farmen von Silber?

  • Wünschelrute
  • Met mit Frostwiderstand
  • Eisenspitzhacke

Der Reihe nach: Als Erstes muss der dritte Boss in Valheim, Knochenwanst (Bonemass), besiegt sein. Aus den Hinterlassenschaften der Scheußlichkeit fischt ihr die nützliche Wünschelrute. Diese braucht ihr, um Silbervorkommen überhaupt aufspüren zu können.

Eure Silbersuche führt euch schließlich in die Berge. Den Zugang zu diesem Biom erkennt ihr daran, dass sich die Karte weiß färbt und es, naja, anfängt zu schneien, wenn ihr euch nähert. Hinweis: Kleinere Bergbiome enthalten womöglich keine Silbervorkommen.

Dummerweise nehmt ihr beim Betreten der Berge Frostschaden und eure Energie purzelt Stück für Stück nach unten. Um diesen Effekt zu verhindern, braucht ihr das Met mit Frostwiderstand (zumindest bis ihr Rüstungsteile hergestellt habt, die den Frostschaden abhalten - wofür ihr Silber benötigt...). Der Trank erfordert 10x Honig + 5x Distel + 2x Blutsack + 1x Löwenzahn (Herstellung mit Anleitungen: siehe Heiltränke mit Met in Valheim). Lagerfeuer wärmen euch ebenfalls, aber sie haben leider keine große Reichweite.

obs1

Die Wünschelrute ist der Schlüssel zum Aufspüren von Silbervorkommen. Könnt ihr die Berge durchqueren, ohne gleich den Kältetod zu sterben, legt euch die Rute auf eine Schnelltaste. Rüstet sie aus und anhand grün leuchtender Partikel um den Charakter mitsamt eines Klinggeräusches erkennt ihr, dass etwas von Wert in der Nähe vergraben ist. Zum Graben ist schließlich eine Eisenspitzhacke nötig (3x Kernholz + 20x Eisen + Schmiede). So knackt ihr die Silberadern und könnt euch die Taschen füllen. Das Eisenerz wandert schließlich in die Schmiede und wird zu Eisenbarren, mit denen neue Waffen, Rüstungen und Werkzeuge angefertigt werden können.

Wo kann man Obisidian in Valheim finden und farmen?

Die Suche nach Obsidian führt euch ebenfalls in die Bergregion. Anders als beim Silber braucht ihr zum Aufspüren keine Wünschelrute. Obsidianvorkommen sind ähnlich wie Zinn oder Kupfer anhand ihrer typischen Formationen am Boden zu erkennen, die im kalten Biom verstreut zu finden sind.

Der Abbau von Obsidian erfolgt ebenfalls mit der Eisenspitzhacke. Ihr verwendet das Material unter anderem zur Herstellung von Frostpfeilen, Obsidianpfeilen und Giftpfeilen.

Weitere Tipps und Guides zu Valheim:

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Sebastian Thor

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading