Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Dark Souls - Komplettlösung mit allen Bosskämpfen

Der Walkthrough durch eine düstere Welt

Hier findet ihr die Komplettlösung zu Dark Souls 2.

Update: Das Epos nähert sich der Vollendung. Endlich, nach 60 Seiten, ist ein Licht am Ende des Tunnels zu sehen. Heute fanden die Wege durch Sens Festung und Anor Londo endlich ihren Weg in die Lösung. Auch die Archive des Herzogs und der Kampf gegen Seath, den Schuppenlosen wurden erfasst und wer so weit ist, hat nicht mehr so viel vor sich. Bis morgen Abend sind dann auf jeden Fall auch noch das elende Grabmal der Riesen und natürlich die Ruinen von Neu Londo drin. Und ich kann endlich mal wieder etwas anderes machen.

Eine Lösung für Dark Souls? Das braucht doch keiner. Nur weil ich auf meinen Notizen so Dinge wie "F... THIS STUPID DRAGON!!!" ungefähr zehnmal wiederholte und es erst nach langen, endlosen Schlachten löschen und durch etwas Sinnvolleres ersetzen konnte. Aber Spaß beiseite, dieses Spiel ist wirklich hammerhart und vor allem die Bosse können einen schon mal ganz schön den Feierabend ruinieren.

Wenn ihr eine einzige Grundregel sucht, die eine, die in faste jeder Situation gilt und mit der man sich am besten zu behelfen weiß, dann wäre es wohl diese: Bleibt einfach ganz entspannt, geht ruhig und methodisch vor und rennt nicht einfach blind voraus. Wer ohne viel nachzudenken vorstürmt, findet sich nicht nur sehr schnell am nächsten Lagerfeuer wieder, sondern hat auch echte Probleme dabei, die sterblichen Überreste des letzten Lebens anschließend wieder einzusammeln.

Ein zweiter Rat wäre, alles zu erkunden und auszuprobieren. Selbst nach weit über 100 Stunden finde ich noch neue Sachen, Ecken und Tricks. Dieses Spiel steckt so voll von allem, was man nur spielen kann, dass es für alle und noch mehr reicht.

Werden wir nun etwas konkreter. Vor jedem Start bei einem der Lagerfeuer solltet ihr euch klarmachen, was ihr wollt, dann seid ihr nicht enttäuscht, wenn ihr mal sterben solltet. War alles so geplant, könnt ihr euch dann sagen. Im Grunde gibt es drei Arten von einem "Run". Die erste Variante ist die Erkundung. Ihr seid neu an einem Feuer oder wisst, dass es irgendwo einen Gang gibt, den ihr mal näher angucken wollt, aber ihr kennt das Gebiet noch nicht wirklich. Dann seid langsam, methodisch, vorsichtig, weicht im Zweifel immer zurück und schaut in jede Ecke, um ja nichts zu verpassen, sei es Gegner oder Extra. Die zweite Art ist der Seelen-Run. Ihr wollt einfach nur Seelen farmen. Dafür such ihr euch ein Gebiet aus, das ihr wie die Westentasche kennt und wisst, wo jedes Monster steht. Später ist die Phalanx in der gemalten Welt so eine Ecke. Geht hin, killt alles, sammelt die Seelen, zurück zum Lagerfeuer, wieder los. Der dritte Run ist der Härteste, denn die Wahrscheinlichkeit zu sterben ist am höchsten und wenn es passiert habt ihr nicht viel vorzuweisen, außer ein wenig mehr Erfahrung - der Boss-Run. Kundschaftet die kürzeste Route vom Lagerfeuer zu einem Boss aus. Schaut, an welchen Gegnern ihr vorbeirennen könnt und wie ihr am besten keine Energie verliert. Seht vorher zu, dass ihr alle Abkürzungen geöffnet habt. Dann geht es so direkt wie möglich zur weißen Wand und auf ihn mit Gebrüll. Ihr habt fast keine Seelen auf dem Weg gesammelt, wenn ihr sterbt, tut es also nicht so weh. Aber tretet dieses Weg nie mit einem vollen Paket an Seelen in der Tasche an. Das kann schnell frustrieren.

Also wie gesagt, macht euch klar, was euer Plan ist, seid methodisch und berechnend. Wenn ihr in Dark Souls die Nerven verliert und in Panik geratet, dann seid ihr fast schon tot. Das gilt auch für die Bosse: Es ist nicht verkehrt zu einem Boss zu gehen, nur um zu sehen, wie ein bestimmter Schlag wirkt, aber keine Gegenstände zu benutzen, weil man die besser für die richtige Runde aufhebt. Dann, wenn man die Schläge trainiert hat und so bereit ist, wie man nur sein kann. Dann kann euch auch nichts mehr überraschen. "Prepare to Die" ist nicht nur ein Spruch, es ist das Motto des Gameplays und der beste Rat, den das Spiel euch anbieten kann.

Ihr seid also verflucht, wollt menschlich sein oder habt Fragen zu den normalen Gegnern? Dann schaut in die Dark Souls - Tipps, Tricks, Gegenstände, Händler, Karten und Gegner .

Da dieser Guide inzwischen etwas umfangreicher wurde, ist er eigentlich fast genauso essentiell, wie die Lösung selbst. Schaut hier in den entsprechenden Kapiteln direkt nach:

So, seid ihr aber nicht nur für allgemeinen guten Rat hier, sondern kamt für handfeste Lösungen, dann will ich euch nicht enttäuschen:

Asyl der Untoten

Feuerband-Schrein

Stadt der Untoten - Obere Bereiche

Bezirk der Untoten - Obere Bereiche / Kirche der Untoten

Stadt der Untoten - Untere Bereiche

Untiefen

Finsterwurz-Garten

Katakomben

Grabmal der Riesen

Finsterwurz-Becken

Drachental

Schandstadt

Quelaags Sphäre

Asyl der Untoten(erneut besucht)

Sens Festung

Anor Londo

Gemalte Welt von Ariamis (optional für Hauptstory)

Archiv des Herzogs

Kristallhöhle

Dämonenruinen

Ruinen von Neu-Londo / Der Abgrund

Das Verlorene Izalith

Ofen der Ersten Flamme

Die Große Leere (optional für Hauptstory)

Aschesee (optional für Hauptstory)

Über den Autor

Martin Woger Avatar

Martin Woger

Chefredakteur

Chefredakteur seit 2011, Gamer seit 1984, Mensch seit 1975, mag PC-Engines und alles sonst, was nicht FIFA oder RTS heißt.

Kommentare