The Witcher 3: In Ciris Fußstapfen

The Witcher 3 Komplettlösung: In mehreren Stationen sucht Geralt seine verschwundene Ziehtochter.

Lange, sehr lange werdet ihr diese Quest im Tagebuch mit euch herumschleppen. Nicht ohne Grund: Sie umfasst einen Großteil des Ciri-Handlungsbogens. So gesehen sind es eher Meilensteine, die man in größeren Abständen automatisch erreicht. Ihr erhaltet sie sehr früh, schon nach wenigen Stunden, wenn Geralt in Wyzima war, dort seine Geschäfte erledigte und zum ersten Mal im Niemandsland einreitet, der großen weiten Spielwelt.

Ciri wurde an verschiedenen Orten gesehen. Von den Spionen des Kaisers (dessen Tochter sie immerhin ist) kamen Informationen, sie sei in Velen gesichtet worden, dann in Novigrad, möglicherweise gar in Skellige. Kommt ganz schön weit herum und Geralt weiß nicht mal mehr genau, wie sie heute aussieht.

Velen: Velen bezeichnet das Niemandsland zwischen der großen Stadt Novigrad und im Grunde all dem, was darunter ist. Weite Marschen und tiefe Wälder mit beschaulichen Dörfchen, die sich an kleine Hügel kuscheln. Der größte Teil der Spielwelt.

Um möglichst schnell herausfinden zu können, was Ciri hier getan hat und ob sie noch hier ist, müsst ihr die Hauptquest „Die nilfgaardische Verbindung" abschließen. An deren Ende wird euer Tagebuch erweitert um eine Hauptquest namens „Blutiger Baron". Verfolgt diese und ihr landet in einer sehr langen Familiengeschichte mit jeder Menge dramatischer Momente.

Der Baron hatte Kontakt zu Ciri, beherbergte sie sogar bei sich in der Burg, er mochte sie. Dies erzählt er Geralt, was das Spiel mit kleinen Rückblenden inszeniert, in denen ihr Ciri steuert. Bringt seine Quest-Reihe zu Ende, dann erfahrt ihr, dass das Mädel weitergezogen ist nach Novigrad.

Novigrad: Die große Stadt im Nordwesten der Spielwelt. Kaum zu übersehen. Spätestens im Rahmen der Hauptquest „Scheiterhaufen in Novigrad" (die ebenfalls nach Wyzima startet) kommt ihr hierher. Schnell werden die Machenschaften der „Großen Vier" euer Interesse wecken. Verfolgt die Hauptquest einfach weiter, bis ihr auf die Spur eines alten Freundes geratet: Rittersporn. Er war mit Ciri in Novigrad unterwegs, aber er ist verschwunden.

Zum ersten Mal wird er Thema in der Hauptquest „Träumen in Novigrad". Im Anschluss folgen weitere, teils sehr lange Missionen, bis ihr den geschwätzigen Barden befreit. Von ihm hört ihr, wie Ciri Novigrad verließ. Als letztes Ziel bleibt nur noch Skellige übrig.

Weiter mit: The Witcher 3: Die nilfgaardische Verbindung.

Weiter mit: The Witcher 3: Kaiserliche Audienz.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der The Witcher 3 - Hauptquests Übersicht.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der The Witcher 3 - Komplettlösung.

Skellige: Spätestens nach der Erkenntnis, dass Ciri nicht mehr in Novigrad ist, müsst ihr ohnehin ein Schiff finden, das euch nach Skellige bringe. Ihr findet eines im Hafen der Hauptstadt, müsst dafür aber 1000 Goldstücke abdrücken. So kommt ihr nach Skellige, habt Ciri aber immer noch nicht gefunden.

Verfolgt hier die Hauptquest weiter, bis ihr "Namenlos" sowie "Ruhe vor der Sturm" beendet habt. Hierbei erfahrt ihr, wie Ciris Flucht von Skellige verlief und dass der mysteriöse Elfenmagier darin verwickelt war. Wenn ihr diese Missionen abschließt, verschwindet auch endlich "In Ciris Fußstapfen" aus dem Journal, ohne dass ihr das Mädel bislang zu fassen bekommen habt.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (20)

Über den Autor:

Sebastian Thor

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (20)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading