Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

The Legend of Zelda: Majora's Mask 3DS: Dämmerwald-Tempel - Heroenbogen finden, Großer Schlüssel, Boss: Odolwa

Zelda Majora's Mask 3DS - Komplettlösung: Endlich bekommt ihr Pfeil und Bogen und findet die restlichen Feen vor dem ersten Endboss.

Nur ein Kampf trennt euch jetzt noch davor, endlich selbst Pfeile schießen zu können. Nachdem ihr durch die Tür getreten seid, erwartet euch:

Zwischenboss: Dinodorus

Eine Echse mit einem Säbel erwartet euch, ist aber kein schwerer Gegner. Kämpft mit dem normalen Link gegen sie, benutzt euren Schild und das Schwert, dann ist die Echse nach wenigen Treffern Geschichte. Vorsicht ist lediglich geboten, wenn sie Feuer spuckt - dann solltet ihr schnellstmöglich ausweichen. Wer mag, kann auch als Deku-Link die Blumen nutzen wie bei den Drachenlibellen. Sobald der Dinodorus aus dem Weg ist, erscheint eine Truhe mit dem Heroenbogen. Endlich!

Den müsst ihr auch gleich ausprobieren, wenn ihr zurück in den Raum schreitet, wo ihr herkamt. Seht ihr das goldene Auge unter dem Vorsprung auf der gegenüberliegenden Seite? Zielt mit dem Bogen dorthin und schießt einen Pfeil, dann erhebt sich die mittige Plattform mit der Deku-Blume und ermöglicht es euch, den Raum zu durchqueren. Hinter der Tür der nächste Miniboss.

Zwischenboss: Gekko

Ein Gecko will euch an den Kragen, hat einem Schwert aber nichts entgegenzusetzen. Nach drei Treffern wird er feige und ruft seinen Kumpel, einen biestigen Schnapper, zur Hilfe. Er nimmt auf dessen Rücken Platz und will euch so überrumpeln. Aber ihr wisst ja bereits, wie man diesen Gegnern beikommt. Verwandelt euch in Deku-Link und verzieht euch in eines der Blumenlöcher. Sobald die Schildkröte über euch ist, schießt ihr nach oben und schleudert damit den Gecko weg.

Setzt sofort die Deku-Schale ab, drückt die L-Taste zum Anvisieren des Geckos und feuert einen Pfeil auf ihn. Er krabbelt gern an den Wänden sowie der Decke entlang, ist aber sehr einfach zu treffen, wenn man den korrekten Zeitpunkt abpasst. Nach einem Treffer fällt der Gecko zu Boden; ihr könnt ihm dort keinen weiteren Schaden mit dem Schwert zufügen. Daher solltet ihr sofort, wenn er fällt, wieder die Deku-Schale aufsetzen und euch schon einmal ein geeignetes Blumenloch suchen. Nach drei Treffern sind Gecko und Schnapper Geschichte und ihr könnt aus dem kleinen Raum den Großen Schlüssel nehmen, der euch den Weg zum Boss des Tempels öffnet.

Verlasst den Raum wieder und fliegt schräg rechts zurück in den zentralen Raum mit der erloschenen Fackel in der Mitte. Stellt euch auf den aktivierten Goldschalter direkt vor euch, zielt mit dem Bogen so, dass der Pfeil durchs Feuer geht und in der Mitte der hölzernen Blütenplattform die Feuerstelle entzündet. Die Konstruktion setzt sich daraufhin in Bewegung, fährt nach oben und dreht sich um sich selbst. Zudem wird das verseuchte Wasser entgiftet.

Lauft dann nach rechts, wo ihr die Fee 9 befreit habt, und springt auf die sich drehende Plattform. Nehmt dann den Bogen zur Hand und zielt auf die erloschene Fackel auf dem Ast in der nordwestlichen Ecke. Ihr müsst natürlich durch das mittige Feuer schießen, damit der Pfeil die Fackel entzündet. Das kann angesichts der schnellen Drehbewegung ganz schön knifflig sein, also nicht verzagen, falls ihr ein, zwei Schüsse daneben setzt.

Ist die Fackel entzündet, öffnet sich die noch verbliebene, nördlich weiterführende Tür. Dies ist der letzte Raum vor dem Boss. Wollt ihr euch einen Gefallen tun, dann nehmt den Bogen zur Hand und schießt von hier aus erst einmal alle Drachenlibellen ab. Über der linken Säule bei den kreisförmig angeordneten Flammen seht ihr außerdem die verirrte Fee 12, die ihr ebenfalls mit einem Pfeil freisetzt. Feenmaske aufsetzen, dann kommt sie euch direkt entgegengeflogen.

