Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Dying Light 2 kommt mit Denuvo: Das sagt Techland zum umstrittenen Kopierschutz

Techland verwendet für Dying Light 2 den umstrittenen Kopierschutz Denuvo.

PC-Spieler und -Spielerinnen sind nicht allzu glücklich mit Techland. Unmittelbar vor Veröffentlichung von Dying Light 2: Stay Human hat sich herausgestellt, dass die PC-Version den umstrittenen Kopierschutz Denuvo enthält.

Entsprechend wenig begeistert - um es noch halbwegs freundlich auszudrücken - fallen die Kommentare auf Steam oder Reddit aus.

Umstrittene Schutzmaßnahme

Denuvo gilt in Spielerkreisen als umstritten. Zum einen wird argumentiert, dass die Technik illegale Kopien eines Spiels nicht verhindere.

Zum anderen wurde die Technik in der Vergangenheit häufig dafür kritisiert, dass sie für Performance-Probleme in Spielen sorge. Dies war etwa bei Capcoms Resident Evil Village der Fall.

Im vergangenen November kam es an einem Wochenende zum Ausfall der DRM-Server von Denuvo, was zu Problemen mit zahlreichen Spielen führte, die somit zeitweise unspielbar waren.

Was sagt Techland zu Denuvo in Dying Light 2?

Techland hat die Nutzung von Denuvo im Vorfeld nicht bestätigt. Erst eine Anpassung in der Steam-Datenbank (via SteamDB) zeigte gestern, dass Denuvo als Kopierschutz zum Einsatz kommt.

Ein Techland-Mitarbeiter schreibt dazu auf folgendes: "Dying Light 2: Stay Human befand sich sieben Jahre lang in der Entwicklung. Während dieser Zeit haben über 1.500 Leute ihre Zeit und ihr Talent in die Entwicklung des Spiels investiert. Um die Bemühungen des gesamten Teams vor der Piraterie zu schützen, unter der wir bei der Veröffentlichung des Vorgängers zu leiden hatten, haben wir zumindest in der Startphase das Denuvo-System eingeführt. Das ist eine Lösung, die heutzutage bei AAA-Spielen weit verbreitet ist."

"Da wir selbst Gamer sind, verstehen wir eure Bedenken und möchten sicherstellen, dass euer Spielerlebnis dadurch nicht beeinträchtigt wird. Wir setzen weiterhin zusätzliche Ressourcen für die Tests des Spiels ein und zum jetzigen Zeitpunkt sehen wir keine spürbaren Auswirkungen auf die Performance. Wir werden das Feedback im Veröffentlichungszeitraum des Spiels aktiv prüfen. Zögert nicht, uns euer Feedback mitzuteilen."

Erst heute hatte Techland Spielern und Spielerinnen empfohlen, mit dem Spielen noch zu warten, bis sie den Day-One-Patch heruntergeladen haben.

Dying Light 2 erscheint am 4. Februar 2022 für PC, PlayStation 5, Xbox Series X/S, PS4 und Xbox One. Ein konkreter Termin für die Switch-Fassung liegt derzeit noch nicht vor.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare