Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Klassen in Lost Ark - Diese Startklassen solltet ihr wählen

Aus über 15 Subklassen eine gute Wahl zu treffen ist nicht leicht. Wir haben deshalb eine Tier-Liste aufgestellt und geben euch einen Überblick über alle Klassen.

Lost Ark stellt euch, wie viele andere MMORPGs direkt zu Anfang vor eine wichtige Entscheidung. Ihr müsst euch für eine Klasse entscheiden. Aber welche der sieben Klassen solltet ihr wählen? Wir haben eine Tier-Liste für euch zusammengestellt.

Zunächst aber ein paar generelle Fakten über die Klassen von Lost Ark. Diese sieben Klassen besitzen alle ein festgelegtes Geschlecht und jeweils eine bis drei Subklassen, die eure Optionen noch einmal erweitern. Immerhin sind die Geschlechter gut ausgeglichen. Schließen wir die Subklassen mit ein, gibt sieben Optionen für einen männlichen Charakter und acht für einen weiblichen.

Ihr wählt zuerst eure Klasse, passt danach euer Aussehen im Charakter-Editor an und werdet dann aufgefordert, euch für eine Subklasse zu entscheiden. Eure Wahl ist endgültig, aber ihr habt die Möglichkeit alle Unterklassen einer Klasse in einem Trainingsraum auszuprobieren, bevor ihr euch festlegt.

Welche Klasse sollte ich in Lost Ark nehmen?

Allgemein könnt ihr alle derzeitigen Klassen in Lost Ark auch im Endgame problemlos spielen. Am wichtigsten ist, dass ihr Spaß mit eurem Charakter habt. Vielleicht wählt ihr zuerst eine Klasse, mit der ihr aus einem anderen Rollenspiel bereits vertraut seid. Mit so vielen Unterklassen gibt es sicher für jeden Spieltyp einen passenden Deckel.

Wir haben euch einmal alle Klassen mit einer kurzen Beschreibung aufgelistet:

Krieger (männlich): Diese Klasse ist langsam und nahkampfbetont. Er kann je nach Subklasse ziemlich viel Schaden austeilen, sich mehr auf Zähigkeit und DPS verlassen oder als Hybrid aus Unterstützer und DPS fungieren.

Magier (weiblich): Fähigkeiten aus der Reichweite könnt ihr entweder mit einer Naturmagierin, die viel Schaden austeilt, oder der unterstützenden Bardin ausführen, die mit ihren Klängen Schaden anrichten und Verbündete heilen kann.

Kanonier (männlich/weiblich): Kanoniere sind ebenfalls Fernkämpfer. Ihr könnt zwischen einem flinken Revolverhelden, einem Artilleristen mit Raketenwerfer, einem Scharfschützen oder einer Subklasse mit wechselndem Waffenarsenal wählen.

Assassine (weiblich): Nahkampf-DPS wie er im Buche steht. Schnelle Kombos gibt es entweder mit drei Klingen oder einem Schattenjäüger, der dämonische Kräfte einsetzt.

Kampfkünstler (männlich/weiblich): Eine Nahkampfklasse, die sich besonders durch ihre schnellen Bewegungen und dem Austeilen von Schaden auszeichnet. Die Subklassen ermöglichen ihm coole Luftkombos, Elementarschaden, gigantische Faustangriffe oder eine Mischung aus Nah und Fernkampf.


Lost Ark: Rangliste der Klassen

Nachdem wir nun einen groben Überblick haben, gehen wir mal die Tier-List Schritt für Schritt durch, damit ihr euch im Zweifel daran orientieren könnt. Hier einmal eine schnelle Zusammenfassung:

  • S-Tier: Bardin, Berserker, Pistolenlanzer, Kunstschützin, Paladin
  • A-Tier: Artillerist, Todesklinge, Magierin, Kriegsmönch
  • B-Tier: Scrapper, Schattenjägerin, Scharfschütze, Seelenfaust
  • C-Tier: Kunstschütze, Kriegstänzerin

Jetzt sprechen wir noch einmal etwas ausführlicher über die Subklassen - von S-Tier bis C-Tier. An dieser Stelle soll noch einmal angemerkt sein, dass sich diese Liste nach jedem Patch verschieben könnte.

S-Tier

Bardin (Magier): Unterstützer gibt es in Lost Ark derzeit noch nicht viele. Die Bardin macht allem Anschein nach also alles richtig, wenn sie direkt zu den besten Klassen zählt. Zwar ist die zu Beginn des Spiels nicht die aufregendste Wahl, im späteren Spielverlauf ist sie aus einer Gruppe kaum mehr wegzudenken, da sie mit ihren musikalischen Fähigkeiten über die besten Schilde und die stärkste Heilung verfügt. Sie ist sowohl im PvE als auch im PvP sehr beliebt. Ihr einziger Nachteil ist, dass sie im Kampf immer eher eine passive Rolle einnimmt und euch weniger nützlich ist, wenn ihr allein in Arkesia unterwegs seid.

Mit einer Harfe verzaubert die Bardin euch und ihre Gegner.

Berserker (Krieger): Ein klassischer Krieger, der den Herausforderungen von Lost Ark auf lange Sicht gewachsen. Er bietet Schaden, hält genügend aus und ist eine sichere Wahl für Anfänger - besonders im PvE kann er seine Stärken gut ausspielen. Seine Schadenserhöhung für sich und das gesamte Team von zwölf Prozent ist ebenfalls nicht zu verachten. Mit ein wenig Zeit wird der Berserker zu einer unaufhaltsamen Killermaschine, die euch auch im späteren Spiel nicht im Stich lässt.

Pistolenlanzer (Krieger): Wer sich eine etwas dickere Haut wünscht, sollte sich den Pistolenlanzer ansehen. Dieser Krieger ist die Tank-Klasse von Lost Ark und zeichnet sich durch hohe Lebens- und Verteidigungswerte aus, die ihn zu einem regelrechten Schadensschwamm machen. Er glänzt im PvE mit seinen Fähigkeiten, die Aufmerksamkeit von Feinden auf sich ziehen, Angriffe unterbrechen, auch mal eine Boss-Mechanik ignorieren und seine Teamkollegen dadurch beschützen. Wenn ihr der Schutzschild eurer Gruppe sein wollt, dann ist dieser Herr hier euer Mann.

Kunstschützin (Kanonier): Die Kunstschützin ist durch ihren massiven Schaden inklusive Krit-Buff und ihr lächerlich hohes Bewegungstempo die beste DPS-Klasse zum Release von Lost Ark. Wenn ihr solo spielt, ist sie also eine eurer besten Optionen. Auch in der Gruppe glänzt die Revolverheldin, denn ihr zusätzlicher kritischer Schaden kommt der gesamten Gruppe zugute. Ihr einziger Nachteil ist ihre Lernkurve, die etwas flacher ist als bei anderen Subklassen.

Paladin (Krieger): Die S-Tier wird von Kriegern dominiert - und auch der zweite und letzte Unterstützer erhält mit dem Paladin Einzug in die VIP-Lounge der Lost-Ark-Klassen. Für alle Supporter stellt sich nun aber die Frage: Barin oder Paladin? Zwar kann der Paladin nicht ganz mit der Heilung und den Schilden der Bardin mithalten, dafür bietet er euch die Möglichkeit neben eurer Unterstützer-Rolle auch selbst aktiv am Kampfgeschehen teilzunehmen und Schaden auszuteilen, der sich sehen lassen kann.

A-Tier

Artillerist (Kanonier): Der Artillerist kann irgendwie alles gut, auch wenn viele Klassen in ihrem spezialisierten Bereich besser sind. Wer sich also so gar nicht festlegen mag und gerne Schaden, Verteidigung und Unterstützung in einer Multiklasse kombinieren will, findet in diesem Schützen einen flexiblen Charakter, der bei Bedarf zwischen DPS und Support wechseln kann, ohne mit der Wimper zu zucken.

Todesklinge (Assassinin): Die Todesklinge sieht unfassbar cool aus, wenn sie ihre drei Schwerter gekonnt um sich herumwirbelt und sich dabei unfassbar flink bewegt. Eine tolle Klasse für das Auge und auf den ersten Leveln wirklich stark und eignet sich hervorragend für PvP-Kämpfe. Leider fällt sie später im Spiel etwas ab und kann mit ihrem Schaden nicht mehr mit den S-Tier-Klassen mithalten.

Düster und abgebrüht: Die Todesklinge rasiert euch glatt wie ein Baby-Popo.

Zauberin (Magier): Als eine der jüngsten Klassen, die zur europäischen Version von Lost Ark kam, können wir hier am ehesten noch Verbesserungen mit den kommenden Patches erwarten. Ihr Schadens-Buff von sechs Prozent ist eine gute Hilfe für jedes Team. Zudem besitzt sie eine wirklich hohe Reichweite mit ihren hübsch animierten Naturzaubern. Für Anfänger ist sie ein idealer Charakter, da sie besonders leicht zu lernen ist. Nur ihre Lebensleiste solltet ihr im Auge behalten, denn die Magierin schmilzt bei Schaden schnell dahin.

