CD Projekt: Cross-Gen-Entwicklung bedeutet, dass man Kompromisse eingehen muss

Aus diesem Grund ist The Witcher 3 auch ein Next-Gen-Titel.

Mit Destiny, Assassin's Creed 4: Black Flag oder Watch Dogs kennen wir bereits einige Titel, die sowohl für die aktuelle als auch für die kommende Konsolengeneration erscheinen werden.

CD Projekt hält davon allerdings nicht viel und deswegen wird The Witcher 3 auch nur für den PC und Next-Gen-Konsolen auf den Markt kommen.

„Wir haben klar gesagt, dass es nur für Next-Gen erscheint", erklärt CD Projekts Mitgründer Marcin Iwinski im Gespräch mit der Edge.

„Der PC ist immer Next-Gen, das ist das Coole daran. Ich denke also, es stehen viele Leute mit großen Franchises vor diesem Dilemma. Ich glaube auch, es müssen in der Industrie viele Kompromisse eingegangen werden, die für die Spieler nicht notwendigerweise gut sind."

„Wir erwarten von der Next-Gen Triple-A-Spielerlebnisse", fügt er hinzu.

„The Witcher 3 ist so groß... Mit einer Welt, die größer ist als die von Skyrim und allem anderen, was wir reinstecken wollten, gibt es einfach keine Möglichkeit, dass es auf der Current-Gen läuft. Wir müssten zwei Jahre in die Entwicklung [von 360- und PS3-Versionen] investieren und das Spielerlebnis wäre dann durchwachsen... Das würden wir niemals tun."

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading