Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Dragon Age Origins: Früherer DA-Chef Gaider würde gerne ein Remake sehen

Und ihr?

BioWare-Veteran David Gaider, früher Dragon-Age-Chef beim Entwicklerstudio, hätte gerne, dass EA Dragon Age Origins als Remake neu auflegt.

Gaider äußerte auf Twitter Interesse an einer neuen Version des ersten Teils der Serie, während EA anscheinend weitere Dead-Space-Remakes in Erwägung zieht.

Wie würde ein modernes Dragon Age Origins aussehen?

Gaider schlug vor, dass die Grafik des Spiels durch neue Technologien verbessert werden könnte, um es auf den neuesten Stand zu bringen. Er vermutet jedoch, dass EA nur dann ein Remake machen würde, wenn sie sicher sind, dass es sich gut verkaufen würde.

"Die Grafik war schon zum Zeitpunkt der Veröffentlichung nicht auf dem neuesten Stand... Könnt ihr euch das mit dem brandneuen Schnickschnack der PS5-Ära vorstellen?", fragt er. "Sie [EA] haben DA nie wirklich verstanden, oder warum es sich besser verkaufte als Mass Effect, das war mein Eindruck."

Weitere Meldungen zu Dragon Age:

Zufrieden wäre er schon mit einer Grafik auf dem Niveau von Dragon Age Inquisition. Und er wünscht sich eine Verbesserung der weiblichen Charaktermodelle sowie der Sexszenen.

Dragon Age: Origins wurde ursprünglich 2009 für PC, PlayStation 3 und Xbox 360 veröffentlicht. Obwohl es noch heute auf der Xbox spielbar ist, sieht man ihm sein Alter doch deutlich an.

Über den Autor
Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.

Kommentare