The Witcher 3: Liebling der Götter

The Witcher 3 Komplettlösung: Helft Crachs Tochter Cerys dabei, den Fluch zu brechen, der auf Jarl Udalryk liegt.

Diese Nebenquest gibt es nach Abschluss der Hauptquest „Der König ist tot - lang lebe der König!" von Crache an Craite. Seine Tochter Cerys ist nach Spikeroog gesegelt, um die Krankheit des Jarls Udalryk zu heilen. Er macht sich Sorgen, Geralt nimmt das Angebot gern an.

Die Insel, die ihr ansteuern müsst, befindet sich nordwestlich von Kaer Trolde. Mit einem dort gestarteten Boot seid ihr etwa fünf bis zehn Minuten unterwegs. Weicht auf dem Weg dorthin den Sirenen aus, um nicht unnötig Zeit zu verlieren. Wer mag, deckt auf halber Strecke eine kleine Schatzinsel auf, und dann geht es immer weiter in Richtung Nordwesten, bis ihr die Insel Spikeroog erreicht.

10
Die nächste Bootsfahrt ist nicht unbedingt kürzer.

Am Ostrand der Insel angekommen, lasst ihr das Begrüßungskomitee der Ertrunkenen platzen und folgt dann dem Weg ins Innere der Insel. In Richtung Nordwesten erreicht ihr schließlich die Siedlung Svorlag. Gleich das erste große Haus auf der linken Seite, bewacht von zwei Kriegern, ist, wohin ihr wollt.

Der Jarl vom Clan der Brokvar, Udalryk, befindet sich dort drinnen. Tretet ein und folgt dem Dialog zwischen dem Jarl Udalryk und Hjort. Es sieht nicht so aus, als hätte einer von beiden Zeit, eure Fragen über Cerys zu beantworten. Also schlägt Hjort kurz und knapp vor, im Dorf nach ihr Erkundungen einzuholen. Mitten im Dorf hört ihr einen Skelliger und eine Skelligerin darüber reden, dass es eine Ehre sei, die „Tochter An Craites zu beherbergen". Der Mann bestätigt auf Nachfrage, sie gesehen zu haben, aber angeblich ist sie schon wieder verschwunden.

Fragt noch mal bei der Skelligerin nach und sie gibt euch den nächsten Teil der Geschichte. Cerys ist auf der Suche nach etwas über die Kindheit des Jarls, vermutlich um dessen Krankheit zu erforschen, und da schickte sie sie zu Bergthora und Eirik. Beide wohnen am Ostrand des Dorfes, nur wenige Meter entfernt.

11
Keine Spur von Cerys, nur der feige Eirik ist noch hier.

Bergthora verrät, dass Cerys mit ihrem Mann Eirik unterwegs ist, sollten am Nordstrand sein. Verlasst Svorlag gen Norden und lauft in Richtung des Wassers. Anstelle von Cerys versteckt sich dort nur Eirik, und zwar auf einem Felsen, der ihm Schutz vor den blutrünstigen Ertrunkenen bietet. Über An Craites Tochter berichtet er, dass sie zum verlassenen Familienhaus des Jarls ging, wohl um dort nach Hinweisen auf seine Krankheit suchen.

Verlassenes Haus

Das Gebäude ist gar nicht so weit weg. Es ist errichtet auf den Bergen, die die Insel im Westen begrenzen. An der Stelle ist es durchaus sinnvoll, dem gestrichelten Pfad zu folgen, den das Spiel mit aktivierter Quest-Hilfe vorgibt. Er führt euch zurück nach Svorlag, von dort Richtung Nordwesten in die Berge bis hin zum Eingang des Anwesens. Sobald Geralt durch die offene Vordertür tritt, bemerkt er, dass hier etwas absolut nicht in Ordnung ist.

Lokalisiert mithilfe der Hexersinne die frischen Fußspuren von Cerys und folgt diesen um die Ecke, wo ihr die sichtlich geschwächte Tochter am Boden liegend vorfindet. Nach ihrer Rettung erzählt sie die ganze Geschichte von Udalryk und dessen tragisch ertrunkenem Bruder Aki und davon, wie wichtig das Schwert Brokvar ist. Die Kurzform: Udalryk hört seit dem Tod seines Bruders Aki stimmen, und da liegt es nahe, dass sich der Verstorbene an ihm rächen möchte.

Das Schwert ist jedenfalls so furchtbar wichtig, dass Geralt es umgehend finden muss. Betretet das Haus durch die Vordertür und im linken Gang rechts das erste Zimmer, wo ihr den Kellerschlüssel mitnehmt. Der Kellereingang befindet sich im Hauptraum in der oberen rechten Ecke. Schließt die Bodenluke auf und klettert die Leiter nach unten in den sichtlich umspukten Raum.

Das Schwert liegt rechts auf dem Holztisch. Nach dem Einstecken bemerkt Geralt zwar ein Geräusch, doch ihr könnt die Waffe ohne Vorfälle zu Cerys bringen. An ihrer Seite geht es zurück nach Svorlag und zum Jarl. Erzählt ihm die Wahrheit über die Stimmen, bei denen es sich nicht um die Götter handelt. Er zeigt euch dann den Ort, an dem Aki im Wasser verunglückte.

