Staunen erlaubt: Zelda-Trailer auf der E3 war Spielgrafik

Zu gut, um wahr zu sein?

Erinnert ihr euch noch an den Zelda Trailer, der auf der E3 so fantastisch aussah? Natürlich erinnert ihr euch noch, wie könntet ihr ihn auch vergessen. Allen, bei denen die Alarmglocken klingelten, nimmt Eiji Aonuma nun höchstselbst die Zweifel. Oder versucht es zumindest, denn ihm zufolge handelte es sich bei dem Trailer um tatsächliche Spielgrafik.

Dies verriet der langjährige Producer der Reihe den Fans im Miiverse:

"Viele Leute aus den Medien fragen mich, ob das Material, das wir auf der E3 zeigten nur Promo-Material war", so Aonuma. "Aber das war wirkliches Gameplay von der Wii U."

In Anbetracht der Tatsache, dass man nicht mal an dem reichhaltig vorhandenen Gras eine Treppchenbildung erkennen konnte, klingt diese Behauptung fast zu gut, um wahr zu sein. Aonumas Klarstellung stimmt trotzdem optimistisch. Wenn man jemandem heutzutage noch etwas Magie zutraut, dann Nintendo.

Auch über den Open-World-Aspekt sprach er kurz erneut:

"Das war übrigens kein Scherz, als ich sagte, dass man die Berge, die in der Entfernung zu sehen waren, erreichen könnte, wenn man denn wollte."

Das neue Zelda, das noch immer ohne Untertitel auskommt, soll im nächsten Jahr erscheinen.

Immer wieder gut.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (29)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur  |  derbohn

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (29)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading