Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Mediawatch-UK: MadWorld wird dem Familien-Image der Wii schaden

Segas Actionspiel in der Kritik

Die britische Organisation Mediawatch-UK, die sich für die Einhaltung der guten Sitten in Film, Fernsehen und Spielen einsetzt, hat Segas kommenden Wii-Titel MadWorld kritisiert und wirft ihm vor, dem "Familien-Image" der Wii zu schaden.

"Ich hoffe, das British Board of Film Classification (BBFC) stimmt in diesem Punkt mit uns überein und entscheidet sich dafür, dem Spiel keine Einstufung zu erteilen", so Mediawatch-UK-Director John Meyer gegenüber Mail Online.

"Was der Rest der Welt tut, liegt in deren Händen. Wir müssen sicherstellen, dass moderne und zivilisierte Werte mehr Priorität haben als das Töten und Verstümmeln von Leuten."

"Es ist eine Schande, dass sich der Hersteller dazu entschieden hat, dieses Spiel exklusiv für die Wii zu veröffentlichen", so Meyer. "Ich glaube, es wird das Familien-Image der Wii beschädigen."

MadWorld ist ein sehr stilisiertes Actionspiel und basiert auf dem Konzept einer Gameshow, in der man unter anderem Leute mit Kettensägen tötet. In Sachen Optik vertraut der Titel auf einen schwarz-weiß-Stil.

Mehr Infos bekommt Ihr in unserer MadWorld-Vorschau. Wie das Ganze in Bewegung aussieht, zeigt Euch der Gameplay-Trailer zu MadWorld auf Eurogamer TV.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare