Cyberpunk 2077: Neue Inhalte und DLCs wohl erst 2022 - aber spielt das dann noch wer?

Vor fast einem Jahr erschien das Sci-Fi-Rollenspiel von CD Project Red, auf weitere Inhalte müsst ihr aber bis nächstes Jahr warten.

CD Projekts Cyberpunk 2077 hat dieses Jahr schon jede Menge Updates bekommen, die aber in erster Linie technische Probleme ausbügeln sollten, neue Inhalte gab es nicht. Einer neuen Roadmap zufolge wird das auch erst einmal nicht passieren: Frischer Content für das Sci-Fi-Rollenspiel wurde still und leise auf 2022 hinausgeschoben, aber kann das dann die Spielerschaft wieder neu hinter dem Ofen hervorlocken?

Ein sehr grobes Diagramm auf der offiziellen Spiel-Webseite wurde kürzlich aktualisiert. Da ist nun zu sehen, dass neue Inhalte und kostenlose DLCs erst 2022 erscheinen sollen. Wie PCGamesN berichtet, war das in der alten Roadmap noch anders, denn da waren all diese Neuerungen noch für 2021 geplant, wie man auch im Web-Archive sehen kann.

CyberpunkRoadmap
Quelle: Cyberpunk.net

Ein Statement von CDPR zur Roadmap und zu den Verschiebungen gab es noch nicht, seit dem schwierigen Launch des Spiels scheinen dort allerdings einige Umstellungen stattzufinden, die für Verzögerungen sorgen. So hieß es kürzlich, dass die Next-Gen-Upgrades für Cyberpunk und Witcher 3 beide auf nächstes Jahr verschoben wurden und es bleibt zu hoffen, dass die Verschiebungen diesmal den Arbeitsbedingungen des Studios zugutekommen und eine Crunch-freie Entwicklung ermöglichen.

Auch wenn das für die Angestellten ein guter Schritt sein könnte, ist allerdings die Frage, ob die neuen Cyberpunk-Inhalte dann nicht schlichtweg zu spät kommen, um noch Leute anzulocken?

Ich meine: Wer spricht denn gerade noch allzu viel über Cyberpunk 2077, wenn es nicht um die mittlerweile bis zur Unendlichkeit durchgekauten Glitch-Scherze geht? Und selbst die sind fast verstimmt. Der Hype ist nach fast einem Jahr abgeflaut und ich habe meine Zweifel, wie viele das Spiel überhaupt nächstes Jahr nach langer Pause noch einmal starten.

Ein paar Leute werden das Spiel vielleicht noch einmal in die Hand nehmen oder diejenigen, die es sich nach dem schwierigen Launch erst einmal noch nicht geholt und es auf die lange Bank geschoben haben. Der Rest? Spielt dann wahrscheinlich andere Titel.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (23)

Über den Autor:

Judith Carl

Judith Carl

News-Redakteurin  |  TJudl

Adventure-Freak und Fan von guten Geschichten. Begeisterte Sängerin. Mag Rollenspiel, Podcasts und Trashfilme.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (23)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading