In der aktualisierten FAQ-Sektion zu Star Citizen nennt man erste vorläufige Systemanforderungen für die Space-Sim.

Demnach werdet ihr mindestens eine Dual-Core-CPU, eine GTX 460 und 4 GB RAM für das Spiel brauchen. Empfohlen werden ein i7 2500, 2600 oder 2700 sowie eine GTX 670 oder besser.

Weiterhin legt man großen Wert auf Mods: "Spieler erhalten die volle Kontrolle über ihr Spiel! Beim Betrieb privater Server sind die Spieler in der Lage und werden dazu ermutigt, das Spiel zu modifizieren. Aber dort hören wir nicht auf. Wir hoffen, einen Freigabeprozess einzurichten, mit dem die besten von Spielern erstellten Schiffe und weitere Neuerungen auch in die zentrale persistente Welt übernommen werden können."

Aktuell hat man knapp unter 960.000 Dollar für das Spiel über die offizielle Webseite zusammengetragen. Wie Roberts auf der Facebook-Seite von Roberts Space Industries bekannt gab, will er bis zum heutigen Abend um 19 Uhr deutscher Zeit gerne die Marke von 1 Million Dollar erreichen.

Als kleinen Bonus sollen die bisherigen Unterstützer dann 500 weitere Ingame-Credits erhalten, wenn dieses Ziel erreicht wird.

"Es könnte den Unterschied zwischen dem einfachen und verbesserten Zielsystem ausmachen, das mehrere Ziele auf einmal verfolgt!", so Roberts.

Viele weitere Infos zum Spiel entnehmt ihr unserer Star Citizen Vorschau.

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.