Für die PS4-Version von The Witcher 3: Wild Hunt gibt es einen neuen Hotfix.

Dieser soll Probleme beheben, die mit dem letzten Hotfix eingeführt wurden. Also der Fix für den Fix, der Probleme fixen sollte. Oder so.

Die Hotfixes folgen auf den HDR-Patch für die PS4-Fassung, der unter anderem eine bessere Performance versprach.

Viele Spieler meldeten seitdem Grafik-Bugs beim Spielen in der 4K-Auflösung auf der PlayStation 4 Pro. Der erste Hotfix sollte das beheben, gewisse Probleme, etwa mit der Sichtweite, blieben unangetastet.

1

Der neue Hotfix korrigiert das nun und verhindert, dass Blattwerk und Bäume auf kurze Distanz aufpoppen.

Sofern es keine weiteren, größeren Probleme mehr gibt, könnte das der letzte Patch für das Spiel sein.

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Mehr Artikel von Benjamin Jakobs

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte

HerausragendThe Witcher 3: Blood and Wine - Test

Die letzte Zugabe hätte nicht besser ausklingen können.

Battlefield 5 - Der Zweite Weltkrieg ohne Season Pass

Teamarbeit und physikalisch korrekt fliegende Mauern.