George R. R. Martin über Elden Ring: "Es sieht unglaublich gut aus"

Elden Ring soll laut George R. R. Martin echt gut aussehen. Der Schriftsteller erzählt von seinem Beitrag zum Souls-like.

Der Autor von Das Lied von Eis und Feuer, George R. R. Martin, schreibt in einem neuen Blog-Beitrag über seine Erfahrungen bei der Erschaffung der Welt von Elden Ring.

So kam es zur Zusammenarbeit mit George R. R. Martin

Martin erzählt in seinem Blog, dass "vor ein paar Jahren Hidetaka Miyazaki und sein unglaubliches Team von Spieldesignern, die Schöpfer der Dark-Souls-Videospielserie, aus Japan zu mir kamen und mich baten, ihnen bei der Entwicklung der Hintergrundgeschichte und der Geschichte für ein neues Spiel zu helfen, an dem sie gerade arbeiteten."

Videospiele seien zwar "nicht wirklich sein Ding" gewesen, "aber dieses Angebot war zu aufregend, um es abzulehnen."

An dem Angebot hat ihn besonders der künstlerische Aspekt begeistert: "Miyazaki und sein Team von FromSoftware machten bahnbrechende Sachen mit großartiger Kunst, und was sie von mir wollten, war nur ein bisschen Weltenbau: eine tiefe, dunkle, nachhallende Welt, die als Grundlage für das Spiel dienen sollte, das sie erschaffen wollten."

"Und wie es der Zufall will, liebe ich es, Welten zu erschaffen und eine imaginäre Geschichte zu schreiben", sagte Martin. "Ich habe also meinen Teil dazu beigetragen und das Projekt an meine neuen Freunde in Japan weitergegeben, und die haben es dann übernommen."

Martins Eindruck von Elden Ring

Und so vergingen die Jahre. Martin merkt an, dass die Entwicklung von Videospielen inzwischen mindestens genauso viel Zeit benötige wie eine große Filmproduktion - wenn nicht mehr.

Der Schriftsteller schließt mit den Worten: "Aber der Tag von Elden Ring ist endlich gekommen... Und ich muss sagen, es sieht unglaublich aus." Elden Rings Veröffentlichung ist für den 25. Februar 2022 angesetzt. Das Spiel erscheint für PC, PlayStation und Xbox.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (13)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (13)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading