Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Switch Online: Nintendo verbessert jetzt die schwachen N64-Emulationen

Nach Kritik an den Retro-Spielen im Switch-Online-Abo reagiert Nintendo nun.

Bei Switch Online gibt es seit Oktober 2021 Klassiker von Nintendo für die Switch: Titel wie The Legend of Zelda: Ocarina of Time, Mario Kart 64, Star Fox 64 und mehr. Die neuen Umsetzungen der Retro-Spiele ernteten Kritik an der Umsetzung. Ein neues Update macht jetzt Hoffnung, dass Nintendo jetzt nachbessern könnte.

Als die Retro-Games frisch zu Switch Online kamen, klagten einige in der Community unter anderem über ein verzögertes Gameplay, Audio-Delay oder Grafikschwächen oder andere Probleme bei der Umsetzung, die sich im direkten Vergleich mit der N64-Version zeigen. Gerade von einem beliebten Unternehmen wie Nintendo, das die Spiele als Teil eines erweiterten Bezahl-Abos anbietet, hätten sich einige mehr erhofft und waren von der Leistung enttäuscht.

Schon im November äußerte sich der Firmenpräsident, wie VGC berichtet, bereits zur Kritik, man würde diese sehr ernst nehmen. Jetzt gab es mit dem letzten Update von Switch Online bereits kleine grafische Verbesserungen. Wie ein User auf Twitter mitteilt, habe man Texturen-Probleme im berühmten Wassertempel in Ocarina of Time zum Beispiel nun leicht optimiert.

Einem Dataminer namens LuigiBlood zufolge soll es sich dabei wohl um eine Verbesserung des N64-Emulators der Konsole handeln, die die Texturen etwas aufgewertet hat.

Das ist aber gerade einmal ein Anfang, denn es gibt noch eine Menge zu tun: In Kommentaren weiter unten heißt es zum Beispiel auch, der stimmungsvolle Nebel im Wassertempel würde noch immer fehlen und Bugs oder Crashes in Titeln wie Paper wurden bisher auch nicht behoben.

Auch wurde in der Vergangenheit bemängelt, dass das alte Controller Pak vom N64 offenbar nicht von der Switch-Online-App unterstützt wird, was sich einige gewünscht hätten. Wie Dataminer LuigiBlood bestätigt, unterstütze der Emulator diese Funktion eigentlich, bisher habe die Spielerschaft aber keinen Zugriff darauf.

Selbst beim frisch hinzugefügten Banjo-Kazooie klagen Spieler wie der Streamer JCog auf Twitter bereits über Probleme mit den Speicherständen - das dürfte noch einmal für ordentlichen Unmut in der Community sorgen. Immerhin ist jetzt klar, dass Nintendo wohl bereits mit den Verbesserungen begonnen hat.

Das ist auch gut so, denn in Zukunft sind noch so einige Spiele mehr für die Retro-Bibliothek von Switch Online zu erwarten und bei denen hofft die Community natürlich darauf, dass sie dann auch in besserer Qualität verfügbar sein werden - das Abo soll sich schließlich auch lohnen.

Über den Autor

Judith Carl Avatar

Judith Carl

News-Redakteurin

Judith Carl ist Volontärin für News und Social Media bei Eurogamer.de. Judith hat Medienwissenschaften studiert. Sie streamt begeistert am liebsten Rollenspiele und Adventure Games auf Twitch. Ihre weiteren Leidenschaften sind LARP, Pen and Paper, und Trash-Filme.

Kommentare