Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Take-Two noch 'skeptisch' in Bezug auf Core-Games für Nintendos Wii U

Man ist noch nicht ganz überzeugt von Nintendos brandneuer Konsole, wird aber Spiele umsetzen.

Take-Twos Chef Strauss Zelnick ist noch "skeptisch" in Bezug darauf, ob Nintendos neue Wii U auch eine ausreichend große Zielgruppe für die Core-Games des Unternehmens ansprechen kann.

Wie er gegenüber Gamasutra bestätigte, wird der Publisher die Konsole unterstützen, allerdings erst mal nur mit den eigenen Sport- und Casual-Titeln. Pläne für die Core-Franchises des Publishers habe man bislang nicht.

"Ich bin skeptisch", sagt Zelnick, gibt gleichzeitig aber auch an, dass man große Pläne für die Next-Gen-Konsolen habe.

"Für Unternehmen wie das unsere ist das eine großartige Gelegenheit. [Die Veröffentlichung neuer Konsolen] trennt die Gewinner von den Verlierern - und wir rechnen absolut damit, zu den Gewinnern zu gehören."

Außerdem gab er noch einen Hinweis darauf, dass man dann möglicherweise neue Marken des Unternehmens sehen wird.

"Ich will nicht die Herausforderungen bei der Entwicklung neuer Titel mindern oder die wirtschaftlichen Herausforderungen, die dazu nötig sind. Aber wenn man es richtig macht, ist es eine fantastische Zeit, um neue Marken zu etablieren."

Zuletzt hatte man Max Payne 3 veröffentlicht, das im ersten Monat in den USA rund 440.000 Mal verkauft wurde. Das ist allerdings weniger als die Hälfte der Exemplare, die im letzten Jahr im gleichen Zeitraum von L.A. Noire abgesetzt wurden.

In diesem artikel

Max Payne 3

PS3, Xbox 360, PC

Verwandte Themen
Über den Autor
Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.

Kommentare