Kriegsmönch (Kampfkünstler): Angriffe aus der Luft? Cool! Der Kriegsmönch weiß, wie man im Nahkampf besonders cool aussieht. Leider ist er dabei etwas schwerer zu kontrollieren, da die Positionierung mit ihm eine bedeutende Rolle bei der Ausführung seiner Angriffe spielt. Sein hoher Schaden und die erhöhte Krit-Chance belohnen die harte Arbeit aber ungemein.

B-Tier

Scrapper (Kampfkünstler): Der Scrapper ist eine äußerst einsteigerfreundliche Unterklasse, für alle, die Lust auf brutalen Nahkampf haben. Sie verfügt über eine starke Verteidigung und einen schweren Kampfhandschuh inklusive sechsprozentigem Schadens-Buff. Oft finden Spieler mit dieser Kämpferin einen Einstieg in die Kampfkünste, bleiben jedoch selten bei der Frau mit den dicken Fäusten und steigen später um.

Der Scrapper hat die größten Fäuste in Lost Ark - und das merkt man.

Schattenjägerin (Assassine): Ein zusätzlicher Schadens-Buff von zwölf Prozent hilft der Schattenjägerin mehr aus ihren dämonischen Fähigkeiten herauszuholen. Enttäuschenderweise sehen diese etwas unspektakulärer aus, als man es von dunklen Kräften wie diesen erwarten würde. Immerhin ist sie ein recht unkomplizierter Startcharakter mit guten Werten - aber eben nicht mit großartigen.

Scharfschütze (Kanonier): Auch, wenn sich dieser Bursche im Fantasy-Setting von Lost Ark ein wenig fehl am Platz anfühlt, glänzt er mit einem hohen Schaden und erreicht auch sonst wirklich gute Werte. Ungünstigerweise ist seine gesamte Ausrüstung darauf ausgelegt, sich vom Kampf fernzuhalten. Im Nahkampf ist er also wehrlos und im Fernkampf steht er so weit abseits, dass er nicht mehr viel von den Kernmechaniken im Kampf mitbekommt.

Seelenfaust (Kampfkünstler): Die Seelenfaust verlässt sich auf ihre außergewöhnliche Fähigkeit, die es ihr erlaubt eine Burst-Attacke mit viel Wumms herauszuhauen, die Rüstung wie Butter durchdringt. Blöderweise ist das auch die einzige starke Waffe in ihrem Kit und ist auch noch auf einen gewissen Zufallsfaktor angewiesen. Der Burst-Angriff muss erst mal aufgeladen werden und ihr volles Potenzial hängt davon ab, ob es ihr während der Aktivierung gelingt, kritische Treffer zu landen. Spaßig ist die Seelenfaust trotzdem.

C-Tier

Kunstschütze (Kanonier): Der Kunstschütze ist seinem weiblichen Pendant gar nicht unähnlich (oh, Wunder). Er besitzt drei Waffen und einen zusätzlichen Krit-Bonus, der ihn zu einer guten PvP-Wahl macht. Nur macht er alles ein wenig schlechter als die Kunstschützin. Sie hat die Nase in Sachen Schaden, Leben und Verteidigung eindeutig vorn. Dafür, dass die Subklasse verhältnismäßig schwer zu meistern ist, könnte man bei ihrer männlichen Vertretung etwas mehr erwarten.

Kriegstänzerin (Kampfkünstler): Unsere Kriegstänzerin liegt irgendwo in einer Grauzone zwischen Unterstützung und DPS - und gehört doch nirgends so wirklich hin. Durch ihre guten Verstärkungszauber, die ihren Kameraden Angriffstempo und kritische Trefferchance geben, nimmt sie eine sehr passive Rolle im Kampf ein. Schaden verteilt sie nur wenig und ebenso fehlen ihr Heil- oder Schild-Fähigkeiten. Ihre langen Abklingzeiten machen das Ganze nicht besser.

Habt ihr euch schon entschieden, mit welcher Klasse ihr einsteigt? Ich werde mir wohl zuerst eine Zauberin zusammenbasteln, sie hat mir bereits in der Beta gut gefallen.

Über den Autor
Melanie Weißmann Avatar

Melanie Weißmann

News-Redakteurin

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Kommentare