Final Fantasy 16: 5 Erkenntnisse aus dem Trailer, die mehr über das Spiel verraten

Ein längerer Blick auf das, was uns verwirrt.

Nachdem Sony am 16. September in der PS5 Showcase einige Zuschauer mit dem Release-Trailer von Final Fantasy 16 überrascht hatte, gingen allerlei Theorien und Interpretationen online, was man wohl so vom Neuen der Hauptreihe erwarten könnte. Immerhin haben Fans ganze vier Jahre auf eine Fortsetzung gewartet und da hat sich viel angesammelt.

Genau darauf hat aber der FF14 Entwickler Naoki Yoshida hin spekuliert und will, dass die Fans möglichst viel Spaß bei der wilden Raterei haben. So zumindest scheint es, nachdem man den wie immer etwas wirren Trailer hinter sich gebracht hat. Wer jetzt verständlicherweise keine Lust darauf hat, sich durch 30 Jahre Final Fantasy-Lore durchzuwühlen, für den gibt's hier die 5 wichtigsten Dinge aus dem Final Fantasy Universum, die dort für Teil 16 angedeutet werden oder unsere Aufmerksamkeit weckten.

Viel Spaß mit dem Video, unten habt ihr ein paar Stichworte, was euch in den 15 Minuten erwartet.

Square Enix Unit 3

Die dritte Abteilung hält viele bekannte Namen, wie Naoki Yoshida, Hiroshi Takai und Battle Director Ryota Suzuki bereit, die bereits für ihre gute Arbeit an Final Fantasy 14: A Realm Reborn bekannt sind. Gerade deswegen fallen Spekulationen auch auf Masayoshi Soken, Kazutoyo Maehiro und Hiroyuki Ito, die zwar noch nicht bestätigt sind, für deren Mitwirken es aber gute Argumente gibt.

Tattoos und Icons

Was noch nicht so oft behandelt wurde, sind Tattoos in der Final-Fantasy-Lore. Die sind im Trailer zu Teil 16 von Anfang an auffällig, aber wusstet ihr, dass sie auch schon im Teil 7 Remake und in Teil 13 eine markante Rolle spielten oder dass sie selbst auf Chocobos zu finden sind? Schade, dass man im Netz dazu nur Fans mit echten Tattoostichen findet.

Kristalle

Da Teil 16 jetzt "Back to the Fantasy-Roots" inklusive Mittelalter geht, dürfen natürlich die Kristalle, die auch sonst oft im Fokus stehen, im neuesten Teil nicht fehlen. Auch hier fangen wir nicht bei null an: Zum Beispiel gab's die 8 Kristalle schon in Teil 3 oder Elementarkristalle, bei Final Fantasy 5 anfangen. Und natürlich die Kristalle und Kristall-Sonderformen eines jeden anderen FF...

Ihr seid auf Japan-Dinge aus? Dann vergesst nicht den großenBig in Japan Sale im PSN Store, wo ihr unter anderem World of Final Fantasy für 12,49 Euro bekommt.

Bestia

Für einen guten Sammler der Einträge im Bestia-Archiv war die Zuordnung der Kreaturen im Trailer natürlich ein Kinderspiel. Ob Feuer-Phoenix oder Eis-Shiva - die Wichtigkeit der Bestien ist für sechzehnten Teil nicht zu bestreiten, wenn sie so in Szene gesetzt werden. Was ihre Geschichte sein wird, ist das, was die Fans aktuell heiß ausdiskutieren. Es gibt außerdem Grund zur Annahme, dass der Protagonist die Fähigkeiten besiegter Kreaturen im Kampf einsetzen kann. Das ist irgendwie cool und mach Lust auf mehr Infos zum Echtzeit-Kampfsystem.

Ängste und Hoffnungen

Das Team aus Final Fantasy 14 konnte Fans der Final Fantasy Reihe mit Shadowbringers in 2019 besonders überzeugen, aber viele wünschten sich genau so eine Geschichte ohne monatliche Kosten. Ob Teil 16 jetzt der Erlöser sein wird? Er bleibt sehr spannend, denn die Richtung des neuen Teils ist ganz klar: Mehr Fantasy. Im Frühjahr 2021 gibt's dann mehr Klarheit. Vielleicht. Manchmal dauert es bei FF ja etwas länger.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Ana Kudinov

Ana Kudinov

Video Editor

Twitch-Streamerin, Kaffeeliebhaberin und Video-Editorin bei Eurogamer.de - Liebt Strategie-, Indiespiele und vor allem Japanogedöns so sehr, dass man sich fragen könnte was kam zuerst: Ana oder Anime?

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading