Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Batman: Return to Arkham erscheint nun frühestens im November

Womöglich noch später.

Ende Juni wurde Batman: Return to Arkham auf unbestimmte Zeit verschoben, obwohl es eigentlich am 31. Juli erscheinen sollte.

Wie nun mehrere Quellen gegenüber unseren englischen Eurogamer-Kollegen angegeben haben, ist frühestens im November mit der Veröffentlichung zu rechnen.

Ein Bericht von letzter Woche deutete einen Verkaufsstart im September an, nachdem Base.com seine Kunden darüber informiert hatte. Dabei soll es sich aber um eine optimistischere Schätzung gehandelt haben, die nicht mehr gültig ist.

Nun strebe man den November an, aber auch das ist noch nicht in Stein gemeißelt - eine Verschiebung bis 2017 ist nicht ausgeschlossen.

Grund für die Verschiebung war den Quellen zufolge die Qualität der Portierung des chinesischen Entwicklerstudios Virtuous Games, Probleme soll es vor allem mit der Framerate gegeben haben. Und weitere Probleme kann man sich nach dem Desaster der PC-Version von Batman: Arkham Knight eigentlich nicht leisten.

Warner selbst äußerte sich gegenüber Eurogamer nicht anders als zum Zeitpunkt der Verschiebung. Man habe sich nach Überprüfung des Fortschritts dazu entschlossen, dem Team mehr Zeit für die Entwicklung und den Feinschliff zu geben.

Batman: Return to Arkham enthält Arkham Asylum und Arkham City mitsamt der DLCs, wird für PlayStation 4 sowie Xbox One erscheinen und ist hier vorbestellbar.

In diesem artikel

Batman: Arkham Asylum

PS4, Xbox One, PS3, Xbox 360, PC

Batman: Arkham City

PS4, Xbox One, PS3, Xbox 360, PC

Verwandte Themen
Über den Autor
Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.

Kommentare