E3 2016: Bethesda kündigt VR-Version von Fallout 4 an

Erscheint binnen der nächsten 12 Monate für HTC Vive.

Bethesda kündigte auf seinem BE3-Plus-Event an, zukünftig auch auf VR zu setzen. Auf der E3 werde man bereits eine Tour durch Dooms id-Tech-6-Hölle in VR demonstrieren. Außerdem wird in den kommenden 12 Monaten eine Virtual-Reality-Version von Fallout 4 für HTCs Vive erscheinen, auch wenn die offizielle Website Bethesdas mit der Formulierung "für VR-Headsets" Oculus-Besitzern und PlayStation-VR-Vorbestellern noch Hoffnung lässt.

Laut Hersteller wirkten "Dogmeat, Pip-Boy und Kämpfe" mit der neuen Darstellungstechnik "so lebendig wie nie zuvor". Glaube ich gerne, nachdem das Vive sich in meinem Haushalt dank Elite Dangerous und vor allem Pool Nation VR mittlerweile zu einer festen Größe in meinem Spielealltag etabliert hat, die ich nicht mehr missen möchte.

"Seit wir auf der E3 2012 mit DOOM 3 BFG erstmals modernes VR demonstrierten, haben wir uns dieser Technologie gewidmet und sie ständig vorangebracht", erklärt Pete Hines von Bethesda den Push für VR.

"Wir glauben, dass VR perfekt zu wirklich immersiven Spielen wie unseren gewaltigen Open-World-Rollenspielen passt", so Hines. "Ihr haltet den Überlebensmodus für ein besonders intensives Fallout-Erlebnis? Das war ja noch gar nichts ...".

Bleibt nur die Frage der Umsetzung. Spiele aus der First-Person-Perspektive funktionieren in VR besonders gut, wenn die Bewegungen der Spielfigur eins zu eins den euren entsprechen. Sobald man aber zum Beispiel die Bewegung der Spielfigur allein dem Stick überlässt, ist das Potenzial für Motion Sickness sehr hoch.

Möglich, dass deshalb zunächst nur die Vive namentlich genannt wurde, denn deren raumfüllendes VR ermöglicht eben diese Eins-zu-eins-Bewegungen - vielleicht dann unter Zuhilfenahme einer Teleportfunktion?

Wir werden sehen. Erste Vorstellungen oder Beta-Tests dieser Variante dürften nicht zu lange auf sich warten lassen. In jedem Fall ist es immer gut, wenn sich ein Schwergewicht wie Bethesda neuen technologischen Herausforderungen stellt.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (15)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur  |  derbohn

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (15)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading