Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Square Enix stampft das Vorbestellerprogramm für Deus Ex: Mankind Divided ein

Man erhielt 'sehr negatives Feedback'.

Nach zahlreicher Kritik haben Square Enix und Eidos Montreal das Vorbestellerprogramm „Augment your Pre-Order" für Deus Ex: Mankind Divided eingestampft.

Das Ziel bestand dem Publisher zufolge darin, dass sich Spieler ihre Vorbestellerprämien „individuell zusammenstellen können". Allerdings habe man daraufhin „sehr negatives Feedback" erhalten.

„Nachdem die Usermeinungen eingehend beobachtet und registriert wurden, haben sich Square Enix und Eidos Montreal dazu entschlossen, das Programm anzupassen und die Vorbesteller-Stufen zu entfernen", heißt es.

Kritisiert wurden vor allem die einzelnen Stufen, die nach einer bestimmten Anzahl an Vorbestellungen freigeschaltet werden sollten.

Nun erhalten alle Vorbesteller und Käufer der Day-One-Edition sämtliche Boni des Vorbestellerprogramms.

„Dies geschieht rückwirkend für alle bereits getätigten Vorbestellungen und gilt auch für Vorbestellungen bei allen anderen Handelspartnern, die nicht Teil des Programms waren. Zusätzlich wird das Veröffentlichungsdatum nicht mehr an Vorbestellerziele gekoppelt und alle Spieler werden am 23. Februar 2016 Zugang zum Spiel erhalten."

Cover image for YouTube videoDeus Ex: Mankind Divided – World Premiere Gameplay Demo
In diesem artikel

Deus Ex: Mankind Divided

PS4, Xbox One, PC

Verwandte Themen
Über den Autor
Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.

Kommentare