Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Call of Duty verliert massenhaft User innerhalb eines Jahres

Fall of Duty.

Innerhalb eines Jahres hat das Call-of-Duty-Franchise eine ganze Menge aktiver User eingebüßt.

Das deuten aktuelle Zahlen an, die Publisher Activision Blizzard veröffentlicht hat.

Ein deutlicher Rückgang

Waren es im Juni 2021 noch rund 127 Millionen aktive User im Monat, liegt die Zahl aktuell bei rund 94 Millionen.

Es ist das erste Mal seit dem Jahr 2019, als Call of Duty Mobile an den Start ging, dass diese Zahl unter 100 Millionen fällt. Den Höhepunkt hatte man im März 2021 mit 150 Millionen monatlich aktiven Usern erreicht. Call of Duty: Black Ops Cold War und Call of Duty Warzone trugen ebenfalls ihren Teil dazu bei.

Weitere Meldungen zu Call of Duty:

Insgesamt ging der Umsatz des Unternehmen im Vergleich zum Vorjahr um 28 Prozent auf 1,64 Milliarden Dollar zurück.

Was sind die Gründe? Nun, einerseits war Call of Duty Vanguard nicht so erfolgreich, wie man es sich erhofft hat. Andererseits steht Warzone 2.0 vor der Tür, wodurch das Interesse am Vorgänger langsam schwinden könnte.

Inwieweit Call of Duty: Modern Warfare 2 und Warzone 2.0 in diesem Jahr das Ruder wieder herumreißen können, bleibt abzuwarten.

Call of Duty: Modern Warfare 2 erscheint am 28. Oktober 2022 für PC, Xbox Series X/S, PlayStation 5, Xbox One und PlayStation 4.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.

Kommentare