Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Elveon

"Neues" aus dem Elbenreich

An was denkt Ihr zuerst, wenn von Elben die Rede ist? Vermutlich an Orlando Bloom als Legolas in Peter Jacksons Verfilmung von Tolkiens "Herr der Ringe": hochgewachsen, durchgeistigt, sensibel, aber im Kampf auch stark und wendig wie ein Panther. Gern vergisst man dabei, dass Elben nicht Tolkiens Erfindung sind – ihre Ursprünge reichen viel weiter zurück, bis in die nordische Mythologie. Oder man denke an die Figur des Alberich aus dem Nibelungenlied, der wiederum auch in Richard Wagners "Ring des Nibelungen" einem Allmacht verheißenden Ring hinterher jagt. Und nun schlagen die 10tacle Studios mit Elveon ein weiteres "Buch der Elben" auf – zwar inspiriert von Tolkiens "Silmarillion", aber dennoch mit einem neuen, völlig eigenständigen Fantasy-Universum.

Viele offene Fragen

Jürgen Reusswig (rechts) ist 10tacles Entwicklungsleiter für Elveon.

Als wir Elveon auf der diesjährigen Leipziger Games Convention zum ersten Mal zu Gesicht bekamen, waren wir schon irgendwie fasziniert. Doch wie sich die ersten, bruchstückhaften Eindrücke mal im fertigen Spiel zu einem schlüssigen Ganzen zusammenfügen würden, davon hatten wir noch keine rechte Vorstellung. Sicher war nur: Elveon wird ein sehr actionbetonter Titel mit einem eigens kreierten Elben-Kampf-Stil, den 10tacle in Zusammenarbeit mit einem Martial Arts-Team entwickelte. Euer Held ist ein Elbe, der das bis ins Kleinste ausgearbeitete Reich Naon erforscht – komplett mit Rückblenden in die Vergangenheit und traumartig inszenierten Sequenzen. Um sein Ziel zu erreichen, muss Euer Charakter sich gegen allerlei Widersacher durchsetzen und kann sich dabei Fähigkeiten in vier unterschiedlichen Nah- und Fernkampf-Waffenklassen aneignen. Je nachdem, wie Ihr im Spiel Entscheidungen trefft, wird Euer Recke mit der Zeit seine ganz individuellen Stärken und Schwächen entwickeln. Was auf der Games Convention schon erkennbar war: Das Elveon-Universum ist voller Leben und lässt Euch mit detailverliebter Grafikpracht und dem monumentalen Sound des Sinfonieorchesters von Bratislava mit allen Sinnen ins Geschehen eintauchen. Realisiert wird das Ganze mit Hilfe von Epics Unreal Engine 3 und der SpeedTree-Technologie zur wirklichkeitsnahen Darstellung der Flora.

So weit alles gut und schön. Doch wie wird sich Elveon spielen? Ist es ein Rollenspiel oder pure Action? Reist man mit seinem Helden quasi von einem Kampfschauplatz zum nächsten und arbeitet sich auf diese Weise nach oben? Wie interagiert man mit der Spielewelt? Wie sind Kampfsystem und Story miteinander verwoben? Die ersten Infos zu Elveon warfen eigentlich mehr Fragen auf als sie beantworteten. Wir hakten deshalb bei 10tacle nach. Jürgen Reusswig, der Entwicklungsleiter für Elveon und Geschäftsführer des slowakischen 10tacle-Studios, verriet uns daraufhin ein paar Geheimnisse …

Wie linear ist die Geschichte von "Elveon"?

Nur wer sich gegen starke Widersacher durchsetzt, lüftet das Geheimnis von Naon.

Die Story von Elveon wird in Levels präsentiert und erzählt eine uralte elbische Legende. Sie umfasst spielrelevante Quests, die Ihr erfüllen müsst, um in der Mission Eures Helden weiterzukommen. Mehr über die Hintergründe der Elben-Legende erfahrt Ihr in optionalen Nebenquests, in denen Ihr auch immer wieder auf wertvolle Bonus-Gegenstände stoßt. Während Ihr Euch durch Naon kämpft, könnt Ihr manche Levels entweder in der Gegenwart oder in der Vergangenheit erleben. Dazu Reusswig: "Wir versuchen, der Welt „Naon“ einen mystischen, traumgleichen Look zu verleihen, so dass der Spieler sich fühlt, als bewege er sich wirklich in der Umgebung einer heroischen Legende. Es wird verschiedene Wege und Pfade geben, um Elveon zu beenden und die finalen Fragen zu beantworten. Die Möglichkeiten im Einzelnen lernt man aber erst kennen, wenn man sie alle ausprobiert. Sowohl das Gameplay als auch die Entwicklung des Charakters sollen zum wiederholten Spielen und Probieren anderer Wege motivieren."

Was treibt in "Elveon" die Story voran?

Elveon nutzt die SpeedTree-Technologie zur realistischen Darstellung von Bäumen und Gräsern.

Den Schwerpunkt bildet laut Reusswig klar die Haupthandlung mit ihren Kämpfen. Dabei nutzt Ihr ein mächtiges Item-System, das unter anderem mehr als hundert verschiedene Waffen (Schwerter, Dolche, Stangenwaffen, Bögen …) umfasst. Ihr plaudert mit den NPCs und wertet Euren Helden nach und nach mit hart erkämpften Upgrades auf. So bettet Ihr mehr oder minder seltene Kristalle in die Sockelplätze (Griff, Mittelstück, Runenschriftzug) Eurer Waffen ein und stattet diese mit bestimmten Boni aus. Oder Ihr verseht eine Rüstung mit einem besonderen Kleinod und verlangsamt deren Abnutzung. Ganz wichtig ist jedoch die Interaktion mit der Spielewelt - und hier scheint Elveon dann tatsächlich neue, unkonventionelle Wege zu gehen: So könnt Ihr zeitweise auch in die Rolle eines Königs, einer Priesterin, einer Gefährtin oder eines Halbgotts schlüpfen und Schlüsselereignisse der Geschichte aus einer gänzlich anderen Perspektive erleben. Das geschieht zum Beispiel in den Rückblenden – statt Euch da vor dem Monitor zurückzulehnen, bedächtig am Glas zu nippen und eine Zwischensequenz zu konsumieren, greift Ihr mit Eurer aktuellen Spielfigur selbst ins Geschehen ein.

Action und/oder RPG?

Es ist immer noch nicht ganz klar: Wie lässt sich Elveon zwischen aktuellen Titeln wie Gothic 3 oder Oblivion einordnen? Jürgen Reusswig zieht da eine deutliche Trennlinie: die beiden genannten Spiele würden den Fokus viel stärker auf die Rollenspiel-Elemente legen. Elveon hingegen lebt mehr von filmreif inszenierter Action, die in eine epische Story eingebettet ist. Orientiert hat sich 10tacle dabei teilweise an asiatischen Kinostreifen wie "Crouching Tiger & Hidden Dragon" und "Hero". Vor allem "packende Zweikämpfe mit spektakulären Moves und eine faszinierende Szenerie in nie da gewesener Qualität" (O-Ton Reusswig) sollen Euch in Elveon bei Laune halten.

Reines Einzelspieler-Erlebnis?

Obwohl Elveon in erster Linie als story-getriebenes Action-Rollenspiel für Einzelspieler konzipiert ist, werdet Ihr Eure Kampfkünste auch mit anderen menschlichen Spielern im Multiplayer messen können. 10tacle setzt dabei laut Reusswig besonders auf die technischen Möglichkeiten, die das Xbox 360 Live-Portal mit Marketplace und herunterladbarem Content bietet. Auch nach dem Elveon-Release wollen die 10tacles den Multiplayer-Part nämlich noch kontinuierlich weiter ergänzen und ausbauen.

Wie weit sind die Entwickler mit "Elveon"?

Jürgen Reusswig gibt sich sehr optimistisch, wenn es um die Frage geht, ob Elveon pünktlich in den Verkaufregalen landen wird: "Der aktuelle Entwicklungsstand von Elveon stimmt uns sehr positiv. Die Technologie-Entwicklungen haben wir vollständig abgeschlossen, ebenso die Entwicklung der grafischen Assets. Zurzeit setzt das Entwicklungsteam von Elveon das Spiel aus seinen Einzelteilen zusammen, sprich die Levels werden kreiert und mit Leben gefüllt. Außerdem haben wir bereits jetzt mit den Tests begonnen, damit wir unsere hohen Qualitätsansprüche an den Titel auch erfüllen können. Nach dem jetzigen Stand sollte einer Veröffentlichung im Sommer 2007 nichts im Wege stehen."

Kommentare