Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Unerwartete Übernahme: Epic Games holt Musikplattform Bandcamp an Bord

Es wird musikalisch bei Epic Games. Für eine größere Vision kommt Bandcamp in die Familie.

Der selbsternannte "Online-Plattenladen und die Musik-Community" Bandcamp wurde von Epic Games übernommen. Damit möchte das Unternehmen seine Vision eines großen Marktplatzes für Kreative weiter ausbauen.

Neuzugang für die Ohren

In einer Erklärung auf dem Bandcamp-Blog erklärte Mitbegründer und CEO Ethan Diamond, dass sein Unternehmen auch nach der Übernahme eigenständig weiterarbeiten wird. Er selbst bleibe weiterhin CEO und freue sich darüber, dass Bandcamp sich nun Epic Games anschließt.

"Die Produkte und Dienstleistungen, auf die ihr euch verlasst, werden nicht verschwinden", teilte Diamond mit. "Wir werden Bandcamp weiterhin um unser Artists-First-Einkommensmodell herum aufbauen (bei dem die Künstler im Durchschnitt 82% jedes Verkaufs erhalten). Ihr werdet weiterhin die gleiche Kontrolle darüber haben, wie ihr eure Musik anbietet, die Bandcamp Fridays werden wie geplant fortgesetzt und The Daily wird weiterhin die vielfältige, erstaunliche Musik auf der Seite hervorheben."

Die Vorteile sieht der CEO klar vor Augen: "Hinter den Kulissen arbeiten wir jedoch mit Epic zusammen, um international zu expandieren und die Entwicklung von Bandcamp voranzutreiben - von grundlegenden Dingen wie unseren Albumseiten, mobilen Apps, Merch-Tools, dem Zahlungssystem und den Such- und Entdeckungsfunktionen bis hin zu neueren Initiativen wie unseren Vinyl-Pressungen und Live-Streaming-Diensten."

Zwei Unternehmen, eine Vision

Epic Games sagt in einer separaten Erklärung, dass sich die beiden Unternehmen "die Mission teilen, die künstlerfreundlichste Plattform aufzubauen, die es Urhebern ermöglicht, den Großteil ihres hart verdienten Geldes zu behalten".

"Bandcamp wird eine wichtige Rolle in Epics Vision spielen, ein Marktplatz-Ökosystem für Inhalte, Technologie, Spiele, Kunst, Musik und mehr zu schaffen", sagt Epic Games.

Der erste Schritt in diese Richtung ist die Akquisition von Bandcamp nicht. Erst im letzten Jahr kaufte der Fortnite- und Unreal-Entwickler die Künstlerportfolio-, Joblisten- und Marktplatzseiten ArtStation und Sketchfab, ein Marktplatz für 3D-Modelle. Cloudgine, Quixel, SuperAwesome, Hyprsense, RAD Games Tools, Tonic Games Group, Psyonix und Harmonix gehören ebenfalls zum mittlerweile ansehnlichen Portfolio von Epic Games.

Über den Autor
Melanie Weißmann Avatar

Melanie Weißmann

News-Redakteurin

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Kommentare