Akis Überreste finden

Genau dorthin muss Geralt nun das Schwert Brokvar bringen, damit der Bruder endlich Frieden findet. Verlasst Svorlag gen Süden und geht links zu der Bootsanlegestelle, Ululas Nadel. Inmitten einiger Moornixer befindet sich ein versteckter Schatz, und weiter im Wasser hinein die Unglücksstelle. Dort muss Geralt tauchen und mit aktivierten Hexersinnen nach einem rot erkennbaren Behältnis suchen (sieht man schon von der Wasseroberfläche aus), das allerdings verschlossen ist. Ein Stück östlich dieser Truhe findet ihr ein Skelett, bei dem es sich um den ertrunkenen Bruder Aki handelt. Schiebt ihm das Schwert zu und ihr habt den Teil der Quest abgeschlossen. Diese Szene ist besonders deswegen fies, weil euch unter Wasser ständig zwei Sirenen umkreisen und Schaden zufügen.

12
Geralt muss den Überresten das Schwert unterjubeln.

Zurück beim Haus des Jarl vernehmt ihr einen markerschütternden Schrei. Beim Eintreten seht ihr auch, warum: Udalryk riss sich ein Auge heraus, als Opfer für Aki, haben ihm die Götter befohlen. Außerdem berichtet er davon, was die Götter noch so alles von ihm verlangen. Nach einem Gespräch unter vier Augen mit Cerys erfahren wir, dass der Jarl nicht von seinem Bruder heimgesucht wird, sondern von einem sogenannten Him. Dies sind schreckliche Kreaturen, die sich an ihr Opfer heften und es schließlich zur Selbstverstümmelung zwingen.

Um einen Him aus der Welt zu schaffen, gibt es zwei Methoden, aber beide haben ihren ganz bestimmten Nachteil, wie Geralt erklärt. Cerys drängt euch in Richtung der von ihr präferierten Methode und Geralt kann im ersten Moment nicht wirklich dagegensteuern.

Cerys Methode: Den Him täuschen

Ihr könnt dann an Ort und Stelle zum Geisterhaus aufbrechen und dort versuchen, den Him herauszulocken. Im ersten Raum des Hauses untersucht ihr mit den Hexersinnen den Ofen und betretet dann den Nebenraum, wo Geralt beinahe einer Ciri-Illusion erliegt. Offenbar hat der Him etwas dagegen, dass hier jemand herumschnüffelt. Bevor ihr den Raum verlasst, untersucht ihr links neben dem Bett den Spiegel.

13
Keine Untersuchung ohne die Hexersinne.

Geht dann in den Nebenraum, wo ihr die Wiege in Augenschein nehmt. Cerys ruft euch nun nach draußen, also seht nach, was sie gefunden hat. Nach Details zu ihrem Plan soll Geralt nicht fragen, sagt sie. Hier hat er zum ersten Mal die Möglichkeit, seine Hexermethode durchzudrücken (siehe unten).

Zeigt er sich Cerys gegenüber unterstützend, kommt sie einige Stunden später mit Udalryk und seinen Männern im Schlepptau in die Hütte gestürmt und hat das Baby dabei. Sie reicht Geralt das kleine hilflose Geschöpf und sagt ihm, er solle es ohne zu fragen in den Ofen stecken.

14

1. Steckt ihr es tatsächlich in den Ofen, müsst ihr die drei Männer des Jarls niedermetzeln. Im Anschluss glückt Cerys die Teufelsaustreibung und das Baby ist sogar unbeschadet. Udalryk ist wieder frei und die Quest endet.

2. Gebt das Kind dem panischen Udalryk, war es das mit dem Plan. Im Folgenden müsst ihr Geralts Methode benutzen, ganz so, als hättet ihr Cerys vor der Hütte misstraut.

Die Hexermethode

Geralt erklärt dem Jarl nun, wie er den Him auszutreiben gedenkt. Als Vorbereitung für das Ritual muss der komplette Raum im Haus erleuchtet sein. Rennt die paar Meter zum Schuppen und schlagt die Vordertür ein. Dann nehmt die am Boden liegenden Fackeln mit und platziert sie im Hauptraum an den Fackelhaltern der Holzpfeiler.

Nachdem die Vorbereitungen abgeschlossen sind, sprecht ihr mit Udalryk und beginnt das Ritual, indem ihr alle Fackeln mit einem feurigen Fingerschnippen entzündet. Der Him erscheint und kann wie ein normaler Gegner bekämpft werden.

Boss: Him

Dieses Wesen scheint mit den Schatten zu verschmelzen. Es taucht immer unter und kurz darauf an einem anderen Ort wieder auf. Schlagt stets ein- oder zweimal zu und bringt euch in Sicherheit, denn seine Gegenwehr ist nicht ohne. Da er sehr langsam agiert, schafft ihr es ohne Probleme, ihm die Hälfte seiner Energie abzuzapfen. Im Anschluss müsst ihr kurz Axii auf Udalryk wirken, um ihn zu beruhigen.

Weiter mit: Witcher 3 - Nebenquest: Die List des Königs.

Zurück zu: The Witcher 3: Der Herr von Undvik.

Zurück zur Übersicht: Witcher 3 - Nebenquests auf Skellige.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der The Witcher 3 - Komplettlösung.

15
Die Hexermethode eben.

Anschließend erscheint der Him wieder und kann wie zuvor bekämpft werden. Kurz vor Ende des Kampfes verdrückt er sich noch in den Keller, also hinterher, und er hat wieder die Hälfte seiner Energie. Gebt ihm hier unten den Rest und die Quest ist beendet. Wenn ihr beide Kinder An Craites befreit habt, startet außerdem die Nebenquest „Die List des Königs".

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Sebastian Thor

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading