Valheim: Zinn, Kupfer, Bronze - Schmelzofen und Kohlemeiler bauen

So beginnt ihr mit der Verarbeitung von Metall.

Der Schwarzwald ist das zweite Biom in Valheim. Ihr könnt ihn von Beginn an erreichen und betreten, aber in den Waldgebieten geht es vor allem darum, verschiedene Sorten von Erzen zu fördern, und das gelingt erst mit einer Spitzhacke. Konkret wollt ihr Zinn und Kupfer abbauen, um Bronze herstellen zu können. Das heißt, ihr müsst zunächst den ersten Boss bzw. Wächter Eikthyr besiegen und aus dem Geweih, das er droppt, eine Spitzhacke fertigen.

Nun seid ihr gewappnet, im Schwarzwald Metalle abzubauen (rüstet vorher am besten auch eure Waffen und Kleidung auf, die Feinde sind im Vergleich mit denen im Grasland nicht ohne). Öffnet die Weltkarte und ihr erkennt an den Rändern des Auenwalds dunkle Fleckchen aus Wald bzw. Bäumen. Das sind die natürlich verlaufenden Grenzen zum Dunkelwald.

Im Grunde könnt ihr einfach losziehen in irgendeine Richtung und stolpert früher oder später in den Wald. Achtet auf die Minimap oben rechts - ändert sich der Schriftzug von "Auenwald" zu "Schwarzwald", habt ihr die Grenze gefunden (außerdem wechselt das Musikstück, aber das nur nebenbei).

erz3
An diesen dunklen Baumgruppierungen erkennt ihr den Dunkelwald.

Zinn finden und farmen

Zinnvorkommen (Tin) erkennt ihr an der hellgrauen Farbe. Sie sind ein Stück größer als normale Steine und finden sich hauptsächlich in Wassernähe wieder. Sie benötigen nur ein paar Schläge mit der Spitzhacke, schon bröckeln die Steinchen heraus und sind bereit, eingesammelt zu werden.

erz2
Haltet Ausschau nach diesen kleinen hellgrauen Steinformationen. Mit der Spitzhacke holt ihr das Zinnerz hervor.

Wie bei allen Erzen hat das Sammeln von Zinn nur einen Nachteil: Das Material bringt ein ordentliches Gewicht auf die Waage. Ein Brocken Zinnerz wiegt 8 Einheiten (also 80 für 10 Stück). Außerdem könnt ihr sie nicht mit durch ein Portal nehmen.

Kupfer finden und farmen

Kupfervorkommen (Copper) finden sich ebenfalls im Schwarzwald. Ihr erkennt sie an großen felsigen Flächen, die meist mit Moos bewachsen sind. Außerdem wird die Bezeichnung eingeblendet, wenn ihr nah genug seid und mit dem Cursor darauf zielt.

erz1

Nehmt die Spitzhacke zur Hand und... hackt einfach drauflos. Es dauert eine ganze Weile, bis man die riesigen Felsformationen abgetragen hat, aber es lohnt sich. Sie lassen Kupfer in Hülle und Fülle fallen und ihr müsst nur zugreifen. Der Nachteil: Auch diese Art von Erz hat ein sehr hohes Gewicht (10 Einheiten pro Stück, also 100 für zehn Erzbrocken).

Schmelzofen und Kohlemeiler bauen

Die ganzen Metalle haben vor allem den Zweck, aus ihnen Bronze herzustellen, und das klappt nur, wenn ihr die nötigen Fertigungsanlagen besitzt: Im konkreten Fall sind das ein Schmelzofen und ein Kohlemeiler.

Wichtig:

  • Die Anleitungen für Schmelzofen und Kohlemeiler (Smelter und Charcoal kiln) werden erst freigeschaltet, nachdem ihr euren ersten Surtling-Kern eingesammelt habt. Diese Kerne sind am schnellsten in Grabkammern im Schwarzwald zu finden. Seht ihr irgendwo eine auffällige Steinformation, die wie ein Höhleneingang aufgebaut ist (am besten noch mit Skeletten davor), ist das in den meisten Fällen ein Dungeon bzw. eine Grabkammer.
  • Im Inneren erwarten euch meist Skelette und zufällig generierte Gänge. Haltet Ausschau nach den rot leuchtenden, viereckigen Steinen - in jeder Grabkammer gibt es mindestens einen Raum, wo ihr ein paar davon findet. Für Kohlemeiler und Schmelzofen benötigt ihr insgesamt zehn Surtling-Kerne.
erz4
Surtling-Kerne braucht ihr unter anderem für den Bau von Schmelzofen und Kohlemeiler. Haltet in den Grabkammern Ausschau.

Nachdem beides gebaut ist, könnt ihr loslegen mit der Metallverarbeitung. Füllt die rechte Seite des Schmelzofens mit Kohle und die linke mit Kupfer, Zinn, Eisen oder Silber, je nachdem, was ihr einschmelzen möchtet (Bronze = 2x Kupfer + 1x Zinn).

Mit Kohle versorgt euch der Kohlemeiler, wenn ihr ihn mit Holz, Kernholz bzw. edlem Holz befeuert. Alternativ könnt ihr auch Fleischstücken über das Feuer einer Kochstelle hängen und es einfach verbrennen lassen - auch so entsteht nutzbare Kohle für die Verarbeitung.

Schmiede bauen

Jetzt fehlt noch ein Schritt. Sobald der erste Kupferbarren aus dem Schmelzer purzelt, schaltet ihr die Bauanleitung für eine Schmiede frei. Errichtet diese und ihr könnt endlich damit loslegen, metallische Werkzeuge, Waffen und Wohnobjekte für die Basis fertigen zu können.

erz5

Mit Bronze ergibt sich zum Beispiel Folgendes:

  • Bronzeaxt
  • Bronzespitzhacke
  • Bronzeschild
  • Bronzespeer
  • Bronzeschwert
  • Bronzehelm
  • Bronzerüstung

Zimmert euch ein paar höherwertige Ausrüstungsgegenstände (siehe Valheim - Schmieden: So baut man Schwerter und Rüstungen aus Bronze) und es kann weitergehen mit der Jagd nach dem zweiten Boss: der Uralte.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Sebastian Thor

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading