Skip to main content

Watch Dogs 2: Hauptoperationen - Hackerkrieg, Netzwerkbrücken-Rätsel: Lennis Falle

Watch Dogs 2 - Komplettlösung: Hackerin Lenni macht mit Blume gemeinsame Sache. Zerstört die Bankautomaten und findet ihren Bunker.

Die verfeindete Hackerin Lenni hat sich bei DedSec eingeschlichen und trollt jetzt euer System. Die stellt sich als wenig kooperativ heraus und fordert, dass ihr ein Video dreht, in dem ihr euch selbst diskreditiert. Das lassen sich unsere Profi-Hacker nicht bieten und bereiten einen Gegenschlag vor. Deshalb macht ihr euch eurerseits auf, die Prime_Eight-Operation zu sabotieren und ihr Verhältnis zu den Sons of Ragnarok zu stören. Fahrt dazu zu Rhondas Restaurant weit draußen im Grünen. Nehmt ein schnelles Fahrzeug, denn das sind in etwa vier Kilometer.

Dort angenommen, sprecht hinter dem Holzstapel mit eurem Kontakt. Ihr sollt nun des Abends die manipulierten Geldautomaten auf dem Gelände zerstören. Allerdings wird der Bereich schwer bewacht. Ihr müsst also vorsichtig vorgehen. Sitara erteilt euch die Freigabe, die Automaten zu vernichten, wie ihr nur wollt. Im Grunde gibt es dafür aber nur einen wirklich praktikablen Weg: Ranschleichen, Wachen ablenken und das entsprechend als Ziel markierte Gerät hacken. Was sonst.

Für den ersten Automaten klettert ihr an der Ostseite auf das Dach des Schuppens, lasst euch hinunterfallen und werft ein Elektroschockgerät zwischen die Verbrecher, die sich dort unterhalten. Zündet es, um alle drei gleichzeitig auszuschalten. Alternativ könnt ihr draußen auch den Gabelstapler fernsteuern, um die Wachen dazu veranlassen sich zu trennen und zu patrouillieren. Ihr könnt sie natürlich auch auf jede andere Art ausschalten oder in Deckung warten, bis sich Gelegenheiten ergeben, sie im Nahkampf schlafen zu legen. Entsperrt danach den roten Sicherheitskasten an der Wand und hackt den Datencontainer, um den ersten Geldautomaten zu erledigen.

Dann hinunter zum Bootshaus im Südwesten der Anlage. Passt auf, nicht in den Suchbereich der alarmgesicherten Kamera zu treten und tut hier noch einmal das gleiche wie vorhin. Danach dorthin gerannt, wo die Rockmusik am lautesten schallert. Die meisten Feinde sollten noch unten nach euch suchen, wo ihr zuerst die Leute ausgeknocked habt, also ist dieser Bereich häufig noch recht sicher. Hier ein letztes Mal den Datencontainer gehackt und dann müsst ihr wie immer fliehen. Das geht am schnellsten und sichersten, wenn ihr zum Bootshaus zurückkehrt und mit dem Sportboot flieht.

Im Kapitel Bunkersprengung müsst ihr die Position des Bunkers von Lenni beschaffen. Fahrt dazu zurück zur Bar, wo Marcus Lenni in einer Zwischensequenz in ein Gespräch verwickelt, in dessen Rahmen Wrench aus der Ferne die Position des Bunkers aus ihrem Arm-implantierten Chip ausliest. Macht euch nun auf den langen Weg zum Bunker. Josh gibt euch die Koordinaten zum Zugang durch und ihr könnt euch an das Ausschalten oder Ablenken der Gegner machen. Interagiert mit dem Datencontainer auf dem Schreibtisch.


Weiter mit: Watch Dogs 2: Hauptoperation - Beob4chtet, Netzwerkbrücken-Rätsel Dellums Tower

Zurück zu: Watch Dogs 2 - Komplettlösung, Tipps und Tricks


Netzwerkbrücken-Rätsel: Lennis Falle

Für Marcus tickt die Zeit...
... besonders weil Lenni nach jedem geknackten Knoten alle anderen wieder durcheinanderwirbelt.
Mit Ruhe, Übersicht und diesen Bildern sollte es euch aber gelingen.
Vergesst nicht, am Ende die den letzten Knotenpunkt vor dem Schreibtisch zu entschlüsseln!

Lenni droht, euch mitsamt ihres Bunkers in die Luft zu jagen. Jetzt müsst ihr binnen fünf Minuten vier Netzwerkbrückenrätsel lösen. Die Bilder hier drüber sollten Euch Aufschluss darüber geben, wie das funktioniert. Beachtet, dass Lenni jedes Mal, wenn ihr einen neuen verschlüsselten Knoten freischaltet, alle anderen weichen zufallsbasiert zurücksetzt. Ihr müsst das Rätsel also gewissermaßen zwei Mal machen. Behaltet einen kühlen Kopf und nehmt unsere Bilder zur Hilfe, dann klappt es auch. Zum Schluss nicht vergessen, die Weiche in der Mitte vor dem Schreibtisch zu aktivieren, um die Bombe zu entschärfen.

Schon gelesen?

Markus Hensel Avatar
Markus Hensel: Seit 2011 bei Eurogamer.de dabei. Zockt alles aus dem Hause Blizzard, insbesondere D3, Overwatch, Starcraft 2 und WoW-Raids (auch nach 10 Jahren noch). Hört Rock und Metal, hat einen Drachen-Fetisch, kann mit Fußball nichts anfangen, ist stolzer Besitzer eines Monstergrills und mag Kuchen und Kekse (viel zu sehr).
In diesem artikel

Watch Dogs 2

PS4, Xbox One, PC

Verwandte Themen