Klettert dann die Leiter runter, kriecht in das Blumenloch und richtet die Kamera zur Leiter aus - dann fliegt in die linke Einbuchtung, wo ihr die verirrte Fee 13 aus der Blase befreit. Arbeitet euch auf der linken Seite von einem Vorsprung zum nächsten hoch (Kristallschalter im Auge behalten) und ihr befreit gleich darauf die Fee 14 aus ihrer Blase. Geht wieder runter zum Loch neben der Leiter und nutzt es, um auf die Einbuchtung der gegenüberliegenden Seite zu gelangen. Arbeitet euch hoch und befreit die Fee 15, die letzte, aus ihrem Gefängnis. Fast geschafft.

Nun müsst ihr lediglich auf der Ostseite des Raumes besagten Kristallschalter mit einem Pfeil aktivieren, damit die Flammen auf beiden Säulen verstummen. Tut das am besten, wenn ihr auf dieser Seite des Raumes seid, und zwar auf der zweithöchsten Einbuchtung (auf der höchsten ist ein Deku-Blumenloch...). Wenn die Flammen verstummt sind, fliegt ihr auf die rechte Säule, von dort aus auf die schräge Plattform oberhalb des Kristallschalters und schließlich zur Tür vor dem Boss.

Wer mag, kann vorher noch die beiden roten Rubine von den Säulen holen, muss sich dann aber fallen lassen und noch einmal auf den Schalter schießen. Fühlt ihr euch bereit, dann ab durch die Tür zum ersten Boss des Abenteuers.

Boss: Willenloser Dschungelkrieger Odolwa

Als erster Boss im Spiel ist Odolwa noch keine harte Nuss. Aber einige Dinge gibt es schon zu beachten, denn ihr könnt auf mehrere Arten gegen ihn kämpfen. Setzt euch die Deku-Schale auf und nutzt die Blumen, um euch in die Luft zu katapultieren. Fliegt dann auf ihn zu und lasst eine Deku-Nuss auf ihn fallen. Dadurch wird er hart am Kopf getroffen und geht sogar in die Knie. Landet sofort und schlagt so lange auf sein Haupt ein, wie es euch möglich ist. Besonders sein auffälliges Auge am Hinterkopf ist sehr empfindlich.

Genauso gut könnt ihr es im Nahkampf versuchen, wobei diese Methode nicht so sicher ist. Oft trefft ihr nicht oder Odolwa blockt eure Angriffe mit seinem Schild. Wenn er mit seinen Beinen eine Art Tanz aufführt und sowohl den Schild- als auch den Schwertarm in die Höhe streckt, könnt ihr ohne Probleme auf die Füße einschlagen, egal ob als Deku- oder normaler Link. Hin und wieder rast er mit seinem ausgestreckten Schwert auf euch zu, was man durch einen Ausweichsprung super meiden kann. Ihr könnt dann von hinten auf ihn einschlagen.

Gelegentlich ruft er einen Schwarm Käfer zu Hilfe, die immerhin wertvolle Energieherzen springen lassen, wenn ihr sie ausschaltet. Zur Vereinfachung könnt ihr einfach eine Donnerblume aus dem Raum pflücken und sie irgendwohin werfen - die Käfer werden fast magisch davon angezogen. Im Nahkampf direkt vor Odolwa solltet ihr außerdem sehr vorsichtig sein, da er gern mal nach euch tritt, was trotz erhobenen Schildes Schaden verursachen kann. Umkreist ihn und schlagt von hinten zu. Manchmal wundert er sich dann, wo ihr seid, und ihr könnt diese Verwirrung für Treffer von hinten nutzen.

Viel mehr gibt es nicht zu sagen. Nutzt diese Taktiken und haut auf das Auge ein, wann immer es euch möglich ist. Nach genügend Treffern habt ihr Odolwa geschafft und bekommt ein Herzteil als Belohnung. Odolwas Vermächtnis geht ebenfalls in euren Besitz über und ihr erlernt den Gesang des Himmels (Y, R, L, R, Y, A).

Weiter mit: Zelda: Majora's Mask 3DS: Deku-Prinzessin, Deku-Schrein, Maske der Düfte

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der Legend of Zelda: Majora's Mask 3DS - Komplettlösung

Über den Autor
Sebastian Thor Avatar

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Kommentare