Bungie nimmt in Destiny 2 einige Änderungen am Control-Modus vor.

1

Das Spiel erscheint am 6. September für Xbox One sowie PlayStation 4 und wird als Standard Edition, Limited Edition und Collector's Edition angeboten. Die PC-Fassung folgt am 24. Oktober.

Matches beginnen nun etwa damit, dass jedes Team bereits einen der drei Kontrollpunkte kontrolliert, ebenso müsst ihr gegnerische Kontrollpunkt nicht erst wieder befreien, um sie zu erobern (via IGN).

Scheinbar will das Studio damit die Geschwindigkeit der Matches erhöhen.

Ebenso spawnt die Power-Munition (für schwere Waffen) nun in der Nähe der Startpunkte jedes Teams. Kontrolliert ihr alle Zonen, erhaltet ihr einen größeren Punktebonus und die Matches sind mit acht Minuten insgesamt kürzer.

Darüber hinaus wird der Status jedes Spielers nun am oberen Bildschirmrand eingeblendet, also könnt ihr sehen, welche Teammitglieder oder Gegner tot sind und wer seine Super-Fähigkeit einsetzen kann.

Vorbesteller des Spiels können sich ab nächstem Dienstag auf der PlayStation 4 in die Beta stürzen.

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Mehr Artikel von Benjamin Jakobs