Witcher 3: Das Next-Gen-Upgrade kommt in der zweiten Jahreshälfte

Gratis für alle, die den Hexer schon angeheuert haben!

  • Witcher 3 bekommt in der zweiten Hälfte des Jahres ein Next-Gen-Upgrade von Saber Interactive
  • Es wird für diejenigen, die das Spiel bereits besitzen, kostenlos erhältlich sein
  • Neben einer verbesserten Optik soll die Version ein paar neue Features bieten

Wie CD Projekt Red bekannt gibt, kommt der Next-Gen-Port für The Witcher 3: Wild Hunt noch dieses Jahr - in der zweiten Jahreshälfte, um genau zu sein.

Die leistungsstärkere Version des dritten Witcher-Abenteuers gibt es dann entweder separat zu kaufen oder kostenlos für alle, die das Spiel bereits für PC, Xbox One oder PS4 haben. Die Portierung auf die neuen Konsolen Xbox Series X/S und PS5 wird nicht von CD Project Red selbst entwickelt - vielleicht hat man ja mit einem anderen großen Spieleprojekt aktuell genug zu tun.

Vielmehr entsteht die Next-Gen-Version bei Saber Interactive, dem Studio, das bereits hinter der gelungenen Switch-Portierung von Witcher 3 steckt.

Und was bekommt man mit dem Upgrade? Natürlich eine hochauflösendere Grafik. Letztes Jahr im Herbst hieß es schon, dass ein kostenloses Upgrade kommen wird und dass diese Version einige neue Features enthalten soll.

So sagte zum Beispiel Michał Nowakowski von CDPR über die Next-Gen-PC-Version: "Es wird einen Patch geben, der die visuelle Qualität und ein paar zusätzliche Features hinzufügt und natürlich werden wir den Leuten keinen Patch in Rechnung stellen - es ist etwas, das sie herunterladen werden und das ihr Spiel, ihre Erfahrung verbessern wird - aber wir werden sie nicht um zusätzliches Geld bitten."

"Wenn ihr das Spiel auf dem PC habt, ladet ihr einfach ein Update herunter - und das Spiel wird weiterhin das kosten, was es derzeit auf dem PC-Markt kostet. Wir betrachten es als ein Upgrade des aktuell existierenden Spiels", ergänzte Nowakowski.

Neben einer schöneren Optik gibt es also auch Next-Gen-Features wie schnellere Ladezeiten (wobei Witcher 3 auf der Next-Gen schon jetzt rasant schnell läuft) und Raytracing-Unterstützung als Gratis-Upgrade.

Wie VGC berichtet, sei das Ziel laut CDPR-Präsident Kiciński, den Lebenszyklus des Spiels zu erweitern - kein Wunder, dass CDPR hier noch einmal in sein großes Fantasy-Epos investiert, das für viele noch immer ein Highlight unter den Rollenspielen darstellt.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Judith Carl

Judith Carl

News-Redakteurin  |  TJudl

Adventure-Freak und Fan von guten Geschichten. Begeisterte Sängerin. Mag Rollenspiel, Podcasts und Trashfilme.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading