Call of Duty Warzone: Streamer Aydan stellt im Team neuen Kill-Weltrekord auf

Beeindruckende Kill-Serie im 2vs2.

  • Streamer Aydan stellte im Team einen neuen Warzone-Weltrekord auf
  • Im 2vs2 erreichten sie ganze 162 Kills, mehr als anfangs Gegner auf der Karte sind
  • Diese Leistung bewies Aydan in einem Livestream auf Twitch

Ein Team in Call of Duty Warzone hat einen neuen Weltrekord aufgestellt. Ihnen gelangen ganze 162 Kills in nur einem Spiel.

Angeführt wurde das Team vom bekannten amerikanischen Streamer und E-Sportler Aydan "Aydan" Conrad, der immerhin über 2 Millionen Follower auf Twitch genießt. Der neue Rekord entstand dabei in einem 2vs2-"500$ Kill Race Wager"-Match im Livestream, in dem zwei Duos gegeneinander antreten und darum kämpfen, wer insgesamt am meisten Gegner auf die Bretter schicken kann.

Der bisherige Weltrekord lag bei 143 Kills und den hat Aydans Team mit einer Zahl von 162 relativ deutlich übertroffen. Der Gruppenleiter geht dabei mit einer Kombination aus AUG und FFAR 1 vor und mäht die ganze Karte damit nieder. Er selbst wird leider auch nicht ganz verschont und ebenfalls ein paar Mal im Spiel umgeschossen - egal, trotzdem eine wahnsinnig gute Bilanz bei 162 Siegen.

162? Sind das nicht mehr, als überhaupt in Verdansk auf der Karte herumlaufen? Richtig! Das Team hat hier mehr Kills erzielt, als von vornherein Leute auf dieser Map sind, was echt eine extreme Leistung ist.

In einer kleinen Pause bemerkt Aydan erst, dass sein Team einen neuen Weltrekord holen könnte, nämlich während er darauf wartet, dass das Gulag-Szenario beginnt.

In Videos auf Twitch oder YouTube könnt ihr euch noch einmal anschauen, wie Aydan mit seinen Kumpanen den neuen Rekord holt und noch nicht einmal wirklich realisieren kann, was sie da Großes geschafft haben. Am Ende des Spiels steht der Zähler auf 161 Kills und sie haben auch nur noch einen Gegner auf der Karte. An diesem Punkt versucht Aydans Team sogar Geld als Köder fallenzulassen, um den letzten Feind dazu zu bringen, seine Teammitglieder zurückzukaufen und noch mehr mögliche Ziele zurück auf die Karte zu holen. Als das aber nicht gelingt, besiegt Aydan den last man standing und kommt am Ende auf den beeindruckenden Wert von 162.

Begeistert tweetet Aydan auf Twitter seine Leistung mit dem Kommentar "Das wird NIE geknackt..." Ja, es ist unendlich schwierig und Aydans Rekord wird vermutlich eine ganze Weile bestehen bleiben, aber irgendein ambitionierter Warzone-Fan wird es sicher irgendwann schaffen, den Amerikaner zu schlagen. Bis dahin kann sich der Streamer mit seinen Kumpels aber ordentlich feiern lassen. Mal sehen, wie lange es dauert, bis ihn jemand entthronen kann!

Es ist auch immer ein angenehmer Zufall, wenn solche Ereignisse live im Stream passieren. Dadurch liegt gleich ein Beweis vor, dass man es geschafft und keine Cheats verwendet hat.

Bei Aydan handelt es sich sowohl um einen Streamer als auch um einen E-Sportler, der in der Vergangenheit schon einige Siege in CoD-Turnieren für sich entscheiden konnte.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Judith Carl

Judith Carl

News-Redakteurin  |  TJudl

Adventure-Freak und Fan von guten Geschichten. Begeisterte Sängerin. Mag Rollenspiel, Podcasts und Trashfilme.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading