Akt I - Nigel West Dickens

3. Lügner, Betrüger und andere stolze Amerikaner

Steigt nach der kurzen Einleitung zu Nigel auf seine Kutsche. Es ist das erste Mal, dass ihr nicht selber fahren müsst, sondern als Beifahrer einfach bloß dem Gespräch lauschen könnt. Und wenn ihr das nicht wollt, dürft ihr das Ganze gerne per Tastendruck überspringen und zur nächsten Szene wechseln, an der ihr ein Rennen bestreiten müsst, damit Nigel ein wenig Geld für den Überfall auf Fort Mercer verdienen kann.

Steigt also von der Kutsche ab, dreht euch nach links und steigt auf das letzte Gefährt. In diesem Rennen dürft ihr keine Waffen einsetzen und müsst auf faire Art gewinnen, was aber kein Problem darstellen sollte. Diese Pferdewagen steuern sich zwar ein wenig anders, sind aber nicht schwer unter Kontrolle zu bringen, wenn man einmal den Dreh raus hat. Setzt euch zu Beginn direkt nach rechts an allen Fahrern vorbei und ihr solltet bereits vor der ersten Kurve an der Spitze sein. Setzt dazu durchweg die Zügel ein und lasst erst davon ab, wenn ihr an der Spitze seit. Dann braucht ihr nur noch jede Sekunde zweimal auf den Knopf zu hämmern.

Schaut wie bei jedem anderen Rennen auch ständig auf die Karte, um den nächsten Punkt ausfindig zu machen, bevor ihr noch falsch abbiegt. Solltet ihr ins Wasser fallen, wartet kurz und ihr werdet wieder auf die Straße gesetzt, ohne direkt auf den achten Platz verfrachtet zu werden. Bleibt stets konzentriert und fahrt nur auf den Wegen. Damit solltet ihr mit Leichtigkeit das Rennen für euch entscheiden können.

4. Kann ein Schwindler aus seiner Haut?

Geht zunächst in die Menschenmenge und die Show beginnt. Leider gesellen sich ein paar alte Bekannte zu euch, die Nigel als Schwindler beschimpfen und die Meute dazu bringen, auf euch loszugehen. Spurtet also schnurstracks zur Kutsche und Nigel fährt los.

Ihr müsst euch nun die Verfolger vom Leib halten. Diese kommen im ersten Teil imme von hinten. Für eine bessere Zielgenauigkeit solltet ihr euer Gewehr benutzen. Spart nicht mit dem Einsatz des Dead-Eye, da es ohne diese Zielhilfe äußerst schwer werden kann, die Reiter zu treffen. Aktiviert es dazu erst, wenn das Fadenkreuz direkt beim Feind ist, markiert ein bis zwei Punkte und drückt ab. Zuvor solltet ihr aber versuchen, die Verfolger auf normale Art zu erschießen. Denn solange sie noch weiter weg sind, werden sie nicht auf euch scheßen.

Nach einiger Zeit erreicht ihr eine Blockade. Schießt rechts auf das TNT und sprengt den Wagen somit in die Luft. Denkt auch an den Schützen links daneben auf dem Fels, der mit dem Dead-Eye zu einer leichten Beute wird. Als nächstes erwartet euch eine Kutsche von der rechten Seite, ein paar weitere Reiter und eine letzte Kutsche. Abschließend wehrt ihr die restlichen Feinde ab und gelangt so in Sicherheit. Damit wäre diese Mission geschafft.

5. Der Sport der Könige und der Lügner

Reitet zu Beginn dieses Auftrages nach Rathskeller Fork und durch das Eingangstr auf den Platz dahinter. Biegt links ab und ihr erreicht die Startlinie. Dieses Rennen bestreitet ihr auf eurem Pferd, was dafür sorgen sollte, dass ihr mit der Steuerung mittlerweile bestens vertraut seid. Die langsamen Kontrahenten vereinfachen das Rennen bloß.

Wie beim Wagenrennen setzt ihr euch zu Beginn durch kräftigen Sporeneinsatz an die Spitze und reitet dann ganz normal weiter, während ihr auf die Karte achtet, um den nächsten Checkpoint zu finden, bevor ihr falsch abbiegt. Achtet nur an steilen Hängen darauf, nicht zu schnell um die Kurve zu eilen und plötzlich im Graben zu landen. Habt ihr das Rennen gemeistert, wird euch Nigel endlich bei der Eroberung des Fort Mercer helfen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der Komplettlösung zu Red Dead Redemption.

Anzeige

Über den Autor:

Björn Balg

Björn Balg

Redakteur

Freier Autor und wahrscheinlich der letzte Mensch ohne einen Facebook-Account. Liebt Trash und verbringt zu viel Zeit mit dem Ansehen von Katzenvideos.

Mehr Artikel von Björn Balg

Kommentare (20)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte